Zwischen uns nur der Himmel - Rezension

[Auf den Punkt gebracht: Tiefgestapelt] Zwischen uns nur der Himmel von Laura Johnston

Zwischen uns nur der Himmel

Infos zum Buch:
Verlag: dtv
Seiten: 416
ISBN: 978-3423716475
Erscheinungsdatum: 23. Oktober 2015
Originaltitel: Rewind to you
Übersetzer: Kattrin Stier
Reihe: nein
Meine Bewertung: 2 Karlys

Inhalt: Austin und Sienna begegnen sich das erste Mal, als Austin sie vor zwei jungen Männern rettet. Sie verlieben sich sofort Knall auf Fall und doch können sie diese Liebe nicht sofort leben. Die beiden kommen aus unterschiedlichen Welten und jeder hat aus der Vergangenheit eine Menge Probleme und Schuldgefühle, die er mit sich herumträgt. Beide müssen diese Hindernisse überwinden, um wirklich frei sein zu können für die Liebe… aber schaffen sie das auch?

 

Zu viel Drama und zu viele Themen in einem Buch

 

Der Story-Stapel

***Erster Satz: „Also, wenn du zufällig mal wieder auf der River Street bist“, durchbricht Austin das Schweigen, „und da spätabends rumläufst und ein betrunkener Idiot dich belästigt und du jemanden brauchst, der dich auffängt…“ Ich lächele.“

Die Geschichte beginnt bei Sienna, so dass wir sie als erstes kennenlernen und dabei auch gleich viel über ihre Vergangenheit und ihre Familie erfahren. Danach wechseln wir die Perspektiven und begleiten mal Austin und mal Sienna. Austin hält sich jedoch auch in seinen Perspektiven immer sehr bedeckt, so dass es lange dauert, bis man etwas über ihn erfährt. Es kommen auch immer mehr ernste Themen und Ereignisse hinzu, so dass der Spannungsbogen konstant nach oben wandert und sich teilweise sogar dabei überschlägt. In der Handlung wird teilweise sehr stark gesprungen, so dass man dort etwas durchstolpert, bis man bemerkt, dass ein Orts- oder Zeitwechsel stattgefunden hat. Das Ende wirkt dann recht schnell herunter geschrieben und kurz abgehandelt, trotz des Epilogs. Aber immerhin ist es nicht zu kitschig und lässt gleichzeitig viel Platz für eigene Gedanken.

 

Der Charakter-Stapel

Die Charaktere waren wohl ein Minuspunkt an dem Buch, vor allem Sienna. Sie war für mich ein sehr naiver und dummer Charakter, deren Handlungen ich teilweise nicht nachvollziehen konnte und teilweise wirklich ablehnte. Ihre Art zu Handeln war immer mit sehr viel Drama gespickt, gleichzeitig sprangen ihre Gefühle hin und her, so dass sie sich nicht entscheiden konnte. Das erreichte zu Mitte des Buches einen Höhepunkt, wurde dann aber wieder etwas besser und Sienna hat sich langsam etwas positiver entwickelt.

Austin wirkte am Anfang wie der perfekte Typ, nicht nur vom Äußeren, sondern auch vom Charakter – aber das wirkte schon fast zu glatt geschliffen und auch seine dunkle Vergangenheit minimiert nicht seinen Charakter. Gegenüber Sienna wirkte er dann aber meist etwas weichgespühlt. Er hat ihr alles verziehen und alles durchgehen lassen und das fand ich nicht gut. So konnte sie aus ihren Fehler ja gar nicht lernen.

Es gibt noch weitere Nebencharaktere, die aber größtenteils alle nur angeschnitten werden, so dass man sie nicht wirklich kennen lernt bzw. sie nur oberflächlich betrachtet und dadurch die Handlungen und Gedanken nicht komplett nachvollziehen kann.

 

Der Stil-Stapel

Der Schreibstil liest sich grundsätzlich schnell und flüssig. Die 400 Seiten sind mir nicht lang geworden, auch wenn man sich etwas überflutet fühlte, da so viele Themen angesprochen, diese aber nie komplett zu Ende geführt wurden.

