Blogtour Peter Grant Teaser

[TAG] Constable Peter Grant TAG – Blogtour zu Der Galgen von Tyburn

Blogtour Peter Grant Teaser

 

Hallo ihr Lieben,

heute bin ich doch tatsächlich bei meiner ersten Blog-Tour dabei. Ilana von Buecherreich.net hat mich gefragt, ob ich gerne mitmachen möchte und da ich bei der Reihe von Ben Aaranovitch immerhin Band 1 kenne und London als Ort einfach liebe, dachte ich, wieso nicht. 🙂 Das Buch, welches heute im Mittelpunkt steht ist also der sechste Band aus der „Constable Peter Grant“-Reihe, „Der Galgen von Tyburn“ von Ben Aaronovitch von dtv. 🙂

Der Galgen von TyburnHier mal die offizielle Beschreibung zum Buch von dtv:

In seinem sechsten Fall muss der Zauberlehrling und Police Constable Peter

  • ein verschollenes altes Buch wiederfinden
  • einen verdächtigen Todesfall auf einer Party der Reichen und Schönen Londons aufklären
  • versuchen, es sich dabei nicht völlig mit Lady Ty zu verderben
  • vermeiden, vom Gesichtslosen ins Jenseits befördert zu werden
  • sich mit einem Haufen Amerikaner herumschlagen, die definitiv zu viel ›24‹ gesehen haben
  • Kurz: Peter bekommt die einzigartige Gelegenheit, es sich mit alten Freunden zu verderben und sich dabei jede Menge neue Feinde zu machen. Mal vorausgesetzt, er überlebt die kommende Woche.

TIPP: Mehr Infos zum Buch erhaltet ihr, wenn ihr auf das Bild oben in diesem Beitrag klickt.

 

Der TAG: Zehn Fragen zu „Der Galgen von Tyburn“

Ilana und ich haben uns einen TAG überlegt, welchen wir als Teil der Blogtour vorstellen, den ihr aber gerne ebenfalls beantworten könnt. 🙂 Insgesamt sind es 10 Fragen, wobei die ersten 5 Fragen hier bei mir beantwortet werden und die letzten 5 Fragen bei Ilana in Form eines Podcasts. Der war schon gestern erschienen. 🙂 Hier kommt ihr zu Ilanas Beitrag.

 

Das sind die Fragen aus dem Buch-TAG rund um „Der Galgen von Tyburn“:

  1. Constable Peter Grant: Welcher Charakter hat dich mit seinem/ihrem Charme gefesselt?
  2. Chief Inspector Thomas Nightingale: Welcher Charakter hat dir etwas beigebracht und was?
  3. Lesley May: Welcher Charakter hat dein Herz gebrochen?
  4. Molly: Vor welchem Charakter hast du dich gefürchtet?
  5. Toby: Welcher tierische Freund hat dein Herz im Sturm erobert?
  6. Der Gesichtslose: Welcher Bösewicht hat dich nicht mehr ruhig schlafen lassen?
  7. Flussgöttin Lady Ty: Welche Machtperson fandst du besonders unausstehlich?
  8. Abigail Kamara: Welchen Charakter hättest du gerne als Schwester/Bruder?
  9. London: Welcher Roman-Schauplatz fasziniert dich und warum?
  10. Ben Aaronovitch: Welcher Autor/Autorin begeistert dich mit seinem (britischen) Humor und/oder der rasanten Handlung?

TAG zur Blogtour

Constable Peter Grant TAG – unsere Antworten

1. Constable Peter Grant: Welcher Charakter hat dich mit seinem/ihrem Charme gefesselt?

Anna: Da muss ich einfach zwei Bücher nennen, die bei dieser Frage direkt in meinem Kopf waren. 🙂 Zum einen ist das James aus „Keep on Dreaming“ von Kira Minttu. Der hatte einfach eine Art an sich, die mir definitiv den Kopf verdreht hat. 😉 Und zum anderen Ben aus „Alles, was ich sehe“ von Marci Lyn. Ich habe selten von so einem herzensguten Menschen gelesen, der so wunderbar ist, dass man ihn einfach nur mögen muss. Mehr Bens bräuchte die Welt und sie wäre wunderbar friedlich und gut.

