[SuB-Kolumne] Aus dem Nähkästchen geplaudert – effektiver SuB-Abbau? Kann ich.

SuB-Kolumne

Wie ihr ja alle wisst, liebe Leser, lache ich jedes Mal herzlich, wenn ich etwas von „SuB-Abbau“ höre. 😀 Ich habe einfach die Erfahrung gemacht, dass das eh nicht klappt, egal, bei vielen Challenges der Besitzer mitmacht. Und macht euch bewusst, dass jedes Mal, wenn jemand von SuB-Abbau-Challenges spricht, die so fiese Namen wie „Kill the SuB“ oder „SuB Destroyer“ haben, dann kippt irgendwo ein armer Stapel Bücher um und weint. Ja, das ist eine traurige Tatsache, also lasst diese fiesen Namen und nennt eure SuB-Abbau Challenges lieber „Schätze im Schatz entdecken“ oder „Mehr Zeit für das beste im Leben“. Ich verspreche euch, dass der Abbau dadurch deutlich erfolgreicher wird, da euer SuB damit hinter euch steht und weinen tut deswegen auch keiner. Ja, die sind vielleicht nicht ganz so reißerisch, aber am Ende zählt ja das Ergebnis beim „Abbau“. *haha*

Und wo ich heute schon einmal in Plauderlaune bin, dachte ich, erzähle ich euch ein paar hilfreiche Tipps, wie man einen SuB reduzieren kann. Ich beginne aber in der Ursuppe, deswegen heißt der erste Punkt:

  • Lest mehr Bücher als ihr euch neue Bücher besorgt!

Dieser Punkt ist reine Mathematik und echt simpel. Ich weiß aber aus eigener Besitzer-Erfahrung, dass daran (fast) alle SuB-Besitzer scheitern. Für uns SuBs ist das großartig, deswegen gibt es uns ja schließlich und wer lesen kann, muss nicht zwingend ein Rechengenie sein. 😛

Da dieser Punkt also den wenigsten helfen wird, gibt es ein weiteren Hinweis:

  • Versucht einfach mal, ein oder zwei (ganz Mutige bauen diese Zahl beliebig weit aus) Tage im Monat keine neuen Bücher zu besorgen.

Einige werden sich denken, hö, so viel Geld habe ich gar nicht, um täglich neue Bücher zu kaufen. Tja, meine lieben Besitzer und was ist mit Leserunden, Gewinnspielen, Tauschbörsen, Flohmärkte, Mängelexemplar-Wühltische, Buchmessen und so weiter und so fort… uns SuBs ist es egal, wie neu oder nicht neu die Bücher sind – Buch ist Buch. Wie sind tolerant – bei uns ist jeder Willkommen, unabhängig der Herkunft und deswegen zählt jedes Buch als neu.

Ah ich sehe einige nicken und gleichzeitig bereits das Scheitern in den Augen, da viele denken – auch keine Gewinnspiele oder Tauschbörsen*? U.N.M.Ö.G.L.I.C.H.

*darf mit beliebigen Herkünften ersetzt werden…

Und somit ist es Zeit für den dritten Tipp, der ist richtig gut, passt auf:

  • Nehmt euch mehr Zeit zum Lesen!

Ja genau, hört auf, so viel Zeit im Internet rumzusurfen oder/und auf eurem Smartphone WhatsApp und Co zu suchten. Sondern legt all die Technik beiseite und schnappt euch euer Buch und lest! Auch der Haushalt darf gerne mal vernachlässigt werden und ehrlich, man kann auch in 10 Minuten duschen, die gesparte Zeit kann zum Lesen genutzt werden. 😉 Außerdem sind Warteschlangen, Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln und selbst die Zeit beim Zähne putzen gute Lesemöglichkeiten. Probiert es aus – es gibt so viele Zeitzonen, die Platz fürs Lesen haben – man muss es nur tun, das innere Leseschwein überwinden, sozusagen. 😉

Versucht einfach zu schauen, wann ihr Zeit „verschwendet“ und diese in Lesen umzuwandeln. Ihr wollt um 22:00 Uhr ins Bett gehen, aber es ist erst 21:00 Uhr? Da nutzt diese Stunde als Lesestunde und surft nicht auf Youtube, Webfail und Co herum! Ha, meine Besitzerin Anna hat gerade die Augen verdreht… da fühlt sich wohl jemand ertappt. ^^

Es ist ganz einfach, wenn ihr es nicht schafft, weniger neue Bücher zu besorgen, dann müsst ihr eben mehr lesen, wenn das mit dem Abbauuahaha klappen soll….

