Gelesen im April

[Der Blick zurück] Meine Monatsstatistik vom April 2016

Gelesen im April

Nur einen Klick entfernt+Schneerose+Tofuküsse

 

So, etwas schneller, wenn auch noch immer nicht pünktlich, gibt es heute meinen Monatsrückblick für den April. Insgesamt habe ich 9 Bücher gelesen mit einer Gesamt-Seitenzahl von 3.296 Seiten. In Anbetracht der Tatsache, dass der April super stressig auf Arbeit war und ich am Wochenende viel unterwegs war, ist das eine gute Zahl, mit der ich sehr zufrieden bin. :)

Ein paar eBook-Leichen konnten den digitalen SuB verlassen, ansonsten waren es aber größtenteils neue Bücher, so dass ich mich im Mai bzw. in Zukunft von Leserunden fernhalten werde, um mich mehr auf den SuB zu fokussieren.

Den Stress merkt man aber an der SuB-Pflege: Es sind nur 2 neue Bücher bei mir eingezogen – ich hatte einfach keine Zeit, um über neue Bücher nachzudenken, klingt komisch, ist aber so. :)

 

Nun die harten Zahlen:

Anzahl: 9
Anzahl Seiten: 3.296 (109 Seiten pro Tag)
Neuzugänge: 2 (WUHU -7!)

 

Gelesen in Bildern:

Talon - DrachenzeitEs muss wohl an dir liegenHeute sind wir FreundeJane & Miss Tennyson

BlaubeertageSchneeroseEine Therapie für AristotelesNur einen Klick entfernt

Tofuküsse

 

Das bleibt im Kopf (und auf dem Lesestapel) … und das nicht

Talon – Drachenzeit hat nicht lange auf dem SuB warten müssen, dafür auf dem SaB! Unverständlicherweise, denn das Buch war richtig gut – spannend und mit einer schönen Liebesgeschichte. Ich mochte es trotz der Vorhersehbarkeit, sehr. :) Es muss wohl an dir liegen hat einen tollen Beginn und ein tolles Ende, mittendrin gab es einen Hänger, trotzdem wurde das Buch zum Wohlfühlroman, der ein gutes Lesegefühl vermittelt. Heute sind wir Freunde hat mir aufgrund der tollen Charakterzeichnungen richtig gut gefallen. Jedoch hätte ich mir einen Epilog am Ende gewünscht, um die Geschichte etwas mehr abzuschließen und offene Fragen zu beantworten.

Jane & Miss Tennyson ist ein weiteres Highlight in 2016 – eine unglaublich authentische Highschool-Geschichte trifft auf den Hauch Jane Austen und wirklich großartige Charaktere – besser geht es einfach nicht! Blaubeertage hat mich für einige Stunden gut unterhalten, zumal der Sarkasmus der Protagonistin einfach nur erste Sahne war – herrlich. Schneerose hat mir am Anfang echt gut gefallen, zum Ende fällt es aber etwas ab, da mir die Geschichte etwas zu abgedreht wurde, trotzdem war sie rund und für ein Debüt wirklich gut.

Eine Therapie für Aristoteles war leider mein Flop – ich habe das Buch wohl nicht verstanden und die Seiten haben sich für mich wirklich gezogen. :( Jetzt wird es über Tauschticket vertauscht – gewiss gibt es Leser, die sich daran erfreuen werden. Nur einen Klick entfernt war mein 2. Buch von Kira Gembri. Ich fand es ganz nett, leider hat es mich teilweise schon an „Gut gegen Nordwind“ erinnert und auch der Humor der Protagonisten hat mir gefehlt. Tofuküsse war ein kurzes eBook mit einer schönen Chick-Lit-Geschichte, die kurzweilig gut unterhalten hat.

 

Rückblick Beiträge:

Es gab auch im April reichlich Rezensionen, da mich Leserunden anspornen, direkt die Rezension zu schreiben. Zum Nachlesen meine Rezensionen zu: Die unsichtbare Heldin, Es muss wohl an dir liegen, Talon – Drachenzeit, Heute sind wir FreundeJane & Miss Tennyson und Eine Therapie für Aristoteles.

Bei Favola habe ich wieder munter den Stempel gezückt und zurückgeblickt.

Auch ein Interview mit der Autorin Noa C. Walker konnte ich veröffentlichen und euch interessante Hintergründe zu dem Buch „Du, Ich und die Farben des Lebens“ geben. :)

Nachdem ich einen Schlussstrich zu meiner März-Leseliste gezogen habe, entschied ich mich dazu, dass dies der letzte Schlusstrich sein wird. Ich habe durch die SuB-Aktionen neue Beiträge und möchte euch und mich selber ja nicht fluten.

