[SuB-Kolumne] Sätze, die ein SuB NIE sagen würde

SuB-Kolumne

Ihr kennt das – es gibt bestimmte Gruppen und eben jene Aussagen, die diese nie sagen würden. Beispielsweise würde ein Buchhändler niemals sagen: „Oh ja, es ist toll, dass Amazon die Marktmacht inne hat und meine Kunden lieber da bestellen, so habe ich weniger Arbeit.“ Oder ein Feuerwehrmensch: „Ach lass brennen, das wird sich irgendwann von alleine löschen, das Haus war eh hässlich gewesen.“ So, ihr wisst, was ich meine und natürlich, NATÜRLICH klappt das auch bei SuBs ganz wunderbar.

Ich habe natürlich immer Hintergedanken bei meinen Kolumnen *schockierte Gesichter der Leser jetzt einblenden* und deswegen denke ich mir auch bei dieser Kolumne etwas, das ich euch bald schon verraten werde. 😉 Diese Kolumne soll euch also eine Hilfestellung sein, dass auch ja jeder ehrlich ist…später. 😉 😛 *weitere Andeutungen zurückhalt*

 

Sooo, also beginnen wir mal mit den Aussagen, die ihr von eurem SuB NIE, wirklich NIEMALS hören würdet… egal was ihr denkt.

  1. Ich bin zu dick – ich muss dringend abnehmen und ein paar Bücher verlieren.
  2. Schon wieder neue Bücher, mein(e) BesitzerIn hat doch noch genug auf meinem Stapel.
  3. Ich liebe diese tollen Sub-Abbau-Challenges – die klingen auch alle so nett „SuB-Abbau-Extrem“, „Kill-The-SuB“ etc.
  4. Tzz… erst einmal Band 1 der Reihe lesen, bevor die anderen Reihenteile auf meinem SuB landen.
  5. Also mein Wohlfühlgewicht liegt bei weniger als 10 Büchern.
  6. Jaaa, endlich sortiert unser(e) BesitzerIn uns aus, die alten Schinken mochte hier eh niemand.
  7. Ach, SuB-Leichen sind doch nicht soooo schlimm…
  8. Toll, dass mein(e) BesitzerIn immer erst einmal Rezensionsexemplare liest, die sind ja auch viel wichtiger als wir anderen Bücher.
  9. Ach, da war er wieder, der böse Blick meiner BesitzerIn wegen meiner Größe – ich liebe ihn.
  10. Ich liebe Druck, je mehr SuB-Abbau-Druck vom BesitzerIn kommt, desto besser.
  11. Es ist doch klar, dass Wühltisch-Bücher eher eine SuB-Leiche werden… ich meine, das sind Mängelexemplare, das erklärt doch schon alles.
  12. Ich bin nicht stolz darauf, so dick und vielseitig zu sein.
  13. Ich weiß, dass „Lesevorrat für die Rente“ nur eine Ausrede ist.
  14. Klar zählen eBooks mit zum SuB, sonst hätte ich ja kein (Daten-)Volumen.
  15. Ich finde es richtig, dass mein(e) BesitzerIn nicht ohne Ende Geld für Bücher ausgibt.
  16. Gut das es Fernseher, Computer und Smartphones gibt – diese Zeitfresser lassen Lesepausen entstehen.
  17. Quatsch, ich bin nicht traurig, dass viele mich abbauen möchten. Das stört mich nicht.
  18. Also irgendwann hat man auch mal genug Bücher.
  19. Mein(e) BesitzerIn wird NIE alle Bücher von mir lesen.
  20. Diese SuB-Kolumne von Annas SuB ist erstunken und erlogen. Nichts davon ist wahr.

 

Ihr merkt, diese Liste ist lang und sie ist unvollständig! Wir SuBs sind natürlich gerne da und wir lieben jedes Buch und wir mögen eigentlich auch unsere Besitzer, aber trotzdem. Wir haben Gefühle, wir sind sensibel und wir möchten auch mal ein nettes Wort hören. 🙂 Also, denkt nicht, dass euer SuB die oben genannten Sätze jemals in seine Stapel gedacht hat. Die werdet ihr in den Weiten eures SuBs wirklich NIEMALS finden, egal wie viele Wortreiche sich darin tummeln.

