Die Braut des blauen Raben - Rezension

[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Die Braut des blauen Raben von Mariella Heyd

Die Braut des blauen Raben

Infos zum Buch:

Verlag: Zeilengold
Seiten: 240
ISBN: 978-3946955030
Erscheinungsdatum: 11. Oktober 2017
Originaltitel: –
Übersetzer: –
Reihe: nein
Meine Bewertung: 4 1/2 Karlys

Inhalt: Raben brachten die Albträume – doch dank einer Hellseherin sind sie aus dem Dorf verschwunden, in dem Lobna lebt. Doch kurz nach der alljährlichen Hochzeitszeremonie, die bestimmt, dass Lobna einen totgeglaubten Junggesellen heiraten soll, fallen Raben über das Dorf her. Lobna wird von den Bewohnern in den Wald getrieben, um ihren Verlobten zu finden und die Raben abzuwenden. Doch tief im Tannendickicht entdeckt sie ein dunkles Geheimnis und sie muss entscheiden, ob sie ihrem Herzen trauen kann oder ob die Liebe ihr Untergang wird…

 

Eine schöne, märchenhafte Geschichte mit tollem Setting

 

Der Story-Stapel

Erster Satz: „Der geflochtene Weidenkorb ätze, als Lobna ihn auf den Küchentisch in Manteias bescheidenem Häuschen stellte.“

Mit „Die Braut des blauen Raben“ tauchen wir ein in das Polen der Vergangenheit. Hier wirkt alles einfacher und mit Natur und Glaube verbundener. Dabei begleiten wir Lobna, die bereits in jungen Jahren Witwe wurde und alles sehr pragmatisch betrachtet. Doch schon bald würfelt sie den totgeglaubten Junggesellen und muss in den Wald. Ab hier zieht der Spannungsbogen deutlich an und man möchte das Buch kaum zur Seite legen. Uns begegnen fantastische Wesen und viele Geheimnisse. Mit jeder Seite werden mehr Geheimnisse aufgedeckt, doch auch Intrigen und die ein oder andere überraschende Wendung, die sich zu einem großen Showdown zuspitzt.

 

Der Charakter-Stapel

Lobna ist der Charakter, der dem Leser die Geschichte erzählt. Sie ist eine junge Frau, die schnell erwachsen werden musste und die oft das Gefühl hatte, ungeliebt zu sein. Außerdem geht sie pragmatisch an Themen wie Heirat und Beziehung heran und glaubt nicht an die Liebe. Das alles lässt sie etwas kühl wirken, doch mit jedem Tag mehr im Wald wird die eigentliche Wärme, die sie in sich trägt, deutlich. Zudem auch das Aufklären etlicher Geheimnisse hilft, alles zu begreifen – sowohl für Lobna als auch den Leser.

 

Der Stil-Stapel

Der Schreibstil ist schlicht, aber flüssig zu lesen und ausreichend in den Beschreibungen, so dass diese Welt vor den Augen Farbe bekommt. Die Idee ist erfrischend und kann mit etlichen Überraschungen aufwarten.

 

Der Kritik-Stapel

Ich empfand das Ende etwas zu schnell herbeigeschrieben – es wirkte mir etwas leicht, nachdem anfangs die Sorge der Bewohner so groß war. Aber das ist auch mein einziges Manko – mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen. Sie ist fantastisch mit den Märchenzügen, flüssig zu lesen und weiß zu überraschen!

 

 

Auf den Lesen-Stapel?

Ja, jeder der gerne Märchenbücher oder sanfte Fantasy liest, kann bei „Die Braut des blauen Raben“ zugreifen und für kurze Zeit in ein Polen der Vergangenheit und eine Welt, abseits der Menschen eintauchen. Fantasy, Mystik, Intrige und Gefühle halten sich gekonnt die Waage und sorgen für Lesegenuss. Von mir gibt es 4 1/2 Karlys für ein wirklich schönes Buch!

KarlyKarlyKarlyKarly – 4 1/2 Karlys

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.