Alles was ich sehe

 

Ilana: Day aus der „Legend“-Reihe von Marie Lu. Er wickelt jede Frau um den Finger mit seiner verschmitzten, aber auch liebevollen und fürsorglichen Art, hat immer einen locker-lustigen Kommentar auf den Lippen und kommt mit vielen unterschiedlichen Persönlichkeit super klar. Außerdem umgibt ihn eine geheimnisvolle Aura, das fasziniert und macht neugierig.

Legend 1

 

2. Chief Inspector Thomas Nightingale: Welcher Charakter hat dir etwas beigebracht und was?

Anna: Ich persönlich liebe ja Bücher, in denen der Charakter besonders klug ist, so dass man als Leser wie ein Schwamm Wissen aufsaugen kann. 🙂 Dazu gehört auch Natascha aus „The sun is also a star“ von Nicola Yoon. Ein Buch, welches unglaublich großartig ist und Natascha ist klug, manchmal fast zu pragmatisch, aber die Fakten, die die Autorin in das Buch einstreut, sind toll!

The Sun is also a star

 

Ilana: Hier sind mir eher ganze Geschichten eingefallen als „nur“ Charaktere. Nachdem ich „Schiffbruch mit Tiger“ von Yann Martel gelesen hatte, dachte ich einfach nur „Wow, was für eine Geschichte.“ – und musste mir den Inhalt erstmal ein paar Tage durch den Kopf gehen lassen. Das Buch zeigt für mich ganz deutlich, wie unterschiedlich man Ereignisse wahrnehmen kann, je nach geistiger Haltung und Glaube. Was auch ein augenöffnendes Buch, ich denke besonders für Heranwachsende, ist: „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ von David Levithan. Ein Plädoyer dafür, dass Liebe unabhängig vom Geschlecht der beiden Liebenden passieren kann und dass das etwas Wunderbares ist.

Schiffbruch mit Tiger Letztendlich sind wir dem Universum egal

 

3. Lesley May: Welcher Charakter hat dein Herz gebrochen?

Anna: Auch hier muss ich zwei Bücher nennen, weil es zwei Charaktere sind, die mir beide auf eine ganz tiefe Art das Herz gebrochen haben. Da ist zum einen Juli aus „Me, without words“ von Kira Minttu, die mir mit ihrer Traurigkeit einfach unglaublich Leid tat. 🙁 Es tat weh, zu lesen, wie sie sich fühlte und diese tiefen Emotionen machen das Buch auch aus.

Außerdem Loris aus „Wenn ich dich nicht erfunden hätte“ von Julia Dibbern. Ein Charakter, dem man so gerne helfen möchte, der sich aber nicht helfen lasse möchte. Ein Bad Boy, der Bad Boy bleibt und nicht weich gewaschen wird.

 

Me, without wordsWenn ich dich nicht erfunden hätte

 

Ilana: Ich habe wegen Guz die eine oder andere Träne verdrückt, als ich zum Ende von „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green kam. Dieser Ausgang hat mir echt das Herz gebrochen. 🙂

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

 

4. Molly: Vor welchem Charakter hast du dich gefürchtet?

Anna: Also einmal bin ich ja eine bekennende Mimose und für mich waren die Geister in „Lockwood & Co. Die seufzende Wendeltreppe“ von Jonathan Stroud schon gruselig, so dass ich mich echt gefürchtet habe beim Lesen. Die waren wirklich Mimimi für mich. 😀 Zum anderen ist da Levana aus „Wie Schnee so weiß“ von Marissa Meyer, die mit ihrer Art einfach zum Fürchten ist. Wie sie alles manipuliert, wie sie ohne mit der Wimper zu zucken tötet oder foltert… das ist schon heftig.

