Das SuB-Interview

[Das SuB-Interview] Interview #3 mit Sarah

Das SuB-Interview

Herzlich Willkommen zum exklusiven SuB-Interview auf AnnasBuecherstapel. Wir (Mein SuB und Ich) werden euch gehörig auf den Zahn fühlen und selbst die größten Leichen aus dem Keller ausgraben. 🙂

Die dritte Interviewpartnerin, die sich bereiterklärt hat, auch ihren Stapel ungelesener Bücher zu Wort kommen zu lassen ist Sarah. 🙂 Sarah habe ich als Leserin auf meinem Blog kennengelernt, da uns ein ähnlicher Lesegeschmack von Anfang an verbunden hat. Wenig später wurde sie über Lovelybooks Teil der SuB-Abbau-Gruppe der BuchGesichter und ist mittlerweile Redakteurin der Seite Meine-Leserwelt. Ich habe mich somit sehr gefreut, als sie ebenfalls „ja“ gesagt hat. 🙂

 

Anna & ihr SuB: Hallo liebe Sarah, hallo Sarahs SuB – und weiter geht es mit dem SuB-Interview! Ihr beide dürft euch als Drittes vorstellen. 🙂 Wie kam es eigentlich dazu, dass ihr euch entschieden habt, hier mitzumachen?

Liebe Anna, lieber Annas SuB, vielen lieben Dank, dass wir uns hier zu Wort melden dürfen.  Wir sind ganz begeistert von der SuB-Verständnis-Arbeit, die ihr beide leistet! Da wir so begeisterte Leser der SuB-Kolumne sind und auch jeden Monat bei der SuB-Aktion mitmachen, dachten wir, dass auch ein SuB-Interview Spaß machen könnte. Zumal es nochmal ein zusätzlicher Anreiz ist, sich mit all den schlummernden Schätzen zu beschäftigen. Und das kann ja nie schaden, oder?

 

Anna & ihr SuB: Wie viele ungelesene Schätze umfasst du denn, lieber SuB von Sarah?

Ach, das ist mal eine schöne Formulierung. Viel schöner als die böse Frage nach den SuB-Leichen. Die genaue Zahl schwankt ja praktisch täglich, aber im Moment sind es genau 68 Schätze – alles Print-Bücher, weil Sarah ja keine e-Books liest.

 

Anna & ihr SuB: Hallo lieber SuB, wie geht es dir? Bist du aufgeregt wegen des Interviews oder freust du dich?

Ein bisschen aufgeregt bin ich schon. Aber ich konnte ja mit der monatlichen SuB-Aktion schon mal ein bisschen üben. Deswegen freue ich mich viel mehr, als dass ich aufgeregt bin. Endlich fragt mich mal jemand!!! Viel zu oft wird ja nur Sarah gefragt, wie es ihr mit mir so geht. Ganz dreiste Leute wagen es sogar vor mir zu fragen, ob ihr all die ungelesenen Bücher nicht zu viel wären… zum Glück verneint sie das immer sofort. Aber mal im positiven Sinne im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen, ist schon toll.

 

Anna & ihr SuB: Lieber SuB, gibt es eigentlich einen Verlag in deinen Weiten, der eindeutig überwiegt und wieso?

Hihi, eigentlich hätte ich hier passen müssen und zugeben müssen, dass ich das gar nicht so genau weiß. Aber deine Frage hat Sarah direkt dazu inspiriert eine neue Spalte in ihrer SuB-Tabelle zu ergänzen und deswegen kann ich euch nun mitteilen, dass es bei mir gar keine klare Präferenz gibt. Die Verlage sind genauso bunt gemischt wie Sarahs Leseverhalten. Die Spitzenreiter sind mit jeweils fünf Büchern Blanvalet, Heyne, Bastei Lübbe und Rowohlt. Aber eigentlich sind all die Verlage vertreten, die Sarah auch gerne liest – nur die Jugendbuch-Verlage sind verhältnismäßig unterrepräsentiert, aber ich glaub das liegt daran, dass Sarah die Jugendbücher schneller wegliest und deswegen bei wenig Lesezeit eher zu denen als zu einem schwierigeren Thriller greift.

