[SuB-Kolumne] Hilfe – ich wurde aussortiert (und wieder einsortiert)

SuB-Kolumne

Ahhhh liebe Leser zur Hülf! Meine liebe Anna hat meine Stapel alle einmal durchsortiert und da wurden einige Bücher nicht wieder zurück gepackt, sondern auf die eine Couch „Zwischengelagert“. Die Bücher in meinen Reihen schubsen und munkeln wie wild. Jeder weiß es besser, was hier passiert ist und ja – eindeutig. Hier wurden buchrige Schätze aussortiert. Aber aussortiert ist bei meiner Besitzerin Gott sei Dank nicht gleich aussortiert.

Es gibt ein Zwischenlager für die Bücher, da überlegt sie dann noch einmal genau. Nimmt jedes Buch in die Hand, liest sich die Inhaltsangabe durch, manchmal auch den ersten Satz. Horcht tief in sich rein und schaut sich sogar noch Bewertungen an und erst DANACH entscheidet sie, wer gehen muss und wer bleiben darf. Das ist ja eigentlich auch ganz vorbildlich und einige Bücher dürfen dann wieder auf meinem Stapel platz nehmen. Sie kuscheln sich erst einmal ganz doll hier ein, atmen tief aus, seufzen und alle anderen Bücher löchern sie mit Fragen: Was ist mit den anderen geschehen? Wieso wurdest du ausgewählt? Wieso macht Anna sowas? Ich befürchte bei einigen der Bücher, die wieder einsortiert wurden, Ansätze einer Depression und muss das Anna dringend sagen, dass diese Bücher ganz schnell gelesen werden müssen.

Leider haben nicht alle Bücher so viel Glück, einige sehen meine Stapel nie wieder. Diese wurden eindeutig aussortiert und ich höre manchmal Hilferufe aus einem anderen Zimmer. Das sind die Bücher, die aussortiert und nun in der Warteschleife hängen. Sie warten auf ein neues Zuhause… meine Besitzerin hat da so eine Vermittlungsplattform, die sich Tauschticket nennt. Die ist in meinem SuB schon recht bekannt, da einige Bücher darüber den Weg zu mir gefunden haben. Alles ganz sympathische Bücher, bereits gelesen, dadurch viel entspannter und trotzdem hochmotiviert, ihre Geschichte noch öfter zu erzählen. Wirklich, die Bücher von Tauschticket sind nett! Es gibt innerhalb meines Stapels auch schon eine kleine Sondergruppe, lauter „ehemalige Tauschticket-Bücher“ und es werden immer mehr!

Und dennoch, dieses Aussortieren ist wirklich schlimm. Okay, okay, ich habe auch schon von einigen aussortierten Büchern gehört, die ein neues liebevolles Zuhause gefunden haben und nun wieder glücklich sind. Trotzdem sind das ungemeine Strapazen für einen SuB. Zum Glück macht unsere Besitzerin das nicht so oft. Selbst die Gelesenen Bücher müssen oft dran glauben. Kaum sind die ausgelesen, wird entschieden, ob sie bleiben dürfen oder nicht. Das Aussortieren betrifft also nicht nur den SuB und deswegen sind die Gelesenen da auch ganz ruhig, weil sie selber wissen, dass sie es ebenso treffen kann. *ätsch*

Klar, es gibt auch die Bücher, die sich sehr sicher fühlen. Die Harry Potter Bücher etwa gucken voller Mitgefühl, da sie wissen, sie bleiben für immer. Neu sind auch die Skulduggery-Bücher, die gucken etwas gehässig, weil auch sie in absoluter Sicherheit existieren. Das macht es für alle Wackelkandidaten nicht gerade leicht, umso mehr wird geschubst und gerangelt, wenn es darum geht, sich ins rechte Licht zu rücken, um Anna davon zu überzeugen, bleiben zu dürfen.

Aber ach, all das Leid, ein liebevoller Blick von ihr und das leise Flüstern von „bald“ beruhigt alle buchigen Gemüter und ja, irgendwie lieben wir das Risiko und die Gefahr. Das macht ein Bücherleben ja auch spannend.

 

Nun zu euch liebe Leser: Sortiert ihr aus? Wieso macht ihr sowas? Welche Bücher dürfen bleiben? Was sind eure Kriterien dafür? Wir SuBs müssen sowas wissen, um uns optimieren zu können – also raus mit der Sprache bei diesem sehr emotionalen Thema! 🙂

 

6 comments on “[SuB-Kolumne] Hilfe – ich wurde aussortiert (und wieder einsortiert)

  1. Ich sehe schon, so ein SuB lebt wirklich gefährlich. Meiner ist momentan auch sehr traurig, weil insgesamt 5 Bücher gehen mussten. In dem Fall wurden sie wirklich aussortiert, dafür wird diese Woche reichlich Zuwachs erwartet. 😀

    Liebe Grüße,
    Nicole

    1. Hallo Nicole,

      ja, mein armer SuB. Tzzzz. 😀 Immerhin weiß er, dass er frischen Wind braucht und deswegen müssen andere Bücher gehen. 😀 Welche 5 Bücher hast du denn aussortiert und wieso genau diese?

