Das SuB-Interview

[Das SuB-Interview] Interview #1 mit Stefanie

Das SuB-Interview

Herzlich Willkommen zum ersten exklusiven SuB-Interview auf AnnasBuecherstapel. Wir (Mein SuB und Ich) werden euch gehörig auf den Zahn fühlen und selbst die größten Leichen aus dem Keller ausgraben. 🙂

Die erste Freiwillige war Stefanie gewesen, die sich direkt nach Veröffentlichung des Beitrages bei mir gemeldet hat. Sogleich hat sie SuB-Fotos geschickt und war damit für das Interview qualifiziert. Ich kenne Stefanie von der Buchcommunity BuchGesichter und wir konnten auch nach der Schließung eben dieser in Kontakt bleiben. 🙂 Unsere Fragen richten sich abwechselnd an Stefanie und ihren SuB, so dass beide zu Wort kommen und wir alle sehr viele Informationen erhalten werden. Und nun viel Spaß beim ersten SuB-Interview – lassen wir unsere Stapel ungelesener Bücher endlich zu Wort kommen. ^^

Steffis SuB StapelAnna & ihr SuB: Hallo liebe Stefanie, hallo Stefanies SuB – wir freuen uns, euch zum ersten exklusiven Interview auf AnnasBuecherstapel.de begrüßen zu dürfen! Was war der Grund, wieso ihr euch dazu entschieden habt, hier mitzumachen?

Hallo Anna, hallo Anna’s Sub 🙂

Vielen lieben Dank erst einmal, das ich eure erste Interview Partnerin sein darf. Warum ich mich entschieden habe hier mitzumachen? Ich würde sagen das war Schicksal, denn genau an dem Tag als Anna ihre tollen neuen Aktionen vorgestellt hat, habe ich beschlossen meinen SuB endlich zu katalogisieren. Denn wie viele Bücher bis dato auf dem SuB warteten, konnte ich nur schätzen.

 

Anna & ihr SuB: Hallo lieber SuB, wie geht es dir? Bist du aufgeregt wegen des Interviews oder freust du dich?

Hallo zurück. 🙂 Erst einmal hat es mich gefreut von meiner Leserin endlich wieder mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Als sie mir dann von dem Interview erzählt hat, war ich erst recht ziemlich Happy. Und jetzt hier zu sein ist ziemlich aufregend. 🙂

 

Anna & ihr SuB: Wie viele ungelesene Schätze umfasst du denn, lieber SuB?

Also meine Stapel wurden  ja von Steffi noch am gleichen Tag gezählt, wo sie die Interview Aktion entdeckt hatte. Und da kam sie auf 50 Bücher und 17 ebooks. Das machte 67 ungelesene Schätze. Mittlerweile ist der SuB Stand allerdings wieder ein anderer. 2 Bücher und 2 ebooks kamen dazu . Ebenfalls wurden 3 ebooks vom SuB gelesen. 🙂 Das macht dann also 52 Bücher + 16 ebooks = 68 Bücher. 🙂

 

Anna & ihr SuB: Liebe Stefanie, wieso hast du überhaupt einen SuB? Wie ist es dazu gekommen?

Ja warum hat man überhaupt einen SuB? Fragt sich das nicht jeder? 🙂 Ich denke das erste Mal, das ich bei mir von einem SuB gesprochen habe war 2010. Ungefähr 5 Bücher müssten das gewesen sein. Dann kamen immer irgendwie welche dazu. Sei es ein Buch hat mich zwar interessiert, aber lesen kann ich es auch noch später. Dann gibt es aber auch Bücher, die ich gegen ein anderes getauscht habe, da es sonst keiner kaufen wollte und ich es unbedingt an jemanden weitergeben wollte, der es mehr zu schätzen weiß. 🙂  Man hat gerade keine Lust auf die Bücher. Und immer so weiter….

 

Anna & ihr SuB: Lieber SuB, welches Buch ist die älteste SuB-Leiche in deinen Stapeln und Stefanie, wieso ist sie immer noch ungelesen?

Das müsste „Venezianisches Finale“ von Donna Leon sein. Meine Leserin hat es 2011 in dem Bücherschrank ihrer  Schule entdeckt. Oh ja das Buch es schaut mich schon sehr lange, sehr gekränkt an. Meine Leserin hat es angefangen zu lesen, ist aber nie über Seite 20 gekommen.

Stefanie: Der Schreibstil ist nicht meins. 🙁 Aber da ich die Fernsehkrimis liebe, gebe ich die Hoffnung nicht auf, es irgendwann doch noch zu lesen.

 

Anna & ihr SuB: Liebe Stefanie, gibt es eigentlich auch ein (oder mehrere) Buch, auf das du gar keine Lust mehr hast, das aber trotzdem auf deinem SuB liegt?

