Bloody Marry Me - Blut ist Dicker als Wasser - Rezension

[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Bloody Marry Me 1. Blut ist dicker als Whiskey von M. D. Hirt

Infos zum Buch „Bloody Marry Me 1. Blut ist dicker als Whiskey“ von M. D. Hirt:

Bloody Marry me

Verlag: Dark Diamonds
Seiten: 212
ISBN: 978-3551301390
Erscheinungsdatum: 29. Januar 2019
Originaltitel: –
Übersetzer: –
Reihe: ja (1/6)
Meine Bewertung: 5 Karlys

Inhalt: Für die Kunststudentin Holly wird ein Traum war, als sie einen Gästeplatz bei den Music and Movie Awards gewinnt. Doch die Begeisterung wandelt sich, als sie die Rahmenbedingungen erfährt. Denn sie muss dafür die erfolgreiche Band „Bloody Mary“ auf Tour begleiten und diese Band besteht komplett aus Vampiren! Und Holly fürchtet nichts mehr, als Nacht für Nacht an der Seite dieser übermenschlich starken und blutdürstigen Wesen zu verbringen. Doch was tut man nicht alles für die Erfüllung seiner Träume…

Viel Humor, viel Gefühl, viel Bauchkribbeln – ein Pageturner

Story-Stapel

Die Idee der Geschichte, dass Vampire im normalen Alltag integriert sind und sozusagen Seite an Seite mit den Menschen leben, fand ich klasse. Man bekommt durch Holly aber eher den ängstlichen Blick dieser Entwicklung aufgezeigt, aber auch, inwiefern sich die Gesellschaft dadurch auch geändert hat. Und wenig später befindet sie sich ja schon auf Tour mit „Bloody Mary“ und von da an entwickelt sich die Story natürlich eindeutig in Richtung große Gefühle. Als Leser bekommt man witzige Dialoge und diverse Schmach-Momente geliefert, um am Ende einen miesen Cliffhanger und Plotttwist zu erleben.

Charakter-Stapel

Holly ist eine etwas prüde und sehr ängstliche junge Frau, die mit Vampiren kaum Kontakt hatte und die deswegen diverse Vorurteile und Ängste hegt. Teilweise fand ich das durchaus berechtigt, teilweise wirkte es aber auch sehr unaufgeklärt, nachdem die Vampire ja schon einige Jahre Teil der Gesellschaft waren. Dennoch fand ich es mutig und cool, wie sie klar Stellung gegenüber die Vampirjungs bezogen hat und sich nicht sofort hat einlullen lassen.

Die Vampire von „Bloody Mary“ sind typische Vampire – also gutaussehend, erfolgreich, reich und stark. Sie haben aber trotzdem auch etwas Gefährliches an sich, da sie ihr Vampirleben nicht komplett aufgegeben haben. Das fand ich durchaus realistisch und besonders die Gespräche mit den einzelnen Bandmitgliedern haben geholfen, alle etwas näher kennen zu lernen.

Stil Stapel

Das Buch liest sich sehr flott, was vor allem auch an den spritzigen Dialogen liegt und daran, dass man irgendwie den Alltag der Band erlebt und es gleichzeitig komplett aus dem Alltag von Holly entfernt ist. Hier taucht man wirklich in die Welt des „Vampir-Glamours“ ein.

Kritik Stapel

Holly ist manchmal sehr naiv, sehr prüde und sehr ängstlich. Sie ist vollgeladen mit Vorurteilen und dafür manchmal wirklich sehr Vorlaut gegenüber den Mitgliedern der Band, die ihr eigentlich nie Gründe dafür gegeben haben. Das kann manchmal nerven, aber man kann auch gut drüber hinweglesen, weil ihre Sätze dadurch einen gewissen Witz bekommen und die Dialoge einfach Spaß machen!

Fazit

Für mich hat „Bloody Marry Me“ absolutes Suchtpotenzial gehabt! Ich bin von der Welt und den Jungs kaum weggekommen, konnte über Hollys Gespräche mit Ray oft herzlich lachen und hatte mich einfach gut unterhalten gefühlt! Von mir gibt es volle 5 Karlys, weil ich einfach für diese Lesemomente absolut im Sog war und es trotz der Kritikpunkte einfach genießen konnte.

Karly Karly Karly Karly Karly – 5 Karlys

Infos zur Reihe

  1. Bloody Marry Me 1. Blut ist dicker als Whiskey
  2. Bloody Marry Me 2: Rache schmeckt süßer als Blut
  3. Bloody Marry Me 3: Böses Blut fließt selten allein
  4. Bloody Marry Me 4: Morgenstund hat Blut im Mund
  5. Bloody Marry Me 5: Abwarten und Blut trinken
  6. Bloody Marry Me 6: Ende gut, alles Blut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.