 

Nun zu euch, liebe Leser – fallen euch weitere Sätze ein, die ein SuB niemals sagen würde? Bei welchen Sätzen fühlt ihr euch ertappt, dass ihr diese eurem SuB gerne unterjubeln wollt? 😛

6 comments on “[SuB-Kolumne] Sätze, die ein SuB NIE sagen würde

  1. Hallo Anna,

    also nein, weitere Sätze fallen mir spontan nicht ein. Aber ich glaube ja, dass sich mein SuB eher vernachlässigt fühlt. Der denkt nämlich eher in die Richtung „jetzt sind schon wieder die Neuen dran“ bzw. „warum wird das gelesen und ich nicht?!?“ oder „Was? Yin-Yang-Challenge? Ich bin aber GELB!!!“ – Daher auch das schlecht Gewissen, weil diese Sublinge wünsche sich so sehr, in die Reihen der gelesenen Bücher aufgenommen zu werden, aber sie purzeln eben in meiner SuB-Lade herum und schauen dabei ganz traurig aus. 🙁

    Liebe Grüße,
    Nicole

    1. Hallo Nicole,

      oh das ist ja traurig, dass sich dein SuB vernachlässigt fühlt… du solltest ihm öfter gut zureden und sagen, dass kein Buch in Vergessenheit gerät. 🙂 Ich hatte auch große Mühe, dass mit der Challenge zu erklären, aber nachdem mein SuB mitbekommen hat, dass dadurch auch ein paar SuB-Leichen gelesen werden, ist er doch beruhigt. 🙂
      Nur gerade ist er ebenfalls wütend, da ich nur aktuelle Neuzugänge lese…

      Liebe Grüße,
      Anna

  2. Huhu ^^,

    man kann nie genug Bücher haben! Das ist wohl war ;D.
    Mhmmm…was würde mein SUB sagen? *horch* STILLE *horch* GEFLÜSTER *horch*
    Mein SUB hat gesprochen ^^:
    „Meine Besitzerin borgt uns total gerne her, immerhin unterweist sie nie jemanden, wenn sie ein Buch aus ihrer Händen liegt. Sie ist kein Kontrollfreak, wenn es um uns geht. Sie ist gaaaanz normal und starrt uns auch gar nicht jeden Tag an. Was uns übrigens total peinlich ist, immerhin wird kein Buch gerne angestarrt!“
    Ähm ja…sie sind wohl die gleichen Quasselstrippen wie ich eine bin ^^.

    Schönes Wochenende und alles Liebe,
    Tiana

    1. Hallo Tiana,

      hihi, dein SuB hat große Worte gesprochen – das Ausleihen ist bei mir auch so ein Thema. Ich verleihe grundsätzlich nur gelesene Bücher, die vom SuB sind tabu. Das ist Selbstschutz, ich meine, stell dir mal vor. Ich hätte plötzlich richtig, richtig Lust auf das Buch und dann habe ich es verliehen – das wäre furchtbar!
      Wie du starrst deinen SuB an? Das ist ja schon fast gruselig. 😀

      Liebe Grüße und dir einen schönen Wochenstart,
      Anna

  3. Mein SuB würde vermutlich niemals etwas sagen wie „Ich finde es total super, dass das Lernen mir immer vorgezogen wird. Am wenigsten eifersüchtig bin ich auf die Deutsch Lektüren.“ Zumindest derzeit wäre das vermutlich zu erwarten.

    1. Hallo Isa,

      ja, das kann ich mir vorstellen. Aber Lernen geht ja leider vor, da muss der SuB leider hinten anstehen, auch wenn er es doof findet. Am besten beruhigt man ihm, indem man sagt, dass man durch Bildung später Geld verdient und dann mehr Bücher kaufen kann. 😀

      Liebe Grüße,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.