Königskinder Verlag Buchstapel

[Buchgeplauder] Goodbye Königskinder Verlag

Königskinder Verlag Buchstapel

Heute ist ein trauriger Tag für die Buchwelt, denn der Imprint-Verlag von Carlsen – Königskinder Verlag hat verkündet, dass das Frühjahrsprogramm 2018 das letzte Programm sein wird. Nach 42 Büchern und 4 Jahren hat Carlsen entschieden, dass dieser Schatz von Buchverlag nicht mehr weitergeführt wird – weil er zu unprofitabel ist.

Für die Leserwelt da draußen heißt es, dass ein Stück Buchperlen wegbrechen wird, denn die Königskinder waren immer eine Garantie für Geschichten mit Wortgewalt, Bildsprache und einer ganz besonderen Story. Wie viele meiner Lieblingsbücher vom Königskinder Verlag sind, kann ich kaum zählen. Wie oft habe ich diese Bücher empfohlen, weil sie so wunderbar sind, dass sie gelesen gehören und doch hat es nicht gereicht. Jede Empfehlung war von der gleichen Leidenschaft, die auch Barbara König getragen hat, als sie die Krone für die KöKis aufbekam. Ihr können wir so viele wunderbare Geschichten verdanken, die den Weg zum gedruckten Buch gefunden haben.

Ich selber bin etwas ratlos – wieso schafft ein so großer Verlag wie der Carlsen Verlag, der Harry Potter unter seine Fittiche hat, nicht, ein Imprint mit Buchschätzen zu behalten, querzufinanzieren und bekannter zu machen? Ich kann nicht in den großen Komplex des Verlages hineinschauen, ich kenne keine Zahlen, aber 4 Jahre erscheinen mir so kurz, läuft doch gerade das Jahr der Königskinder, um den Verlag an weitere Leser heranzutragen. Reichte das alles nicht oder wurde zu wenig gemacht? Ich weiß es nicht.

Ich weiß nur, dass ich unendlich traurig bin. Dass ich heute das Gefühl habe, ein Stück von mir und meinem Buchherzen ist zerbrochen, als ich diese Nachricht lesen musste. Ich habe wirklich mit den Tränen gekämpft, die auch gerade, als ich diesen Text schreibe, ihren Weg nach draußen suchen. Ich muss mich langsam verabschieden von einem Verlag, der sich mit den Werken abgehoben hat von einer Einheitsmasse und einfachen Worten. Ein Verlag, der immer nach Schätzen gesucht und diese stets gefunden hat. Ein Verlag, dessen Bücher für immer in meinem Regal bleiben werden, deren Bücher ich aber irgendwann nicht mehr empfehlen kann, weil es sie nicht mehr zu kaufen geben wird und das ist einfach unendlich schade.

Liebe Königskinder – egal ob Bücher, Leser, Blogger oder Angestellte – es tut mir Leid. Es tut mir Leid für dieses Stück Buchkunst, das die Königskinder waren, denn „Alles, was ich sehe“ ist „Eine Geschichte der Zitrone“, die „Annährend Alex“ ist und viel „Salz für die See“ bringen wird. Nie wieder werden wir „Den Geruch von den Häusern anderer Leute“ kennen lernen und erleben, was „Im Jahr des Affen“ passiert. Wir werden kein „Löffelglück“ haben, keine „Zwillingssterne“ sehen, die „Milchmädchen“ begleiten oder den „Kleinen Wahn“ erleben. Wir werden keine „Cavaliersreise“ mehr mitmachen können und erst recht nicht mehr „Jane & Miss Tennyson“ treffen – das ist so unglaublich schade, ich kann es kaum in Worte fassen, wie traurig, wie unglaublich traurig ich darüber bin.

Mir bleibt jetzt nur noch eines zu tun: Alle Kökis, die noch nicht bei mir wohnen, ein Zuhause zu geben – ein liebevolles, in dem sie das Highlight meiner Bücherregale darstellen und in dem sie bleiben dürfen, denn ich gebe sie nicht auf. Die Königskinder bleiben bei mir, in meinem Kopf, meinem Herzen und vor allem in meinem Regal.