Gegen Ende des Monats folgte außerdem die Leseliste für Mai, der diesmal im Zeichen der Genre steht. ;)

Des Weiteren habe ich erneut bei der Aktion Leselaunen mitgemacht.

Die Vorstellung meiner Neuzugänge im April war diesmal ganz kurz, da es nur 2 neue Bücher geworden sind. :)

Highlight im April war eindeutig die SuB-Gemeinschaftsaktion „Mein SuB kommt zu Wort“, sowie das große SuB-Interview, wobei Stefanie den Anfang gemacht hat.

 

Was bringt der Mai?

Einige freie Tage und dadurch lange Wochenenden und somit hoffentlich etwas Lesezeit. Diesmal gilt es, das Augenmerk auf Romane zu legen, da es im Mai ans Genre-Battle geht. :) Weiterhin wirkt der Mai aber auch sehr stressig bezüglich meiner Arbeit… schauen wir mal, inwiefern sich das langsam wieder beruhigt.

Ansonsten gibt es die 2. Gemeinschaftsaktion „Mein SuB kommt zu Wort“ – die erste war super angekommen! Und ich plane zukünftig auch 2 SuB-Interviews pro Monat zu führen – mal sehen, wie das so klappt. :) Die Nachfrage ist einfach so groß, dass ich denke, das wäre die beste Lösung. :) Aber ich möchte, dass die Interviews besonders und individuell sind und deswegen wird es nicht immer passgenau sein mit der Terminierung – ich hoffe, dass nehmt ihr mir nicht übel. ;)

 

Okay – das war sie, meine Monatsstatistik. Wie war euer Lesemonat? Was waren eure Buch-Highlights?

 

 

8 comments on “[Der Blick zurück] Meine Monatsstatistik vom April 2016

  1. Hallo Anna,

    freut mich zu sehen, dass du trotz Stress zum Lesen gekommen bist und 7 Bücher SuB-Reduktion klingt ja auch gar nicht schlecht. Das ist mein Ziel für den Mai, mal schauen wie das klappt^^

    Ich hab mir diesen Monat ja auch einen Leserunden-Neuanmeldungs-Stopp verordnet. Ich hatte in letzter Zeit bei so vielen Leserunden Glück, dass ich wirklich kaum zu SuB-Büchern gekommen bin. Deswegen ist damit jetzt erstmal Schluss und ich widme mich stattdessen der Weltensucher-Reihe von Thomas Thiemeyer. Der erste Band wurde am Wochenende schon verschlungen, beim zweiten Teil bin ich schon bei der Hälfte. Das Ziel ist es, alle fünf Teile diesen Monat zu lesen… mal schauen, ob mir nicht vielleicht irgendwann zwischendurch doch die Lust daran vergeht. Ich werden berichten :-)

    Liebe Grüße
    Sarah

    1. Hallo Sarah,

      ja ich bin auch ganz froh, dass das Lesen trotzdem noch Platz gefunden hat bzw. manchmal auch genau die Entspannung war, die ich gebraucht habe.

      Oh ja, 7 Bücher klingt gut, wobei das eher eBook-Reduktion war, aber immerhin. ^^

      Bisher klappt es bei mir mit dem Leserundenstopp gut, genau wie bei dir hatte ich zu viel Glück… das überfordert dann einfach.

      Oh wie toll – die Weltensucher! Wenn du dein Ziel schaffst, bist du sogar mir etwas voraus… ich habe bisher erst Band 1 + 2 gelesen. :D Aber ich denke, selbst wenn du zwischendrin was anderes liest, wirst du für dein Team gut Lesestoff erlesen. :)

      Liebe Grüße,
      Anna

  2. Huhu Anna
    Du hast ja schon angemerkt, welche Gemeinsamkeiten wir momentan ausweisen können :-)
    Ich kann auch noch anmerken, dass ich „Nur einen Klick entfernt“ und „Blaubeertage“ schon gelesen habe. Zudem werde ich als nächstes das neue Buch von Kasie West lesen. Ich mag ihre Bücher, denn sie sind so richtig schöne Wohlfühlbücher für zwischendurch und so freue ich mich schon auf „Liebe ist die schönste Naturkatastrophe der Welt“.
    Von Patrycja Spychalski habe ich auch schon Bücher gelesen. Sie hat immer sehr spezielle Ende, die mir bisher aber immer gut gefallen haben. „Heute sind wir Freunde“ muss sich jedoch noch auf meiner Wunschliste gedulden.
    lg Favola

    1. Hallo Favola,

      das neue Buch von Kasie West möchte ich auf jeden Fall auch noch lesen! :)
      „Heute sind wir Freunde“ war auf jeden Fall lesenswert und die Seiten sind nur so verflogen. Ich mag ja spezielle Enden, aber es war mir einfach zu offen.

