Monatsrückblick Mai 2018

[Der Blick zurück] Meine Monatsstatistik vom Mai 2018

Monatsrückblick Mai 2018

Der Mai ist bei „nur“ 6 gelesene Bücher mit 2.533 Seiten gelandet – trotz oder gerade weil ich Urlaub hatte. Aber dafür hat er mir einen ganz anderen Meilenstein eingebracht, denn im Mai sind genau 0 neue Bücher auf meinem SuB gelandet. Weder Vorbestellungen noch eBooks (egal ob gratis oder Kindle Deal) oder sonstige Buchkäufe – einfach nix! Mein SuB ist etwas baff gewesen deswegen, fand es aber irgendwie auch cool, weil der Fokus aktuell wirklich voll auf den SuB-Senioren liegt.

 

Nun die harten Zahlen:

Gelesen:

  • Blood and Chocolate – Annette Curtis Klause (332 Seiten)
  • Die Königliche – Kristin Cashore (567 Seiten)
  • Café Morelli – Giancarlo Gemin (270 Seiten)
  • Winger – Andrew Smith (458 Seiten)
  • Mind Games – Teri Terry (460 Seiten)
  • Steelheart – Brandon Sanderson (446 Seiten)

 

Anzahl: 6
Anzahl Seiten: 2.533 (88 Seiten pro Tag)
Neuzugänge: 0

 

Gelesen in Bildern:

Blood and ChocolateDie KöniglicheCafé Morelli

WingerMindgames

 

Das bleibt im Kopf (und auf dem Lesestapel) … und das nicht

Blood and Chocolate war eine Uralt-SuB-Leiche und ich dachte die ganze Zeit, es geht um Vampire. Dabei dreht sich die Geschichte um Werwölfe und hat mir echt gut gefallen!

Die Königliche war der Abschluss der Trilogie von Kristin Cashore und es war voluminös und großartig. Man muss diese Welt und die Idee auf sich wirken lassen und dann versucht man mit Bitterblue zusammen den Nebel von Leck zu lichten. Hier ist eindeutig der Weg das Ziel.

Café Morelli war ein süßes Wohlfühl-Königskind, welches dabei trotzdem wieder viele ernste Themen anspricht und dabei aber nie den erhobenen Zeigefinger hat.

Winger wirkte erst wie ein ganz normales Jugendbuch, in dem ein Junge langsam erwachsen wird. Das Ende hat mich dann aber doch extrem geschockt und sprachlos zurückgelassen – großartig!

Mind Games hat eine gute Grundidee mit der virtuellen Realität und wie eine Firma alles kontrolliert. Doch irgendwann wurde es mir zu unglaubwürdig und das Ende eher lasch im Vergleich dazu – schade.

Steelheart ist ein ganz besonderer Heldenroman. Anfangs fühlte ich mich an X-Men erinnert, entwickelt das Buch aber bald eine ganz eigene Dynamik und konnte mich immer wieder überraschen und auf den Holzweg schicken – absolut lesenswert!

 

Rückblick Beiträge:

Ich habe im Mai doch tatsächlich mal wieder eine Rezension: Schau mir in die Augen, Audrey!

Dann gab es wieder eine kleine Portion Buchtipps für den Frühling und die Gemeinschaftsaktion „Mein SuB kommt zu Wort“ ging in die bereits 26. Runde.

Außerdem gab es eine ganz besondere Aktion und Blogtour zur Verabschiedung des Königskinder Verlages: Ein letzter Tanz.

Am 25.5. trat die DSGVO offiziell in Kraft, die Übergangszeit war vorüber und ich habe die Änderungen vorgestellt, die es für AnnasBuecherstapel.de bedeutet hat.

Und zu guter Letzt natürlich die Neuzugänge vom Mai sowie die Leseliste für den Juni. :)

 

Und sonst so?

Das Projekt SuB-Abbau 2018 schreitet weiterhin echt gut voran und es macht mir riesig Spaß, all die SuB-Senioren zu lesen, denn oft sind sie super lesenswert! :) Die Bloglust ist leider immer noch irgendwie verhalten. Ich habe so viele andere Dinge im Kopf und dann fehlt mir die Muße, mich an Beiträge zu setzen und loszuschreiben. Aber ganz einschlafen tut es nicht und ich grübel auch immer öfter, mal ein neues Design zu nehmen – ein Taptenwechsel sozusagen.

Und ja, das Hausbaublatt hat sich tatsächlich zum Guten gewendet und nun beginnt das Projekt Hausbau 2018 real zu werden und ich sammel bereits Zeitungen für den Umzug und träume vom Bücherzimmer. Das wird auf jeden Fall noch sehr spannend und stressig und es wird vermutlich hier deswegen ab August auch noch ruhiger werden – aber dafür ist dann das Häuschen endlich Realität und das ist mir das wert!

 

2 comments on “[Der Blick zurück] Meine Monatsstatistik vom Mai 2018

  1. Hey,
    Café Morelli ist eines meiner Highlights in 2018. Wie war es, das Buch in Italien zu lesen? Deine Meinung zu Winger hört sich gut an. Es war das einzige Köki, das ich nicht unbedingt lesen will, aber mit der Zeit kommt auch hier das Verlangen ;) Dass dir Mind Games nicht so gut gefallen hat, ist schade, aber ich hab schon oft gehört, dass es für einige das schwächste Buch von Teri Terry ist. Ich fand das Ende damals megagrauenvoll und -erschreckend :D Ich freu mich schon riesig auf den dritten Teil von Infiziert :D
    Keine Neuzugänge sind echt krass, Glückwunsch! Und wenn du das im Juni auch noch schaffst… Ich bin schon sehr gespannt auf dein Bücherzimmer, aber jetzt muss das Haus erstmal gebaut werden :D Irgendwie hat sich das jetzt sehr gezogen, oder?
    lg, Tine =)

    1. Hey Tine,

      ja irgendwie war es nochmal was besonderes, weil man an der guten italienischen Küche ja direkt dran ist und ja, es war wirklich wunderbar, dieses Buch. Ich habe es echt verschlungen.Winger stand bei mir auch lange nicht so auf dem Schirm und ja verdammt, das Buch ist krass und heftig, aber enorm lesenswert auf seine eigene Art und Weise!

      Ja Mind Games war irgendwie seltsam und das Ende wirkte mir zu leicht hingepinselt, dabei hätte man grundsätzlich so viel aus dieser Idee machen können – das fand ich schade. Infiziert möchte ich auch gerne noch lesen, ich warte nur darauf, dass alle Bände vollständig sind, dann bekommt sie mein Mann als Geschenk und um die Ecke landen sie dadurch auch bei mir auf dem SuB. :D

      Ja, keine Neuzugänge – es war echt krass, nun hat es sich im Juni wiederholt, weil er Monat so verflogen ist und ich irgendwie nicht dazu gekommen bin – so schnell gewöhnt man sich daran. :D Und das Bücherzimmer wird auch mit zwei Monaten Pause und SUB-Abbau noch wunderbar werden.

      Und ja, es hat 424 Tage bis zur Baugenehmigung gedauert – lange Geschichte, sehr nervig und stressig und vor allem teuer! Aber nun geht es los – wuhu! :)

      Alles Liebe,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.