Die bereits erwähnten Perspektivwechsel hatten in meinen Augen das Problem, dass ich manchmal nicht wusste, wen ich gerade begleite, da man keinen Unterschied beim Erzählen zwischen Sienna und Austin mitbekommen hat. Auch Siennas Ohnmachtsunfälle wurden nicht hervorgehoben, so dass man dort im Lesefluss unterbrochen wurde und verwirrt war.

Die Dialoge wirkten auf mich etwas unreif oder kindlich und hatten weder große Gefühle noch Humor rüber gebracht. Im allgemeinen muss ich sagen, dass mich diese Liebesgeschichte nicht berührt hat. Es gibt so viel Drama, aber all das konnte mich einfach nicht erreichen und berühren.

 

Der Kritik-Stapel

Die Idee ist echt schön und der Anfang sehr vielversprechend, aber dann hat mir Sienna wirklich das Buch kaputt gemacht. Ihre Art und Weise ist für mich einfach nervig und ihre Handlungen absolut nicht okay.

Dann kommt hinzu, dass so viele Themen angesprochen, die aber nie zu Ende geführt wurden, so dass ich mich als Leser wirklich geflutet gefühlt habe. Dadurch konnte mich dann auch keines der emotionalen Themen mehr ansprechen. Stattdessen habe ich häufig die Augen verdreht, weil ich einige Dinge einfach unnötig fand. Sie waren für die Geschichte nicht notwendig, da eigentlich die Liebesgeschichte mit ihren Konflikten genug Potenzial für das Buch gehabt hätte.

 

Auf den Lesen-Stapel?

Nein, da die Protagonistin mit ihrem Handeln einfach nicht vorzeigbar ist. Außerdem wird die Geschichte mit so vielen Themen vollgestopft, dass man am Ende keine Emotionen mehr für die wirklich wichtigen Themen hat. Das Buch als Liebesroman hat mich kalt gelassen und kein Bauchkribbeln verursacht, aber genau das ist mir wichtig bei Liebesromanen und deswegen gibt es nur 2 tiefgestapelte Karlys und eine klare „Keine Leseempfehlung“. Schade, es hat vielversprechend begonnen und dann stark nachgelassen.

 

Karly Karly  – 2 Karlys

 

Hier könnt ihr dieses Buch kaufen:

„Zwischen uns nur der Himmel“ bei Amazon (Affiliate)

„Zwischen uns nur der Himmel“ bei dtv

2 comments on “[Auf den Punkt gebracht: Tiefgestapelt] Zwischen uns nur der Himmel von Laura Johnston

  1. Hey Anna,
    Deine Rezension ging aber schnell. ^^ Ich bin da immer viel zu lahm und muss jede Rezi mindestens 10 mal quer prüfen auf Fehler. Ich bin kein Naturtalent im Schreiben.

    Du hast Recht es wurden viel zu viele Themen angesprochen. Krankheit, Unfall, Tod eines geliebten Menschens, Gefängnis, Drogen usw.
    Bei mir ist auch fast kein Gefühl rüber gekommen und ich habe echt nicht kapiert, warum Austin meint er ist mit Sienna in einer Beziehung, wenn sie noch den Schmuck ihres festen Freund trägt. Waah… Ich habe die Beziehung nicht verstanden und Sienna ist einfach nur dumm. Wahnsinn. 😉
    Na gut, ich muss meine Gedanken auch noch fassen für meine Rezension.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    1. Hallo Sarah,

      na ja, ich habe auch ein paar Tage an der Rezension gesessen, meist hilft es mir, wenn sie einen Tag einfach nur liegt. Da habe ich danach noch einmal einen anderen Blick drauf. 🙂

      Ja die vielen Themen, die Beziehung von Austin und Sienna und überhaupt Sienna allgemein waren einfach alles Punkte, die mir nicht gefallen haben. Am Ende haben diese negativen Punkte auch einfach überwogen, so dass es eben nur 2 Karlys geworden sind. 🙁

      Liebe Grüße,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.