Da gibt es sogar drei Kandidaten. Einmal „Komm und Küss mich!“ von Susanne Phillips. Ich hatte vor ein paar Jahren eine Vorliebe für Liebesromane a la „Was sich liebt das neckt sich“ Da wurde es mir wärmsten empfohlen. Ich hab es auch angefangen und eigentlich ist es gar nicht mal so schlecht. Aber der Schreibstil. Für mich zieht sich das ganze nur wie Kaugummi und daher habe ich es sozusagen   vor 4 Jahren „unterbrochen“ …. Ich will es aber definitiv noch lesen! Nur eben nicht jetzt. Die anderen Bücher habe ich von meiner Schwester ausgeliehen. Einmal „Der Wunschzettel“ und dann noch „Ein Mann wie Mr. Darcy“ , beide von Alexandra Potter. Allerdings habe ich die nur mitgenommen, weil sie eben da waren. 🙂 Ich denke du verstehst was ich meine?

 

Anna & ihr SuB: Lieber SuB, denkst du, dass bei dir eher Reihen oder Einzeltitel überwiegen? Und Stefanie, ehrlich – befinden sich vielleicht sogar vollständige Reihen auf deinem SuB?

Das ist einfach, es sind überwiegend Reihen. Meine Leserin hat definitiv ein Faible für Reihen und ich gestehe, ich liebe Reihen auch sehr. 🙂

Oh ja darunter sind auch ganze Reihen. Da ist z.B: die „Sohn des Sehers“ Trilogie von Torsten Fink oder die „Night Sky“ Trilogie von Stephanie Madea. Aber hauptsächlich besteht mein SuB aus Reihenfortsetzungen, z.B auch deswegen weil ich auf die Fortsetzung warte. Oder weil die Bücher (notgedrungen) auf englisch sind und da muss ich wirklich Lust  und Zeit haben, um die dann zu lesen.

 

Anna & ihr SuB: Lieber SuB, empfindest du dein Gewicht als Wohlfühl-Gewicht oder würdest du gerne zu- oder abnehmen? Gibt es eine Buch-Obergrenze für dich?

Also meine SuB-Größe ist ja schon länger sehr stabil. Ich mag mein Gewicht eigentlich ganz gerne. Allerdings haben Stefanie und ich beschlossen, das dieses Jahr dieses Gewicht dennoch weniger werden muss. Und ich muss sagen bisher schlagen wir uns ganz gut. 🙂

 

Anna & ihr SuB: Plaudere aus deinem Stapel: Welches Buch sollte dich dringend verlassen bzw. würdest du Stefanie dringend empfehlen, endlich zu lesen und wieso genau dieses Buch?

Also wenn ich entscheiden dürfte, welches Buch meine Leserin als nächstes Lesen sollte, wäre das zum einen das frisch auf den Stapel gehüpfte neue Buch von Kim Harrison „Die Zeitagentin“ oder „Emerald“ von John Stephens, welches sie vor kurzem gewonnen hat. 🙂

 

Anna & ihr SuB: Liebe Stefanie, wie hast du deinen SuB sortiert? Ist er unter die gelesenen Bücher gemischt oder hat er einen extra Platz?

Teile meines SuB’s habe einen Extraplatz im Regal, allerdings passen da nicht alle Bücher rein und so verteilen sie sich am Ende doch größtenteils unter die gelesenen Bücher.

 

Anna & ihr SuB: Liebe Stefanie, wie wählst du aus, welches Buch du als nächstes liest?

Meistens lese ich im Monat ja nur die Bücher, die im jeweiligen Monat neu erscheinen und welche ich vorbestellt habe. Das bedeutet dann aber das mein SuB relativ gleich groß bleibt. Aber da ich das ja dieses Jahr ändern will, habe ich mir ein TBR-Glas gemacht (TBR= To be read). Dort kommen kleine Zettel rein, auf denen ich die Buchtitel meiner SuB-Bücher schreibe. Für den Anfang erst mal nur meine Ebooks. Bis jetzt klappt das ganz gut. 🙂

 

Anna & ihr SuB: Lieber SuB, was ist deine größte Sorge in Bezug auf deine Bücherstapel? Angst vor fiesen Challenges, Reduzierungen oder etwas anderes?

Meine Größte Sorge? Mmh…. Ich glaube, dass meine Leichen ewig Leichen bleiben. Aber sonst habe ich keine große Angst. Im Gegenteil ich freu mich über interessante Challenges. Auch freu ich mich immer wieder gerne auf Neuzugänge. Und vielleicht habe ich ein winzig bisschen Angst davor zu dick zu werden. Aber nur ein winzig bisschen.

 

Anna & ihr SuB: Liebe Stefanie, dein SuB ist ja noch relativ klein im Verhältnis zu anderen Stapeln ungelesener Bücher: Wie fühlst du dich mit dem SuB? Glücklich oder schon unter Druck gesetzt wegen der Anzahl?

