Königskinder TAG

[TAG] Königskinder – TAG

Königskinder TAG

Es ist noch kein halbes Jahr her, seit der Königskinder Verlag seinen Vorhang hat fallen lassen und das letzte Programm herausgebracht hat. Ina von Inas Little Bakery hat dies zum Anlass genommen und einen Königskinder TAG ins Leben gerufen und da ich die Königskinder über alles liebe und bereits beim gedanklichen Heraussuchen der passenden Bücher mit den Tränen kämpfen musste, weil es so schade ist, dass es diesen Verlag so nicht mehr gibt, muss ich hier einfach mitmachen! Ich hoffe, ihr seid auch alle mit dabei und entdeckt die Königskinder noch ein wenig für euch und findet den ein oder anderen Geheimtipp. Die meisten der Bücher gibt es noch problemlos zu kaufen!

Der KÖNIGSKINDER – TAG

Insgesamt gibt es 10 Fragen und gerne könnt ihr einen Beitrag auf eurem Blog oder auch auf eurem Instagramkanal, bei Facebook, Youtube oder Twitter veröffentlichen:) Das Foto dürft ihr gerne für euren Beitrag nutzen. Wenn ihr mögt, dann benutzt beim Posten in den Social Medias gerne den #KönigskinderTAG

 

1. Welches war das erste Königskind, das du gelesen hast ?
Kleiner Wahn

Ich habe vor einigen Jahren „Kleiner Wahn“ beim Verlag gewonnen – das war im Herbst 2015. Das Buch hat mich emotional an meine Grenzen gebracht – es war extrem krass, wie die Protagonistin mit dem ungeborenen Leben in ihrem Körper umgegangen ist – kein Buch für schwache Nerven, aber gleichzeitig sehr intensiv.

 

 

2. Welches Königskind ist dein Liebstes ?

Alles was ich sehe

 

„Alles, was ich sehe“ bleibt mein Herzens-Köki. Ich liebe Ben – einen Charakter, der so herzensgut ist, dass ich mir wünschte, alle Menschen wären wie Ben – die Welt wäre ein wunderbarer Ort. Gleichzeitig wusste die Geschichte zu überraschen und es steckt ganz viel Weisheit drin, um sich selbst zu finden, nachdem man gefallen ist.

 


3. Welches Königskind hat dir gar nicht gefallen ?
Ich habe es gedreht und gewendet, aber ich kann hier einfach kein Buch nennen. Natürlich ist nicht jedes Köki der totale Liebling, aber dass mir ein Buch gar nicht gefallen hat, nein, dass kann ich bisher nicht sagen und ich hoffe, es bleibt so. :)

 


4. Welches Königskind gefällt dir optisch am besten ?
Löffelglück

„Löffelglück“ habe ich noch nicht gelesen – aber das Cover finde ich traumhaft! Ich mag die Farbgebung und die kleinen Details mit den Zopf und den Gänseblümchen. Ich bin sehr gespannt, ob das Cover eine wunderschöne Geschichte verbirgt.

 

 


5. Welches Königskind hat dich am meisten überrascht ?

Winger

 

„Winger“ hat mich echt fertig gemacht! Ich habe es die ganze Zeit gelesen und einfach genossen als entspannten Jugendroman und dann kam ein Plottwist, der er in sich hatte und mit dem ich gar nicht klar kam! Ich war danach absolut schockiert und sprachlos!

 

 


6. Hast du ein Königskinder-Programm, das dir am besten gefallen hat ?
„Augenblicke“ <3 ist mein Lieblingsprogramm des Königskinder Verlages! Ich mag nicht nur die Aufmachung sehr, sondern auch die Geschichten, wo ich bis auf „Der Geruch von Häusern anderer Leute“ alle gelesen und geliebt habe!

Alles was ich seheJane & Miss TennysonIm Jahr des Affen

MilchmädchenDer Geruch von Häusern anderer Leute


7. Dein ultimativer Königskinder-Geheimtipp ? 

„Nicht nur ein Liebesroman“ habe ich erst vor kurzem gelesen und ja – es ist so viel mehr als „nur“ ein Liebesroman. Hier geht es um Freundschaft, Loyalität und das Finden von sich selbst – ich liebe dieses Buch – es ist großartig und voll ruhiger Poesie!