 

Anna & ihr SuB: Liebe Sarah, wie hast du deinen SuB sortiert? Ist er unter die gelesenen Bücher gemischt oder hat er einen extra Platz?

Früher stand mein SuB tatsächlich mit den anderen Büchern im Regal, aber da fehlte mir einfach der Überblick und ich wollte bei der Auswahl eines neuen Buches gerne alle „verfügbaren“ auf einen Blick sehen. Deswegen steht mein SuB mittlerweile in einem eigenen Regal. So hab ich alle ungelesenen Bücher immer im Blick und der passende Lesesessel steht direkt davor und lädt zum Stöbern ein.

Die Sortierung wechselt dabei immer mal wieder. Anfangs hatte ich grob nach Genre sortiert, aber vor kurzem wollte ich mal was Neues ausprobieren und habe umgeräumt. Jetzt sind die Bücher in Hardcover und Taschenbücher untergliedert und in der jeweiligen Kategorie nach Farbe sortiert. Bei meinem normalen Bücherregal würde mich das wahnsinnig machen, aber meinem SuB steht es wirklich gut 😉

 

Anna & ihr SuB: Lieber SuB, welches Buch ist die älteste SuB-Leiche in deinen Stapeln und Sarah, wieso ist sie immer noch ungelesen?

Da ist ja doch das böse Leichen-Wort wieder… aber nun ja, in diesem Fall ist das wohl durchaus passend, denn „Lichtenstein“ von Wilhelm Hauff liegt schon seit über sechs Jahren bei mir. Das Buch kommt also noch aus einer Zeit, als Sarah eigentlich noch gar keinen SuB hatte.

Warum das so ist? So genau kann ich das gar nicht sagen. Ich hab das Buch damals bei einem Ausflug zur Burg Lichtenstein gekauft, weil ich die Geschichte interessant fand. Irgendwie fehlte mir dann aber immer die rechte Motivation ein so eng beschriebenes, kleines Büchlein zu lesen, was bestimmt auch nicht ganz leicht geschrieben ist. Ich lese sowieso kaum noch Klassiker, aber vielleicht sollte ich es nächstes Jahr bei der Schätze-Challenge mit auf die Liste setzen und die Herausforderung angehen.

 

Anna & ihr SuB: Liebe Sarah, gibt es eigentlich auch ein (oder mehrere) Buch, auf das du gar keine Lust mehr hast, das aber trotzdem auf deinem SuB liegt?

Eigentlich nicht. Ich hab ein paar Bücher, auf die ich so gar keine Lust mehr hatte, aussortiert (ein paar = drei… ähm ja, aber immerhin^^). Alle übrigen interessieren mich auf jeden Fall noch und wann immer ich mir die Bücher nochmal angucke, würde ich sie am liebsten alle zugleich lesen.

Uneigentlich gibt es tatsächlich ein Buch, auf das ich im Moment nicht so wirklich Lust habe und das ist „Die Bestimmung“. Das habe ich von einer Kollegin geschenkt bekommen und eigentlich würde es wunderbar in meine derzeitige Dystopie-Leidenschaft passen. Aber ich kenne den Film schon und war von dem nicht soooo begeistert. Deswegen hält sich die Lust, das Buch zu lesen, eher in Grenzen.

 

Anna & ihr SuB: Lieber SuB, empfindest du dein Gewicht als Wohlfühl-Gewicht oder würdest du gerne zu- oder abnehmen? Gibt es eine Buch-Obergrenze für dich?

Also mein eigentliches Wohlfühlgewicht liegt bei 50 Büchern, ein paar weniger dürften es also gerne noch sein. Aber alles unter 70 Büchern ist noch absolut ok. Viel mehr dürfen es dann aber nicht werden, sonst pass ich nicht mehr in mein Regal.

 

Anna & ihr SuB: Liebe Sarah, wie wählst du aus, welches Buch du als nächstes liest?