 

Also ihr Lieben – erheben wir uns und bedanken uns gemeinsam beim Königskinder Verlag für jede wunderbare Buchperle, die er hervorgebracht hat. Nennt mir gerne eure Lieblings-Kökis, zeigt mir gerne eure Köki-Bilder – rückt die Krone zurecht und werdet Königskinder – für immer. <3

#applausfürdiekönigskinder

 

8 comments on “[Buchgeplauder] Goodbye Königskinder Verlag

  1. Liebe Anna,

    Was für ein ganz wundervoller, wenngleich auch todtrauriger Post. Ich kann dir bei jedem deiner Worte aus vollstem Herzen zustimmen. Ich werde die besonderen Schätze die Barbara König und ihr kleines Team hervorgebracht haben, wahnsinnig vermissen.

    Ein trauriger Tag und leider eine traurige Tatsache das solch großartige Bücher immer nur Nischenliteratur waren und den Durchbruch trotz vieler Aktionen und Auszeichnungen nie geschafft haben.

    Die Buchwert verliert mit den Königskindern ein echtes Juwel.

    Liebe Grüße Ina

    1. Anna, ich habe heute morgen einen Beitrag geschrieben und mir dafür dein Zitat mit den Buchtiteln gemopst und dich natürlich auch verlinkt. Ich hoffe das ist in Ordnung, falls nicht, lass es mich bitte wissen und ich nehme es wieder raus. Aber ich fand das wunderschön formuliert :-*

      Liebe Grüße Ina

      1. Liebe Ina,

        danke fürs Bescheid geben – für mich ist das vollkommen in Ordnung und ich freue mich, dass dir meine Worte so gefallen. 🙂 :-*

        Alles Liebe,
        Anna

  2. Hallo Anna,

    ich bin ganz fassungslos, weil ich durch die Aktion den Verlag überhaupt erst entdeckt hatte und jetzt nach und nach langsam in seine Welt abtauchen wollte. Gut zu wissen, dass ich mir meine Königskinder-Wünsche rasch erfüllen muss.

    Ein sehr schöner, sehr trauriger Post. Da beginnt man beim Lesen fast zu weinen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

  3. Liebe Anna,

    mich erreichte die Nachricht während ich auf Arbeit gewesen bin, es hat mich so enttäuscht. 🙁 Ich habe noch viele Königskinder ungelesen im Regal und hab am Freitag schon die ersten Fühler ausgestreckt, um einige „vergriffene“ Bücher auf bekannten Portalen in meinem Besitz zu bringen. Es ist halt sehr schade. Vielleicht kann ja doch auch mal ein Königskind ins normale Carlsen Programm erscheinen? Ich wünsche mir, das wäre möglich.
    Liebe Grüße Cindy

  4. Liebe Anna

    Was für ein schöner und zugleich trauriger Post. Ich stimme dir komplett zu: wir sehen nicht in die Kassenbücher hinein, aber vier Jahre sind für so einen kleinen Zweig eines riesigen Verlages wirklich nicht viel.

    Ich bin genau so ein Fall, der fast jedes Königskind vom Sehen her kennt, fast alle dieser Schätze sind auf meiner Wunschliste, aber gelesen habe ich tatsächlich noch keines davon. Ich wäre nun so ein Kunde von morgen, der spätestens Ende dieses Jahres die ersten Königskinder kaufen, mich darin verlieben und dann bis in einigen Jahren jedes Buch kaufen würde. Aber genau diese Anlaufzeit, die ich gebraucht habe, um mich in die Cover zu verlieben und mir die Bücher zu wünschen, die hat nun auch gerade dazu gereicht, den Verlag schon wieder sterben zu lassen.
    Unglaublich…

    Alles Liebe dir und hoffen wir, dass sich vielleicht doch noch eine Lösung finden wird, wer weiss 🙂
    Livia

  5. Hallo Anna,
    ich war auch so schockiert und zugleich so traurig, als ich die Nachricht gelesen habe, dass der Königskinderverlag sein Programm einstellt. Gerade erst habe ich doch mit Cavaliersreise diese Bücher für mich entdeckt und nun soll die Reise schon wieder zu Ende sein? Sehr traurig. Auch habe ich erst vor Kurzem die ersten Bücher des Verlages in Buchhandlungen erblickt. Ich denke, dass die Geschichten bislang zu wenig Aufmerksamkeit bekommen haben. Ich denke, dass viele Leser vielleicht noch nie ein Königskind in den Händen gehalten haben. Ich finde es so traurig, dass Bücher, die mal etwas abseits vom Mainstream thematisch angesiedelt sind, vom Markt verdrängt werden sollen.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.