 

 


8. Welches Königskind möchtest du unbedingt noch lesen ? 
Dieser Augenblick, so erschreckend und schön

„Dieser Augenblick, so erschreckend und schön“ ist von der Autorin Marci Lyn Curtis, die auch „Alles, was ich sehe“ geschrieben hat – deswegen muss ich dieses Buch unbedingt lesen! Aber grundsätzlich möchte ich alle Kökis lesen und bis auf drei aus dem neuesten Programm besitze ich auch schon alle und genieße ungefähr jeden Monat ein Königskind. :)

 

 


9. Welches Königskind hat dich am meisten berührt ? 
Salz für die See

Ich kannte die Tragödie um die Wilhelm Gustloff schon vor dem Buch, aber die Art und Weise, wie ich den Untergang im Buch erlebt habe, ja fast durchlebt habe, war extrem emotional. Es fühlte sich so real und greifbar an und viele Dinge, die von Augenzeugenberichten stammen, hat die Autorin so gekonnt in die Geschichte einfließen lassen, dass es einfach gut und richtig ist, dass sie mit dem Buch den vergessenen Opfern des Krieges einen Schauplatz gibt, ohne, dass es nach künstlichem Drama wirkt.

 

 


10. Was schätzt ihr an den Königskindern besonders ? 

Jedes Buch war eine kleine Buchperle – nicht nur von der Aufmachung, sondern auch von der Geschichte. Die Bücher haben sich von der Einheitsmasse und den einfachen Worten abgehoben. Königskinder waren kleine Schätze, die eine Garantie für Geschichten mit Wortgewalt, Bildsprache und einer ganz besonderen Story waren.

 

Ok – das waren meine Antworten – ich hoffe, ich konnte euch damit noch das ein oder andere Köki schmackhaft machen. ;)

Macht gerne mit und nutzt den TAG um die Kökis erneut ins Rampenlicht zu stellen oder auch, um mal auf sie zurückzublicken und an die wunderbaren Geschichte zu gedenken, die sie waren bzw. immer sein werden. <3

7 comments on “[TAG] Königskinder – TAG

  1. Liebe Anna,

    ach wie wundervoll :) Das du mitmachst und auch dein Beitrag, ich bin grad total berührt über deine Worte zu den einzelnen Büchern, senn mir geht es ganz genau so. Löffelglück musst du unbedingt bald lesen, es ist eines meiner liebsten Königskinder. :)

    Liebe Grüße Ina

    1. Liebe Ina,

      ich danke dir für den tollen TAG! Dadurch habe ich noch mal gemerkt, was für tolle Geschichten die Kökis sind und wie viele tolle Kökis noch auf mich warten, gelesen zu werden. Und ja, Löffelglück werde ich mir zügig vornehmen, ebenso Der Koffer und ein weiter Weg. :)

      Alles Liebe
      Anna

  2. Sehr schöner Beitrag! Ich habe bisher erst drei der Königskinder gelesen, von denen „Alles, was ich sehe“ auch mein Liebling ist und auch „Winger“ mir sehr gefallen hat. Das dritte ist „Annähernd Alex“, was mich auch überzeugen konnte, aber nicht ganz so herausgestochen ist. Das Ziel, alle der Bücher zu lesen, setze ich mir nicht (gerade weil viele so heftig sind und ich sowas nur selten lesen möchte), aber einige stehen bei mir auf jeden Fall noch auf dem Plan. :)

    1. Hey Jacquy,

      danke – ich habe den TAG gesehen und musste einfach mitmachen! Oh erst 3 Königskinder – da hast du ja noch richtig viele tolle Geschichten vor dir! „Annährend Alex“ habe ich auch gelesen, ich mochte es ebenso wie du sehr doll, aber es sticht nicht so komplett heraus, das stimmt. Trotzdem war es ein schönes Buch. :) Ich versuche es möglichst in die Länge zu ziehen mit den Büchern, um möglichst lange noch was von den Kökis zu haben, aber ja, sie sind emotional auf jeden Fall sehr intensiv, das stimmt. Aber „Eine Geschichte der Zitrone“ und die Bücher von Ruta Sepetys kann ich nur empfehlen, ebenso von Emma Mills. :)

      Alles Liebe,
      Anna

  3. Hey Anna!
    Was für ein schöner Tag! Ich war damals auch furchtbar traurig, als der Königskinder-Verlag bekannt gab, dass es ihn so nicht mehr geben wird. Ich kenne das Programm keinesfalls so gut wie du! Eigentlich habe ich nur die beiden Bücher von Emma Mills gelesen und geliebt. Und „Alles, was ich sehe“ hat mich ebenfalls wahnsinnig berührt. Ich bekomme dieses Jahr noch ein weitere Köki, aber das war es leider auch schon. Aber ich gebe dir absolut recht! Jedes Buch aus diesem Verlag ist ein wahrer Schatz und der Verlag war sich mit seinem Programm immer wahnsinnig treu! Es ist so schade, dass es ihn nicht mehr gibt :(
    Durch deinen Tag bin ich auf viele weitere Bücher aus dem Königskinder-Verlag aufmerksam geworden! Ich bin mir sicher, dass in Zukunft noch ein paar mehr Bücher aus ihm zu mir wandern :)
    Danke für den schönen Post!
    Liebe Grüße,
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.