      Liebe Grüße,
      Anna

  3. Hallo Anna,

    von deinen gelesenen Büchern kenne ich kein einziges, aber bei dem Stress, den du im April hattest, sind 9 Bücher einfach hervorragend. Ich lese im April immer relativ wenig, kann mir aber nicht erklären, woran das liegt. :-P

    Mein SuB freut sich, wenn er mal wieder reden darf. Er zappelt und hibbelt hier ganz aufgeregt herum, weil er einiges zu erzählen hat. Ich finde die Aktion total witzig und eine sehr gute Idee.

    Dann bleibt mir nur noch, dir einen schönen Lesemai zu wünschen. Genieße die Sonne & die Bücher!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    1. Hallo Nicole,

      na ja – bei der großen Auswahl, die es gibt, ist das ja nicht verwunderlich. Und ja, eigentlich sind Bücher gut, aber das Lesegefühl stimmt manchmal nicht. Man möchte einfach mehr lesen, schafft es aber nicht. Hmm… der April macht halt, was er will. :P

      Ich freue mich, dass dir die Aktion gefällt und überhaupt kommt sie ja super an – so viele Teilnehmer! Da bin ich ganz baff. :D

      Danke, dir auch einen tollen (restlichen) Mai mit vielen tollen Büchern!

      Alles Liebe,
      Anna

  4. Hallo Anna,

    also wenn du in einem streßigem Monat schon 9 Bücher schaffst, na dann holla die Waldfee. Hast du einen Trick? :D Wir wohnen ja in der selben Stadt und früher habe ich auf dem täglichen Weg zur Ausbildung oder zur Arbeit pro Strecke ca. 90 Minuten Lesezeit gehabt. Da kam auch einiges Zusammen. Jetzt bin ich in 20 Minuten entweder zu Hause oder auf Arbeit. Also wie lautet dein Geheimnis?

    „Es muss wohl an dir liegen“ hat der Knaur Verlag auf der LLC 2016 vorgestellt. Sie hat ihren Langzeitfreund doch einen Heiratsantrag gemacht, den er annimmt, doch als er was zum Anstoßen holt, bekommt sie versehentlich eine Nachricht von ihm, mit dem Inhalt „Scheiße, sie hat mir einen Antrag gemacht.“ – Das Buch möchte ich irgendwann auch mal lesen.

    „Heute sind wir Freunde“ mein bislang ungelesener Aprilzugang.

    „Jane und Miss Tennyson“ hab ich auch im April gelesen, fand es sehr gut, nur gegen Ende wurde es etwas wackelig.

    „Blaubeertage“ kenne ich aus 2015. Es war glaube ich mein erstes YouTube Hörbuch, danach hab ich dann zwei Abos abgeschlossen, um legal Hörbücher zu konsumieren.

    „Nur einen Klick entfernt“ habe ich auch schon gelesen, es war gut, allerdings nicht so stark wie andere Kira Gembri Bücher. Mir waren Luna und Tom zu weit weg.

    Liebe Grüße Cindy

    1. Hallo Cindy,

      oh ha – ich habe keinen Trick! Da ich meist im Homeoffice bin, habe ich auch keinen Fahrtweg, also diese Lesemöglichkeit fällt weg.
      Ich versuche einfach, jeden Tag zu lesen, gerne vor dem Schlafengehen, aber auch mal am Wochenende etwas mehr, je nachdem, was so ansteht. :) Und irgendwie stapeln sich dann auch die gelesenen Bücher. Dafür komme ich gerade (mal wieder) mit dem Schreiben der Rezensionen nicht hinterher. :D

      Deine Beschreibung zu „Nur einen Klick entfernt“ trifft es gut – man hat nicht so richtig was aufgebaut zu den Protagonisten.

      „Heute sind wir Freunde“ solltest du dir mal schnappen – es ist lesenswert UND liest sich super flüssig. :)

      Liebe Grüße,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.