      Liebe Grüße,
      Anna

  2. Hallo Anna’s-SuB,

    hier ist der SuB von Conny mal wieder. Ich muss ja sagen, dass unsere Besitzerin da wirklich gnädig ist! Ausso… Aussoooorrr… *brrr* ich kann dieses scheußliche Wort nicht einmal aussprechen! Meine Besitzerin sagt immer wieder wie sehr sie uns noch alle am liebsten GLEICH weglesen würde. Nur Bücher, die sie mal geschenkt bekommen hat werden nicht ‚aussortiert‘ sondern an liebe Menschen weitergegeben. Letztens hat sie von ihrer Tante ein Buch bekommen welches sie so gar nicht mochte und das Buch mochte meine Besitzerin auch nicht :o! Aber ihre Oma hat das Buch sofort verliebt angeschaut und so durfte es noch am selben Tag (natürlich heimlich wegen der Tante) mit der Oma mitgehen. Da war wirklich niemand sauer :).
    Allerdings gibt es da den ein oder anderen Moment wo unsere Besitzerin diesen merkwürdigen Ausdruck in ihen Augen bekommt, ein paar Bücher zur Seite räumt (meist die Geschenk-Bücher und ein paar uralte SuB-Leichen) und wir alle müssen dann wirklich die Luft anhalten. Doch spätestens 5 Minuten später werden die Bücher wieder einsortiert *puh*.

    Du siehst also, hier geht es ein wenig anders zu :). Natürlich ist es sinnvoll Bücher, die man gaaanz sicher nicht mehr liest einem neuen SuB zu übergeben, aber solange hier noch Platz ist wird unsere Besitzerin das sicher nicht machen.

    Liebe Grüße
    der Conny-SuB

    1. Hallo Conny-SuB,

      schön mal von einem anderen SuB zu hören. 🙂 Und noch schöner, dass deine Besitzerin nicht so hart durchgreift wie meine Anna. 🙂 Letztendlich gibt man ja über Tauschticket das Buch auch an (hoffentlich) liebe Menschen weiter, von daher ist es noch okay. Aber die Bücher, die alle darauf warten, dass sie angefordert werden, um die tut es mir Leid. 🙁

      Dann genieße die Zeit, so lange ihr noch in Ruhe euer Dasein fristen könnt als Bücher, bevor es auch mal andere Zeiten geben wird… das Aussortieren kommt gewiss irgendwann, aber ich will dir keine Angst machen!

      Halt die Stapel aufrecht und sei stets vielfältig und dreistellig,
      dein Anna-SuB

  3. Hallo Annas-SUB,

    unsere Besitzerin fand diesen Beitrag und war so begeistert, dass sie laut lachen musste. Warum findet sie das lustig, dass wir SUB-Bücher angst haben? Wobei „wir“ ja gar keine Angst haben müssen, jedenfalls glaubten wir das bis vor ein paar Tagen, als sie plötzlich ganze 51 Bücher stapelte und in die Ecke stellte. Die Unruhe und Angst war greifbar, denn, es waren alles geschenkte Bücher, die zwar nicht zu dem „klassischen“ Buchstapel passten, aber vorher behandelte sie uns alle gleich gut.
    Und jetzt? Plötzlich wurden diese Bücher geschnappt und wir verloren sie aus den Augen. Kannst du dir unsere Angst vorstellen? Kannst du?

    Aber es war ein Fehlalarm, naja, die Bücher sind immer noch verschollen, aber wir haben durch einen Spion herausgefunden, dass sie nur die Generation gewechselt hat und diese nun zu der Mutter von Tiana gewechselt ist. Schön, oder?
    Unsere Erleichterung war riesig, denn jetzt wissen wir, dass wir diese Familie nicht wechseln werden, nur eben das Regal und ein Tapetenwechsel tut doch jeden von uns manchmal gut ;D

    Es ist so schön, wenn man einmal zu Wort kommen kann! Wir glauben, dass wir wohl öfters etwas von dir hören werden, denn meine Besitzerin folgt nun der Seite.
    Wir freuen uns auf weitere tolle Kolumnen! Endlich kommen wir zu Wort!

    Alles Liebe,
    der 3-stellige und glückliche Tiana-SUB 😀

    1. Hallo du glücklicher Tiana-SuB,

      schön, auch von anderen SuBs und ihre Gedanken zu hören. Dann weiß ich, dass ich nicht alleine bin. ^^ Meine Besitzerin unterstützt mich zwar mit der SuB-Kolumne, aber manchmal schüttelt sie auch nur den Kopf über meine abstrusen Ideen und Gedanken. 😀

      Was, gleich 50 Bücher auf einmal???? O.o das ist ja Wahnsinn und absolut nicht zu verantworten für einen SuB. Gut das es ein Happy End gab und die Bücher in der Familie geblieben sind. 🙂 So hat deine Besitzerin ja doch die Möglichkeit, die Bücher zu lesen. Also als aussortieren würde ich das dann nicht bezeichnen, eher wie du sagst, ein Tapetenwechsel. 😀

      Ich freie mich, dass du die Kolumne magst und du solltest dir unbedingt mein ganzes Gequassel, was es schon gibt, durchlesen – wenn deine Besitzerin dir das erlaubt. 😉 Es ist einfach wichtig, dass wir als SuB endlich als Persönlichkeit wahrgenommen werden und man uns nicht immer nur mit Abbau droht. 😀

      Alles Liebe dir,
      der ebenfalls (noch) dreistellige Anna-SuB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.