[Auf den Punkt gebracht: Tiefgestapelt] Die Kinder der Kirschblüte von Cardo Polar

Die Kinder der Kirschblüte

Infos zum Buch:
Verlag:Books on Demand
Seiten: 156
ISBN: 978-3738655179
Erscheinungsdatum: 10. November 2015
Originaltitel: –
Übersetzer: –
Reihe: ja (1/3)
Meine Bewertung: 3 Karlys

 

Inhalt: Hanna hasst ihr Leben und ist einsam. Im Internet findet sie Freunde, die Verständnis haben und schon bald plant die Online-Clique ein Zeichen zu setzen. Ein Zeichen, dass sie sich wehren gegen Arschlöcher und Mobber. Doch die Dinge geraten sehr schnell außer Kontrolle und dann erwacht in Hanna eine besondere Gabe. Plötzlich ist nichts mehr wie zuvor, Hanna wird von der Polizei und einem mächtigen, unbekannten Feind gejagt – doch die Kinder der Kirschblüte sind erwacht…

 

Ein rasanter, kurzweiliger Fantasyroman

 

 

Der Story-Stapel

Erster Satz: „Hanna lag in ihrem Bett, bereit zu sterben.“

Die Geschichte beginnt ruhig, nimmt aber innerhalb kürzester Zeit mächtig an Tempo auf. Von da an geht es sehr rasant zu und der Leser hat kaum noch die Möglichkeit, mal durchzuatmen. Das anfängliche Thema „Mobbing“ gerät dabei jedoch eher in den Hintergrund. Am Ende steht der Leser vor einer sehr kurzen Geschichte und hat sehr viele Fragezeichen über dem Kopf schweben. Zu viel blieb ungeklärt und offen, wird sich aber laut Autor in Band 2 erklären.

 

Der Charakter-Stapel

Hanna ist die Protagonistin, die wir begleiten. Sie bezeichnet sich selbst als sehr schlau, wobei dies nicht so zum Tragen kam in meinen Augen. Außerdem ist sie eine Außenseiterin und ein Mobbingopfer. Wir erfahren hier aber keine Hintergründe, wieso das so ist. Ihre Mutter hält sie eher auf Abstand und das Verlassen ihres Vaters hat sie auf jeden Fall stark geprägt. Ansonsten ist sie ein typischer Teeanger, der sich in die Welt des Internets geflüchtet hat. Dort hat sie Gleichgesinnte getroffen und auch wenn sie offener reden kann, bleibt sie sehr zurückhaltend. So richtig einschätzen kann ich den Charakter der Hanna nicht, leider bleiben auch die anderen Charaktere eher farblos und im Hintergrund. Man bekommt zwar kurze Eindrücke, doch diese reichen nicht, um die wichtigen Charaktere wirklich einschätzen zu können.

 

Der Stil-Stapel

Anders und vermutlich nicht jedermanns Geschmack. Die Sprache ist ruppig, kurz, abgehackt. Dann ist der Sprachstil wieder sehr verschachtelt und besonders. Jedoch kann im nächsten Moment vulgäre Jugendsprache auftauchen – hier ist alles möglich. Ich empfand es zum Buch aber als sehr passend und es hat sich auch flüssig gelesen, trotz teilweise sehr verschachtelter Sätze. Und auch sonst sind die gut 150 Seiten des Buches wahrlich verflogen, was zum einen an der rasanten Handlung als auch an dem großen Zeilenabstand lag, den ich sehr angenehm zu lesen fand.

 

Der Kritik-Stapel

Ich habe ein Buch zum Thema Mobbing erwartet. Vielleicht habe ich zu viel in den Klappentext hinein interpretiert, aber für mich wirkte es so, als diente das Thema Mobbing nur als Sprungbrett für eine Fantasy-Geschichte oder um die Charaktere etwas „interessanter“ zu machen. Denn genau in diese Richtung „Fantasy“ entwickelt sich das Buch und das sollte der Leser wissen, um nicht komplett überrumpelt zu werden. Das Mobbing-Thema wird laut Autor im 2. Band wieder aufgegriffen und viele offene Fragen beantwortet. Die Kritik, dass Band 1 + 2 vielleicht in einem Buch besser gewirkt hätten und die Geschichte runder gemacht hätten, hat sich der Autor angenommen.

 

 

Auf den Lesen-Stapel?

