Wolkendämmerung - Rezension

[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Wolkendämmerung von Julia Dibbern

Wolkendämmerung

Infos zum Buch „Wolkendämmerung“ von Julia Dibbern:

Verlag: ink rebels
Seiten: 488
ISBN: 978-3958692909
Erscheinungsdatum: 1. Juli 2017
Originaltitel: –
Übersetzer: –
Reihe: nein
Meine Bewertung: 4 Karlys

 

Inhalt: Nicholas hat die Chance seines Lebens! Er soll als Bordfotograf auf einem Forschungsschiff arbeiten. Doch schon bald deckt er Geheimnisse auf, die nicht für seine Kamera bestimmt sind und er gerät in tödliche Gefahr. Und dennoch muss er kämpfen, denn was passiert, wenn eine mächtige Waffe in den  falschen Händen landet…

 

Ein rasanter, spannender und aktueller Thriller

 

Der Story-Stapel

Erster Satz: „Nicholas lief die Wand hoch, drückte sich ab und ging in den Rückwärtssalto.“

In der Geschichte lernen wir als erstes Nicholas aka Nick und sein Leben kennen. Dabei vergehen auch ein paar Seiten, um alles greifbar für den Leser zu machen. Gleichzeitig streut die Autorin bereits erste Andeutungen zu den Klimaaspekten des Buches ein. Sobald Nick in Berührung mit der Firma kommt, verdichtet sich das Spannungsnetz, so dass man als Leser immer mehr durch die Seiten rast. Dabei durchlaufen wir keinen typischen Thriller mit einer Leiche am Anfang, sondern vielmehr geht es um Industriespionage, Mafia-ähnliche Strukturen und viele Intrigen und Angstmache. „Wolkendämmerung“ ist damit kein gewöhnlicher Thriller, hat trotzdem einen rasanten Spannungsbogen und ein rundes Ende.

 

Der Charakter-Stapel

Die Charaktere sind detailliert gezeichnet, besonders Nick, der absolut greifbar ist und neben einem leichten Bad-Boy-Image auch sehr normal als Junge wirkt. Er hat ein paar besondere Interessen, wie das Parkour-Rennen, welches ihm in der Geschichte auf jeden Fall hilft. Doch auch das Fotografieren nahm man ihm vollständig ab. Neben seiner taffen Art ist er aber auch oft zerbrechlich und zeigt Schwäche. Genau diese Mischung macht ihn nicht nur  greifbar für den Leser, sondern menschlich.

Sein bester Freund Zac ist der typische Nerd, der mittlerweile in Büchern gebraucht wird, um komplexe Medien- und Computergeschichten verständlich darzustellen. Elin, die auch eher Nebencharakter ist, bleibt jedoch etwas blass. Sie wirkt verständnisvoll, nett, aber irgendwie zu glatt. Die anderen Charaktere der Geschichte wirken weniger vielschichtig als Nick, passen aber zu Geschichte und helfen beim Spannungsbogen.

 

Der Stil-Stapel

Das Buch liest sich sehr flüssig und vor allem flott. Die Seiten verfliegen nur so und damit kommen einen die knapp 500 Seiten nicht lang vor. Die Handlung ist sehr rasant, hat aber auch immer wieder Pausen, die dem Leser kurz durchatmen lassen, bevor es weiter geht. Die Szenen sind so detailliert wie nötig, aber trotzdem so kurz wie möglich, so dass keine Langatmigkeit aufkommt, sondern man ständig im Lesefluss bleibt. Besonders zum Ende hin wird es fast unmöglich, dass Buch noch aus der Hand zu legen.

 

Der Kritik-Stapel

Ein vielschichtiger Hauptcharakter, der besondere Hobbys hat und durch sozusagen ungesunde Neugier und dem Gefühl der Richtigkeit Dinge erfährt, die gefährlich werden. Eine explosive Mischung aus Mafia-Strukturen, Industriegiganten und Umweltschutz – perfekt für die heutige Zeit. Das Buch ist rasant und dicht und über typische Klischeecharaktere oder Blassheit kann dadurch darüber hinweggesehen werden.

 

Auf den Lesen-Stapel?

Ja, jeder, der gerne etwas andere Thriller liest bzw. auf der Suche nach spannenden Büchern mit aktuellen Themen ist, kann bei „Wolkendämmerung“ sicher zugreifen und wird für einige Nervenkitzerstunden nach Kalifornien reisen und Nick, einen unglaublich tollen Hauptcharakter, begleiten. Von mir gibt es 4 Karlys und eine Leseempfehlung für die oben genannten Leser.

KarlyKarlyKarlyKarly – 4 Karlys

 

Hier könnt ihr dieses Buch kaufen:

„Wolkendämmerung“ bei Amazon (Affiliate)

„Wolkendämmerung“ bei den ink rebels

One thought on “[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Wolkendämmerung von Julia Dibbern

  1. Hallo Anna,

    eine schöne Rezi. Mir gefällt deine Stapelaufteilung. 🙂 Ich habe das Buch vor einer kleinen Weile gelesen und auch 4 Sterne vergeben. Ich hätte noch gerne etwas mehr zur Familiensituation von Nicholas erfahren (Mutter). Schade, dass das etwas mehr an der Oberfläche geblieben war. Falls du Lust auf meine Rezi hast, kannst du sie HIER gerne aufrufen.

    GlG vom monerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.