Ein Dorf zum Verlieben - Rezension

[Auf den Punkt gebracht: Tiefgestapelt] Ein Dorf zum Verlieben von Dorothea Böhme

Ein Dorf zum Verlieben

Infos zum Buch „Ein Dorf zum Verlieben“ von Dorothea Böhme:

Verlag: blanvalet
Seiten: 320
ISBN: 978-3734103384
Erscheinungsdatum: 20. Februar 2017
Originaltitel: –
Übersetzer: –
Reihe: nein
Meine Bewertung: 2 Karlys

 

Inhalt: Wanda ist glücklich in ihrem kleinen Dorf, wo sie Yoga unterricht und hier und da aushilft. Dadurch hat sie auch schon ihre Jugendliebe Richard vergessen… fast. Denn er hat ihr damals das Herz gebrochen – umso erstaunter sind die Dorfbewohner, als eben jener Richard plötzlich den Landarzt vertritt. Das ruft ihre bislang verfeindeten Großmütter auf den Plan und so verschwört sich das ganze Dorf gegen Richard, ohne, dass Wanda davon erfährt. Doch wurde da die Rechnung vielleicht ohne Richard und Wanda gemacht?

 

Zu überspitze Charaktere und eine blasse Liebesgeschichte – ein Buch mit Schwächen

 

Der Story-Stapel

 

Erster Satz: „Richard deutete nach oben.“

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, so dass man schnell in die Köpfe der Bewohner eintauchen kann. Dabei stehen Wanda und Richard natürlich im Vordergrund. Der Prolog deutet Gefühle an, aus denen man abrupt herausgerissen wird mit Beginn der Geschichte. Das Dorfleben wird teilweise sehr überspitzt dargestellt, auch wenn es teilweise ebenso unterhaltsam war, wirkte es manchmal doch etwas zu konstruiert. Ansonsten entwickelt sich das Buch rasch und das Ende ist rund und in meinen Augen auch gelungen.

 

 

Der Charakter-Stapel

Wanda ist ein recht normaler Charakter, der aber vielleicht auch etwas blauäugig daherkommt. Außerdem bleibt sie im Vergleich zu ihren beiden Großmüttern fast schon blass, was irgendwie schade ist, da sie als Charakter durchaus mehr Potenzial gehabt hätte.

Richard ist tief in sich drin ein sehr guter Mensch, der als Arzt wirklich seine Berufung gefunden hat. Und genau darüber landet er ja dann auch in den Herzen der Menschen, im übertragenen Sinne gesprochen. Doch auch er bleibt nicht komplett greifbar, sondern eher fern.

Die beiden Großmütter von Wanda sind extrem. Sie sind mit ihrer krass gegenteiligen Art und Weise mir einfach zu extrem gewesen. Vor allem die Großmutter Maggie, die mit ihrem ausschweifenden Leben für mich schlicht unrealistisch war. Die beiden waren mit ihrem Wesen der Mittelpunkt des Buches, so dass die eigentliche Liebesgeschichte um Wanda und Richard etwas unter den Tisch fiel.

Die anderen Charaktere im Dorf waren so skurril wie das Dorf selber, aber passten irgendwie zum Buch, welches durch extrem überspitze Charaktere heraussticht.

 

Der Stil-Stapel

Der Schreibstil ist leicht zu lesen und auch die Perspektivwechsel unterstützen die Geschichte, ohne, dass man als Leser darüber stolpert. Vielleicht kommen manches Mal die Beschreibungen des Ortes etwas kurz, dennoch kann man sich die Szenen gut bildlich vorstellen.

 

Der Kritik-Stapel

Die sehr überspitzen Darstellungen von der Großmütter von Wanda, die dadurch auch die eigentlichen Hauptcharaktere verdrängt haben und damit auch der Fokus der Liebesgeschichte verloren ging, ist kritisch zu betrachten. Es ist in Ordnung, einen Charakter auch mal etwas extremer darzustellen, aber besonders die eine Großmutter Maggie war für mich einfach nur unglaubwürdig mit ihrem Lebensstil.

 

 

Auf den Lesen-Stapel?

Ja, man kann das Buch durchaus lesen und wird ein paar Stunden gute Unterhaltung bekommen. Dabei muss man aber über spitze Charakterzeichnungen hinwegsehen und darf außerdem nicht auf eine gefühlvolle Liebesgeschichte hoffen, denn die gibt es trotz Titel nicht. Auch die Atmosphäre des Dorfes wurde nur wenig dargestellt, so dass es kein Wohlfühlort für mich wurde. Von mir gibt es 2 Karlys und nur eine bedingte Leseempfehlung, da das Buch doch einige Schwächen hat.

KarlyKarly – 2 Karlys

Hier könnt ihr dieses Buch kaufen:

„Ein Dorf zum Verlieben“ bei Amazon (Affiliate)

„Ein Dorf zum Verlieben“ bei den Blanvalet

2 comments on “[Auf den Punkt gebracht: Tiefgestapelt] Ein Dorf zum Verlieben von Dorothea Böhme

    1. Hey Cindy,

      ja 2 Karlys ist schon wirklich nicht mehr zum Lesen – das Buch war einfach nicht wirklich schön und ich habe da einfach deutlich bessere Romane schon gelesen.
      Schade fand ich es aber auch. 🙁

      Alles Liebe,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.