Jein – wer eine andere Geschichte sucht, die eine ausgefallene Sprache hat und das Thema Fantasy erst zart, dann ruppig einfließen lässt, kann sich gerne an dem Buch probieren. Wer auf der Suche nach einem Buch zum Thema Mobbing ist, sollte hier nicht zugreifen. Das Buch kann gefallen und für mich ist es ein solider Start mit einigen Schwächen und zu vielen offenen Fragen und vielleicht auch ein klein bisschen zu viel an Themen in einem zu dünnen Buch. Solide 3 Karlys für einen interessanten, aber nicht ganz runden Start.

KarlyKarlyKarly – 3 Karlys

 

Infos zur Reihe

  1. Die Kinder erwachen
  2. Bahlheim
  3. ?

8 comments on “[Auf den Punkt gebracht: Tiefgestapelt] Die Kinder der Kirschblüte von Cardo Polar

  1. Hallo Anna,

    das war doch dein LR Buch, oder?
    Ich hatte damals auch kurz überlegt, mich zu bewerben, bin aber froh, es nicht getan zu haben. Die Handlung wirkt ja interessant, aber ich mag es nicht, wenn viel zu viel Info auf wenigen Seiten gequetscht werden.

    Ich drück dir die Daumen, dass deine anderen LR Bücher toll sind ;D

    Alles Liebe,
    Tiana

    1. Hey Tiana,

      ja genau es war eines der Leserundenbücher. Ich würde gar nicht mal sagen, dass es schlecht war. Aber meine Erwartung war eine andere und dadurch war ich dann etwas enttäuscht und weil so viele offene Punkte am Ende sind, die laut Autor alle Thema im 2. Band sind. Der Autor wird wohl auch Band 1 + 2 zu einem Buch zusammenfassen als Reaktion auf die Leserunde und das wäre echt gut! 🙂

      Liebe Grüße,
      Anna

  2. Hallo, Anna!
    Das klingt jetzt nicht so prickelnd. Echt nicht. Ich weiß, du sagst, dass es gar nicht so schlimm ist, aber für ein Buch mit so geringer Seitenanzahl sind das dann doch irgendwie ziemliche Mankos, oder? Kommt wahrscheinlich nicht auf den Lesestapel. Okay…streich das „wahrscheinlich“.
    Übrigens…duuu-uuu? Ich bin hier ganz gern. Ich mag die Kolumne und die Rezis und so. Deshalb hab ich dich für den „Liebster Award“ nominiert. 🙂
    HIER kannst du schauen.

    1. Hallo M 🙂

      ja es war schwierig mit dem Buch, irgendwie war es gut und hat eine tolle Idee, aber an einigen Stellen hat es dann der Umsetzung gehakt. Vielleicht solltest du dir das Buch nochmal näher betrachten, wenn Band 1+2 zusammen getan werden. Das überlegt der Autor nämlich aufgrund unserer Reaktionen in der Leserunde und das würde das Buch vielleicht runder machen und die Schwächen ausbügeln… ich hatte aber wie gesagt auch eine andere Erwartung an dem Buch – ich dachte, es ist ein Buch zum Thema Mobbing.

      Danke für die Nominierung! Ich mache sehr gerne mit, muss nur mal schauen, wann ich es schaffe. Denke aber, dass nächste Woche durchaus Zeit sein wird. 🙂 Bei dir schaue ich dann auch noch vorbei. 😉

      Alles Liebe,
      Anna

  3. Huhu Anna,

    jetzt bin ich mal neugierig auf deine Rezension hierzu auch zu dir herübergekommen. Ich finde es wirklich total interessant, dass wir da so eine ähnliche Meinung zu haben. Mir blieben die Charaktere auch noch zu schwammig, was natürlich auch an der wenigen Seitenanzahl liegen könnte. Den Schreibstil fand ich aber auch als interessant, flüssig und nicht wie die anderen als unangenehm. Besonders der große Zeilenabstand bleibt mir positiv in Erinnerung (*hehe* ich Kleinkind =D). Auf jeden Fall tolle Rezi der ich nur zustimmen kann! =)

    Liebe Grüße
    Leni =)

    1. Hallo Leni,

      ja ich lese auch gerne Rezensionen, wenn ich das Buch ebenfalls gelesen habe, um zu sehen, wie andere es einschätzen. 🙂 Hihi, ja der große Zeilenabstand war schon markant, aber bei der geringen Seitenzahl zeigt es dann, dass es noch weniger Inhalt war.

      Danke für das Lob!

      Liebe Grüße,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.