Von Träumen entführt - Rezension

[Auf den Punkt gebracht: Tiefgestapelt] Von Träumen entführt von Amy Plum

Von Träumen entführt

Infos zum Buch:
Verlag: Loewe
Seiten: 92
ISBN: 9783732000883
Erscheinungsdatum: 3. Februar 2014
Originaltitel: Die once more
Übersetzer: Ulrike Brauns
Reihe: ja (1,5/3)
Meine Bewertung: 3 Karlys

 

Inhalt: Jules – der beste Freund von Vincent hat sich verliebt: in Kate. Er kann Kate nicht aus seine Gedanken streichen, behält sein Geheimnis aber für sich, weil ihm Vincent auch sehr viel bedeutet und so sehnt er sich aus der Ferne… – Die Geschichte von Vincent und Kate aus Jules Perspektive. –

 

Kurzweilig & nett, aber wenig Handlung

 

Der Story-Stapel

Erster Satz: „Als ich sie das erste Mal sehe, halte ich sie für eine potenzielle Selbstmörderin.“

Wir erleben also Band 1 sowie Teile von Band 2 (zumindest vermute ich das) aus Jules Sicht. Dabei wird die Handlung selber nur angeschnitten und ersetzt Band 1 auf keinen Fall. Am meisten dreht es sich in dem Buch um Jules und seine Gefühle – was ja auch logisch ist. Dennoch hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht und dafür eben einen kürzeren Zeitraum der Betrachtung.

 

Der Charakter-Stapel

Jules ist Vincents bester Freund und heimlich in Kate verliebt. Das konnte man schon aus Band 1 vermuten … er wirkt auf eine Art wie der sensible Künstler, der klug ist und gleichzeitig wie ein oberflächlicher Aufreißer, so dass ich nach diesem Kurzbuch nicht weiß, was ich eigentlich von ihm halten soll. Nach Band 1 wirkte er für mich cool und lässig – die tieferen Einblicke lassen ihn auf jeden Fall nicht mehr nur schwarz-weiß erscheinen.

 

Der Stil-Stapel

Abrupt und kurz fällt mir als erstes ein. Riesige Zeitsprünge, die nicht deutlich gemacht werden und  kleine Sinnfehler haben sich eingeschlichen. Das Buch ähnelt vom Stil ansonsten Band 1 und beschreibt Paris wirklich sehr detailliert, so dass man wirklich das Gefühl hat, man läuft selber durch die Gassen. Ansonsten ist der Schreibstil flüssig zu lesen und das eShort schmökert sich rasch weg.

 

Der Kritik-Stapel

Was sollte der genaue Sinn sein? Ja, wir haben mehr über Jules erfahren, aber irgendwie hat es mich nicht so richtig voran gebracht, zumal die Erzählweise so abgehackt und abrupt war und er teilweise seltsame Zeitsprünge gemacht hat, ohne, dass es gekennzeichnet wurde, so dass man eher durchgeholpert ist. Auch das Ende ist sehr offen geblieben, so dass man das Gefühl hat, es wurde einfach aufgehört, nicht abgeschlossen.

 

Auf den Lesen-Stapel?

Kann man lesen, muss man aber nicht. Es bringt wenig Neues in die Geschichte hinein und lediglich Jules wird etwas tiefer dargestellt, dabei bleiben aber alle anderen Charaktere sehr blass. Die abrupte und abgehackte Erzählweise hat dem Lesefluss eher geschadet. Für mich war das nichts und bringt somit nur 3 Karlys, da mir zumindest Jules näher gebracht wurde und das war das Ziel, wie ich die Danksagung verstanden habe.

 

Karly Karly Karly  – 3 Karlys

Infos zur Reihe:

1. Von der Nacht verzaubert (Die for me) [Rezension]
2. Vom Mondlicht berührt (Until I die)
2,5. Von Träumen entführt (Die once more) eShort
3. Von den Sternen geküsst (If I should die)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.