Eselsohren - Zitate: Der Geruch von Häusern anderer Leute

[Eselsohren] Der Geruch von Häusern anderer Leute von Bonnie-Sue Hitchcock

Der Geruch von Häusern anderer Leute

Schön gesagt – Meine Eselsohren aus „Der Geruch von Häusern anderer Leute“ von Bonnie-Sue Hitchcock

„Ich verstehe nicht, warum manche Erlebnisse uns unter die Haut gehen und uns zu neuen Menschen machen. Große Ereignisse können diese Wirkung haben – zum Beispiel Sams Verschwinden -, aber auch Kleinigkeiten, wie ein fremdes Mädchen, das plötzlich zu weinen anfängt. Vielleicht verändern uns ja alle Erlebnisse auf die eine oder andere Weise.“

Seite 243, „Der Geruch von Häusern anderer Leute“ von Bonnie-Sue Hitchcock

„Mir geht durch den Kopf, wie Dumpling gesagt hat: „Manchmal braucht man etwas, woran man sich festhalten kann.“ Und wie ich zu Hank gesagt habe: „Dann haben wir etwas, worauf wir uns freuen können.“

Seite 264, „Der Geruch von Häusern anderer Leute“ von Bonnie-Sue Hitchcock

„In Dumplings Haus riecht es nach Menschen, die einander gernhaben. Im Haus der Lawrences riecht es, als würde man für jeden Fehler bestraft.“

Seite 273, „Der Geruch von Häusern anderer Leute“ von Bonnie-Sue Hitchcock

„Mein Wutausbruch hat mich erschöpft, und Grans Stimme ist sehr ruhig. Ihre Worte hängen neben meinen in der Luft. Wenn einem niemand Kontra gibt, ist es schwer, wütend zu bleiben.“

Seite 276, „Der Geruch von Häusern anderer Leute“ von Bonnie-Sue Hitchcock

„Du hast das große Glück, bei einer Familie zu leben, die dich liebt. Du musst aufhören, immer mit dem schlimmsten zu rechnen, denn sonst passiert auch immer nur das Schlimmste. Ich spreche aus Erfahrung.“

Seite 277, „Der Geruch von Häusern anderer Leute“ von Bonnie-Sue Hitchcock

„Ich kann nicht so tun, als hätte er dir nicht wehgetan“, sage ich. „Ich kann nicht einfach wegsehen.“ Diese Worte habe ich mein Leben lang von ihr hören wollen.“

Seite 285, „Der Geruch von Häusern anderer Leute“ von Bonnie-Sue Hitchcock

„Ich habe es versucht“, antworte ich. „Aber vielleicht hat er ja mich gerettet?“

„So sollte es sein, findest du nicht?“, sagt Jack. „Wir müssen uns gegenseitig retten.“

Seite 295, „Der Geruch von Häusern anderer Leute“ von Bonnie-Sue Hitchcock

„Doch mittlerweile weiß ich, dass er Recht hat. Ich dachte immer, ich müsste Dad beschützen, dabei will er nur, dass ich meinen eigenen Weg finde.“

Seite 297, „Der Geruch von Häusern anderer Leute“ von Bonnie-Sue Hitchcock

„Das ist es, mein Herz. Es mag aus tausend Stücken zusammengeflickt und etwas mitgenommen sein, aber es schlägt. Eindeutig.“

Seite 315, „Der Geruch von Häusern anderer Leute“ von Bonnie-Sue Hitchcock

One thought on “[Eselsohren] Der Geruch von Häusern anderer Leute von Bonnie-Sue Hitchcock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.