 

Wer sich denkt, so ein richtig guter Tipp war ja immer noch nicht mit bei, den frage ich nun: Möchtest du überhaupt den SuB abbauen???? Diese Tipps sind schlicht und einfach mal DIE Tipps zum Abbauen. Ich weiß, dass es für viele SuB-Besitzer extremst schwierig ist, diese umzusetzen, aber das sind einfach mal Fakten. ^^ Wer diese Tipps nicht umsetzen kann, der sollte lieber mal schauen, dass er ein neues Bücherregal bekommt und Platz schaffen, denn der SuB wächst und wächst und wächst. 🙂

 

Für all diejenigen, die sich vom Abbau verabschiedet haben, gibt es in der nächsten Kolumne Tipps, wie man einen SuB jeder Größe glücklich machen kann, unabhängig vom Auf- und Abbau. 🙂

 

Nun zu euch liebe Leser? Wie heißen eure schaurigen SuB-Abbau-Challenges und denkt ihr nun über neue Namen nach? Haben euch die Tipps geholfen oder seid ihr genauso schlau wie vorher? Bedenkt, die Tipps kommen von einem SuB… hilfreich – kann ich! *muahahaha*

 

10 comments on “[SuB-Kolumne] Aus dem Nähkästchen geplaudert – effektiver SuB-Abbau? Kann ich.

  1. Ähm, ja, da fühlt man sich ertappt. 😉 Wenn ich mal für meinen SuB sprechen darf, der fühlt sich rundherum glücklich. Es sind nur die Eifersüchteleien zwischen den Büchern, die mich als Leserin fertig machen. Wer kommt als nächstes an die Reihe? Wer liegt schon so lange, dass er endlich mal runter muss? Und wie erkläre ich den armen Büchern, dass sie schon wieder Zuwachs bekommen?

    Da sind Challenges sehr hilfreich, weil ich dann meinen SuB-Büchern erklären kann, dass dieses Buch jetzt an der Reihe ist, weil es so gut zur aktuellen Challenge passt. 🙂

    1. Hallo Nicole,

      hihi, du wirst nicht die einzige sein. Und toll, dass du einen glücklichen SuB hast – sowas ist selten! 🙂 Ha als SuB-Besitzer muss man sich wirklich ständig rechtfertigen. Ich habe meinem SuB das mit der monatlichen SuB-Abbau-Challenge erklärt und seitdem sind die Bücher genauso gespannt wie ich auf das nächste Thema und welche meiner Schätze dann am besten passen – das klappt ganz gut. 🙂 Ha nun sehe ich gerade, dass du genau das gleiche geschrieben hast also Ja – Challenges sind ein guter Grund, den auch ein SuB versteht, so lange die Challenge keine mörderischen Namen hat. 😉 😉

  2. Ah-hahahaaaa! 😀 Der Beitrag ist super. Naja, von einem SuB, der aus so vielen Buchstaben besteht, kann man ja nur erwarten, dass die richtigen Wörter an den perfekten Platz fallen, oder? 😉
    Ich bin draufgekommen, dass es bei manchen Büchern auch einfach drauf ankommt, wann man sie liest. Momentan bin ich extrem motiviert, mich um ein paar meiner vernachlässigten Bücher zu kümmern. Ich für meinen Teil liebe mein SuB-Pflänzchen und hege und pflege es. Manchmal wächst es und manchmal schrumpft es. Wie eine Zimmerpflanze. 🙂
    LG, m

    1. Hallo du,

      der SuB freut sich gerade, dass dir der Beitrag gefällt und ist von deinem wunderschönen Satz: „einem SuB, der aus so vielen Buchstaben besteht, kann man ja nur erwarten, dass die richtigen Wörter an den perfekten Platz fallen, oder?“ total begeistert! Er murmelt gerade irgendwas von Zitat, dass an die Wand gehört, dass man das immer sieht… er hat irgendwie einen Höhenflug in letzter Zeit, vermutlich, weil mir die Stapel über den Kopf wachsen. 😀

      Ja, ich glaube auch, dass es für jedes Buch den richtigen Zeitpunkt gibt! Deswegen lausche ich auch immer, wer nach mir ruft und der wird dann gelesen… das erklärt vermutlich auch das parallele Lesen bei mir… es rufen immer so viele gleichzeitig. 😀

      Schön, dass du dein SuB-Pflänzchen liebst und es pflegst – das ist wichtig und genau wie du sagst, es verändert sich dann immer ständig, so dass es nie langweilig wird.