Wie Schnee so weißLookwood & Co, die seufzende Wendeltreppe

 

Ilana: Hier musste ich sehr lange nachdenken. So richtig gruselig finde ich eigentlich selten bestimmte Charaktere. Ich kann mich allerdings erinnern, vor ein paar Jahren „Loreley“ von Kai Meyer gelesen zu haben. Da ging es um eben diese rheinische Sagengestalt, die Fischer so in ihren Sirenenbann geschlagen hat, dass diese kenterten. Im Roman handelte es sich um ein frauenartiges Wesen, dass in einen Brunnen eingemauert wurde und dort jahrhundertelang versuchte, herauszukommen. Als es „ihr“ dann gelang, wurde es schon ein bisschen gruselig…

Loreley

 

5. Toby: Welcher tierische Freund hat dein Herz im Sturm erobert?

Anna: So viele Bücher, in denen Tiere eine große Rolle spielen, habe ich bisher gar nicht gelesen. Aber zwei treue Begleiter sind doch hängen geblieben: Da ist Mephisto, ein katzenartiges Wesen aus „Das Märchen mit den Augen aus Gold“ von Tina Videkiss, welches die besonderen Eigenschaften einer Katze mit menschlichen und hundeähnlichen Zügen kombiniert. Er war ein toller Begleiter, den ich sehr mochte.

Unterhaltsam war dagegen Dackel Herkules aus „Hochzeitsküsse“ von Frauke Scheunemann. Seine Art von den Erlebnissen zu berichten ist einfach lustig und auch, wie er sich mit anderen Tieren (auch Katzen!) anfreundet ist der Hammer. 🙂

Das Mädchen mit den Augen aus GoldHochzeitsküsse
Ilana: Gelten auch Fantasie-Tiere?? Also die „Daemonen“ aus der „His Dark Materials“-Trilogie von Philip Pullman fand ich sehr cool. Vom Prinzip her zeigen sich die Seelen der Menschen, die in dieser Parallelwelt leben, als Tiere, die durch ein unsichtbares Band mit ihrem Menschen verknüpft sind (sie können sich also nicht weit voneinander entfernen). In der Kindheit und Jugend verändert sich die Form der Daemonen, mal ist er ein Wiesel, mal ein Hund, mal ein Pferd oder Eichhörnchen, je nachdem, was der Mensch gerade so braucht oder wonach er sich fühlt. Irgendwann nehmen sie dann die finale Form an und bleiben im Erwachsenenalter dann so. Und das Tier lässt Rückschlüsse auf den Charakter und die Persönlichkeit desjenigen zu, dem man sich gegenübersieht. Also ein bisschen wie ein Patronus bei J.K. Rowling, das finde ich sehr faszinierend (und praktisch).

His Dark Materials Trilogie

 

*** Hinweis zum TAG ***

Ihr könnt den TAG gerne ebenfalls beantworten. Bitte verweist auf buecherreich.net und AnnasBücherstapel.de als Urheber des TAGs und veröffentlicht den Link zu euren Antworten gerne unterhalb dieses Beitrags (oder bei Ilana), denn wir würden gerne bei euch vorbeischauen für die Antworten. 🙂

 

*** Gewinnspiel-Hinweis ***

Schaut bei Ilana vorbei, sie verlost den 6. Band der Reihe im Rahmen der Blogtour. 🙂

 

Und auch bei den anderen Blogs könnt ihr gerne vorbeischauen und die Ideen rund um das Buch entdecken. 🙂 (Und weitere Gewinn-Chancen sichern).

Tag 1: Lunatic Booklover

Tag 2: Biblometasia

Tag 3: Buecherreich.net

Tag 4: AnnasBuecherstapel.de

Tag 5: Ricas fantastische Bücherwelt

Tag 6: Analog 2.0

Tag 7: Chrissi die Büchereule

Tag 8: Dragons Bookworld

 

 

2 comments on “[TAG] Constable Peter Grant TAG – Blogtour zu Der Galgen von Tyburn

  1. für mich wäre es sehr schwierig diese Fragen selbst zu beantworten da ich doch einige Bücher habe und andere die wiederrum gut waren,tolle Charaktere haben aber die Story mich nicht mitgenommen hat, oder ich wechsle immer arg zwischen den ganzen Büchern -aber die Antworten hier sind toll, macht spaß sich durch zu lesen! 🙂
    VLG Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.