Hm, die Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, denn das hängt von einigen Faktoren ab. Wenn ich Rezensionsexemplare da habe, gehen die natürlich vor und werden meistens direkt gelesen bzw. als nächstes Buch, nachdem die aktuelle Lektüre beendet ist. Wenn ich passende Bücher zur aktuellen Buchgesichter-Challenge auf dem SuB habe, dann werden auch die bevorzugt ausgewählt. Zusätzlich versuche ich in jedem Monat ein oder sogar zwei Bücher von der Schatz-Challenge-Liste zu lesen. All das spielt in die Entscheidung mit rein – ist aber nicht zwingend. Gerade wenn eine Leseflaute droht oder mich keins der Bücher von den Challenges anspricht, stelle ich mich gerne auch mal einfach vor das SuB-Regal und wähle das erste Buch, was mich anspricht. Solche Spontanentscheidungen entpuppen sich dann oftmals als die besten Leseschätze.

 

Anna & ihr SuB: Lieber SuB, du hast das letzte Wort – gibt es etwas, das du gerne noch erzählen möchtest?

Oh ja, es gibt noch soooo viel! Aber das heb ich mir lieber für die nächste SuB-Aktion auf. Stattdessen möchte ich an dieser Stelle nur noch Danke sagen, liebe Anna und lieber Annas SuB. Anfangs war ich ja ganz beunruhigt, als Sarah euren Blog entdeckt hat, weil sie plötzlich so viel Zeit mit den Beiträgen verbracht hat, statt Bücher zu lesen. Aber durch eure SuB-Kolumne und die Challenges, auf die ihr Sarah gebracht habt, widmet sie mir nun viel mehr Zeit. Deswegen vielen, vielen Dank für eure tolle SuB-Verständnis-Arbeit! Macht unbedingt weiter so 🙂

 

SuB-Regal von Sarah

 

Was haben andere SuBs so auf ihre Stapel? Welche Gedanken und Sorgen finden sich darin wieder? Anna und ihr SuB interviewen jeden Monat einen Leser/Blogger und kitzeln aus dem SuB und deren Besitzer sämtliche schöne und skandalöse Details heraus. 😉

4 comments on “[Das SuB-Interview] Interview #3 mit Sarah

  1. Hey Sarah und Sarah-SUB,
    das ist ein sehr schöner kleiner SUB. Hätte ebenfalls gerne einen SUB von unter 50, das ist immer noch eine große Auswahl. Das mit „Die Bestimmung“ finde ich sehr schade, ist echt ein tolles Buch, auch die Folgebände. Charleston Girl habe ich auch (schon ewig) auf meinem SUB liegen 😀 Am liebsten habe ich auch die Spontanentscheidungen für die nächste Lektüre.
    lg. Tine =)

  2. Bücher die man geschenkt bekommen hat & nicht wirklich lesen möchte kenne ich auch, darunter auch ein zwei auf dem SuB – vielleicht freut sich ja wer anderes über das Buch? So mache ich es zu mindestens, mal wird ausgemistet & dann verschenkt

  3. Hallo Sarah und Sarah-SuB

    Oh eine feste SuB-Größe ist bestimmt auch schön. Wenn meine mal konstant bleiben würde 🙁 Flocke hat diesen Monat tatsächlich aussortiert und mich ganz weit gesenkt. Durch ihre vielen Neuzugänge hat sie zwar wieder aufgefrischt, aber allem im allem bin ich nur für Bücher höher als zu Beginn des Monats. dabei will ich nicht so viel niedriger werden. Hoffentlich macht sie das nicht noch mal *mit den Seiten raschel*
    Ich bin schon ganz gespannt wenn wir dran sind und vor allem: Wie will Flocke es schaffen mich auf ein Bild zu bekommen? *zufrieden die Seiten bewege* Ha! Das wird für sie schwer, denn es möchte ja niemand vernachlässigt werden *kicher*
    Na euch beiden noch viel Erfolg und seitige Grüße
    Flocke’s SuB 😉
    (Und Flocke irgendwo aus dem Hintergrund)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.