Ich persönlich finde meinen SuB eigentlich sehr groß. 🙂 Vermutlich weil ich die einzige bin und in meinem näheren Umfeld  (Familie, Freunde im realen Leben) gar keinen besitzen.  Wenn ich ihn aber mit den SuBs aus der Online Community vergleiche, ist er natürlich winzig. Und ihn mit deinem zu vergleichen käme mir gar nicht erst in den Sinn. Ich fühle mich überhaupt nicht unter Druck gesetzt, sei es, dass er für manche zu klein ist oder für andere schon zu groß. Diese ganze Debatte darüber kümmert mich ebenfalls wenig. Ich lese so viel und was ich will.

 

Anna & ihr SuB: Lieber SuB, du hast das letzte Wort – gibt es etwas, das du gerne noch erzählen möchtest?

Ich möchte mich Bedanken, das ich eingeladen wurde. 🙂 Es hat sehr viel Spaß gemacht. 🙂 Wünscht mir und Stefanie viel Glück das der SuB-Abbau weiterhin gut klappt. Und denkt dran „Nach dem Buch ist vor dem Buch“ 😉

Steffis SuB
Was haben andere SuBs so auf ihre Stapel? Welche Gedanken und Sorgen finden sich darin wieder? Anna und ihr SuB interviewen jeden Monat einen Leser/Blogger und kitzeln aus dem SuB und deren Besitzer sämtliche schöne und skandalöse Details heraus. 😉

10 comments on “[Das SuB-Interview] Interview #1 mit Stefanie

  1. Ein sehr schönes Interview. Die Idee dazu finde ich mal was anderes.
    So SuB Leichen, hat wohl jeder von uns ;-). Ich sollte meinen SuB mal zählen aber vorher unbedingt aussortieren ;-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    1. Hallo Vanessa,

      freut mich, dass dir die Idee gefällt. 🙂 Und ja, die SuB-Leichen… das ist wohl so eine Neverending-Story. 😀 Hat halt jeder seine Leichen im Keller. ^^

      Liebe Grüße,
      Anna

  2. Hey Stefanie,
    das ist aber ein süßer SUB, ähh moment: ein toller kleiner SUB. So klein soll meiner auch wieder werden *hust
    Der Wunschzettel möchte ich auch noch lesen und Die Vermessung der Welt hab ich in der Schule gelesen und fands nicht so gut, sorry =/ Hoffentlich habe ich dir nicht die Lust daran genommen 😉
    Die Sorge deines SUBs könnte auch eine von meinem SUB sein bzw. ist sogar meine 😀 Irgendwie liest man die nie und dann liegen sie da… und liegen…
    lg. Tine =)

    1. Hihi Tine, die Frage ist, ob dein SuB jemals wieder so klein werden wird. 😀

      Und ja, das SuB-Leichen-Problem ist ja nun schon häufiger aufgetaucht… da müssen wir Besitzer dringend etwas machen. 😀

      Liebe Grüße,
      Anna

    2. Hallo Tine 🙂

      Ja ist er nicht süß? Obwohl das hört er ja wirklich nicht so gerne 🙂 Du wirst lachen „Die Vermessung der Welt“ war auch eine Schullektüre (als ich vor 3 Jahren mein Abitur nachgeholt habe) da war es ein Buch für Mathe…. Wir sollten es uns kaufen, für das besser Verständnis der Materie *hust* Ja und seitdem ist es eine SuB Leiche. Lesen will ich das Buch aber trotzdem noch

      LG, Steffi (Fenja1987)

  3. Hallo Anna! Hallo Stefanie!
    Es ist ein schönes 1. Interview. Ich finde deinen SuB auch „niedlich“. So schlank wird meiner wohl nie werden. Und ach ja, die SuB-Leichen… Wer hat sie nicht.
    Das venezianische Finale subt bei mir auch schon etwas länger rum… Bisher hat mich es noch nicht so angesprochen, dass ich es lesen musste.

    LG und einen schönen Tag!
    Sandra

    1. Hallo Sandra,

      freut mich, dass dir das Interview gefällt und niedlich trifft es wirklich gut. 🙂 Aber ja, nicht jeder SuB kann so schlank sein – es lebe die Vielfalt! 🙂

      Und ich glaube, von SuB-Leichen kann wirklich jeder ein Lied singen…

      Liebe Grüße,
      Anna

  4. ein tolles erstes Interview. Wenn ich so da meinen SuB anschaue,….
    Und was für SuB Leichen sich darin teilweise verstecken. Ne, über meinen SuB mag ich momentan nicht drüber nachdenken 🙂
    Liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    1. Liebe Anja,

      vielleicht fühlst du dich irgendwann so wohl, dass du doch mal über deinen SuB nachdenken willst und dann ebenfalls am Interview teilnimmst. 🙂

      Liebe Grüße,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.