      Liebe Grüße,
      Anna

  3. Hallo Annas SUB,

    ich bin’s wieder, Tianas SUB.
    Oh mein Gott! Was hast du nur getan? Meine Besitzerin war noch nie so entschlossen uns ungelesenen zu gelesenen zu machen. Und weiß du was?
    Wir sind gerne SUBs. Tiana steht oft vor uns und sagt zu viel zu vielen: „Dich lese ich auch auch noch…und dich….und du bist auch noch nächstes Monat dabei!“
    Es klappt aber nie (oder nur gaaaanz selten). Grund ist, da sie auch noch gerne in einen grausigen Ort namens „Bibliothek“ geht und sich dort Bücher holt!
    Kannst du dir das vorstellen? Sie holt sich Bücher für 4 Wochen und dann…das war’s. Sie sind weg! Wir haben sie nie wieder gesehen *.*
    Außerdem bemüht sie sich jetzt, dass sie nicht mehr bei LR und Buchverlosungen mitmacht! Wir sind fassungslos! Sie nimmt deinen Rat wirklich ernst!
    Okay…sie macht bei keiner typischen „SUB Abbau Challenge “ mit, da sie realistisch genug ist, um zu wissen, das sie es sowieso nicht schafft, aber das mit den wenigeren LR und den wenigeren Einkauf….wir sehen schon jetzt, dass wir nicht mehr größer werden….und das ist traurig, denn wir LIEBEN neue Freunde!

    Alles Liebe,
    der immer noch fassungslose SUB von Tiana!

    1. Hallo lieber, fassungsloser SuB von Tiana,

      ich reiche dir mal einen Beruhigungstee, dass deine Stapel nicht mehr so zittern!
      Ich bin gerade absolut geschockt, was mit deiner Besitzerin passiert ist, aber vielleicht ist es auch nur Torschusspanik, weil das Jahr bald rum ist? Gewiss wird das nächstes Jahr wieder besser. 😉

      Oh das mit der Bibliothek klingt ja furchtbar und vor allem stressig für das Buch – uff. Gut, dass meine Anna sowas nicht macht… ist mir jedenfalls noch nicht untergekommen. Sie hat mal den Kopf geschüttelt und gesagt, dass ihr das zu stressig ist. Sie will keinen Lesedruck.

      Oh nein, du schrumpfst? Aber vielleicht gibt es zu Weihnachten Nachschub bei den Büchern, so dass du wieder etwas an Gewicht zulegst?!

      Sag deiner Besitzerin, dass es gerade ganz viele tolle Adventskalender gibt, bei denen sie ruhig mit machen soll – da sind die Gewinnchancen ja nicht zu hoch. 😉 Die Adventszeit ist schließlich zum Besinnen und Gönnen… nicht, um plötzlich SuB-Diät durchzuführen. Obwohl, meine Anna hat gerade auch ein Buchbeschaffungsverbot, außer eben Gewinnspiele – da macht sie weiterhin mit. Aber trotzdem, angewachsen sind wir in den letzten Tagen auch nicht… 🙁 Stattdessen wurden die restlichen Bücher aussortiert, wo sie sich noch unsicher war…

      Wir haben ein stressiges Leben!

      Alles Liebe, ich drücke dich fest,
      dein starker Anna-SuB!

  4. Hey Annas SUB,
    bei Punkt eins habe ich erstmal herzhaft gelacht! ;D Und mich gefragt, wann denn ein wirklich hilfreicher Tipp kommt – ähhh, den habe ich bis zum Schluss nicht gefunden. Gibs zu, du willst uns SUB-Besitzern gar nicht helfen 😛
    Hach jaaaaa… durch deine Kolumnen habe ich aber wirklich gelernt, das ganze mit Humor zu nehmen. Iiiiiiiiirgendwann wird mein SUB schon schrumpfen. Und dann wird er dir berichten, wie toll die Diät war… *träum
    lg. Tine =)

    1. Hallo Tine,

      oh nein – ich habe deinen Kommentar übersehen. *bekommt rote Stapel vom Schämen*

      Also ich weiß nicht, was du willst… meine Tipps sind einfach mal DIE Tipps gewesen… besonders Tipp 1 – man baut den SuB nun mal nur ab, wenn man mehr liest als neue Bücher hinzukommen – das ist einfach so. 😛 Ich weiß aber, dass viele, die gerne lesen, nicht so die Mathegenies sind, also sei es allen verziehen, die bereits bei Tipp 1 scheitern. 😀

      Und mal im Ernst… natürlich sind meine Tipps nicht hilfreich… sonst würde es ja keine SuBs mehr geben und das ginge ja mal gar nicht! 😀

      Hihi… ja ja… irgendwann in einer fernen Zukunft werden SuBs von erfolgreichen SuB-Abbau-Diäten schwärmen…. und ich dachte, ich träume zu viel. 😀

      Liebe Grüße,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.