Liv Forever - Rezension

[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Liv Forever von Amy Talkington

Liv forever

Infos Buch:
Verlag: Beltz & Gelberg
Seiten: 316
ISBN: 978-3407744876
Originaltitel: Liv, forever
Übersetzer: Sophie Zeitz Ventura
Buchreihe: nein
Erscheinungsdatum: 23. März 2015
Meine Bewertung: 5 Karlys

 

Inhalt: Die Elite-Schule „Wickham Hall“ ist für Liv die Möglichkeit, ihrer Realität zu entfliehen und endlich ein eigenes Atelier zu besitzen. Doch schon bald merkt sie, dass dieses alte Gemäuer viele Geheimnisse hat und wieso interessiert sich der unnahbare Malcom für sie? Schon bald sind ihre Gefühle für ihn sehr stark und alles scheint perfekt, doch dann wird Liv hinterrücks ermordet. Von nun an ist sie als Geist unterwegs und trifft dabei auch andere Geister-Mädchen. Was ist hier los? Ein Fluch? Zufall? Mehr und mehr decken sich die dunklen Geheimnisse von „Wickham Hall“ auf…

 

Eine besonders mysteriöse Geistergeschichte

 

Der Story-Stapel

Dieses Buch konnte mich positiv überraschen! Ich habe eine romantische Geister-Liebesgeschichte erwartet und habe eine spannende Mystery-Geistergeschichte bekommen. Natürlich gab es auch viele romantische Momente, aber das Raten zwecks Mörder und Geister war hier eindeutig im Fokus. Genau das macht das Buch aus und konnte mich überzeugen.

Der Charakter-Stapel

Liv, unsere Protagonistin ist eine Künstlerin durch und durch. Sie hatte eine schwierige Vergangenheit, konnte sich aber doch in Wickham Hall zurecht finden und ist auch nicht so schüchtern oder auf den Mund gefallen.

Malcom ist auf den ersten Blick der typische, reiche Schönling, den alle toll finden. Doch mit jeder Seite lernt man ihn besser kennen und entdeckt, dass er doch weitaus tiefgründiger ist.

Gabe ist der coole Dritte. Er hat eine sehr wichtige Rolle und lockert die Stimmung und manche kitschige Szene gekonnt auf. Er ist mein Lieblingscharakter und hat eine tolle Entwicklung in dem Buch mitgemacht.

Der Stil-Stapel

Die Geschichte hat mich sofort gefesselt, auch wenn die Geistergeschichte erst nach 100 Seiten an Fahrt aufnahm, verflogen die Seiten und die Schule bzw. das Internat konnte mich echt gruseln. Hier wurden gekonnt typische Gruselmotive wie Friedhof, Gruft, altes Haus, tiefer Wald oder bodenloser Brunnen benutzt. Der Schreibstil liest sich flüssig und die Autorin hat regelmäßig Kunstmotive in die Geschichte eingebaut, um auf Livs Begeisterung zur Kunst hinzuweisen.

Der Kritik-Stapel

Kritisch sehe ich eindeutig die Liebesgeschichte. Sie war kitschig und für mich wieder einmal viel zu schnell. Neben den absoluten Oberkitsch-Momenten von Malcom, die eindeutig zu tief in der Kitsch-Kiste gegraben hatten, war es auch so, dass die beiden nach kurzer Zeit bereits unsterblich verliebt waren. Das mag ich nicht, es ist einfach unrealistisch. SO eine Liebesgeschichte gibt es in meinen Augen nicht. Gott sei Dank hat sich das Buch doch eher auf die Geister als auf die Liebesgeschichte konzentriert und dadurch konnte ich über diesen Kritikpunkt hinwegsehen.

 

Auf den Lesen-Stapel?

Wer spannende Mystery-Fantasy mit Geister-Elementen und Thriller-Touch mag, kann hier gerne zugreifen. Wer eine schöne (und realistische) Liebesgeschichte möchte, sollte hier eher verzichten. Das Buch bekommt von mir wegen der tollen Idee und der großartigen Umsetzung die volle Punktzahl und eine Leseempfehlung, da die kitschige Liebesgeschichte der einzige Kritikpunkt war.

 

KarlyKarlyKarlyKarlyKarly – 5 Karlys

 

Hier könnt ihr dieses Buch kaufen:

„Liv Forever“ von Amy Talkington bei Amazon (Affiliate)

„Liv Forever“ von Amy Talkington bei Beltz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.