[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Incarceron von Catherine Fisher

Incarceron

Infos zum Buch:
Verlag: Penhaligon Verlag
Seiten: 480
ISBN: 978-3764530808
Erscheinungsdatum: 18. März 2013
Originaltitel: Incarceron
Reihe: ja (1/2)
Meine Bewertung: 5 Karlys & Karlys Schätzestapel

Inhalt: Incarceron – das ist ein gewaltiges Gefängnis, das aus riesigen Metallwäldern, verfallenen Städten und endlosen Weiten besteht. Niemand kann von hier fliehen, denn es beobachtet alles und bestimmt die innere Welt – es lebt. Dennoch versucht der junge Häftling Finn genau dies. Er ist sich sicher, dass er von „Außerhalb“ kommt und das er genau dorthin muss. Als er eine Verbindung zu Claudia herstellen kann, wagt er wirklich zu hoffen. Denn Claudia kommt aus „Außerhalb“ und doch empfindet sie auch diese Welt wie ein Gefängnis. Intrigen, Gefahren und eine Welt der Illusion bestimmen ihr Leben. Das nun Incarceron nicht das zu sein scheint, was sie immer gedacht hat, bringt ihre Welt ins Wanken.

 

Eine komplexe Fantasywelt mit einer spannenden Geschichte

 

Der Story-Stapel

Incarceron ist eine unglaublich komplexe Geschichte und Welt. Dieses Buch zeugt von einer gigantischen Welt der Fantasie – alles ist möglich und nichts ist wie es scheint. Am Anfang wird man davon förmlich erschlagen und man benötigt schon einige (mehr) Seiten, um es zumindest erst einmal auf den ersten Blick zu verstehen. Wie das Gefängnis funktioniert, wie die Welt „Außerhalb“ ist. Doch sobald das geschehen ist, taucht man darin vollkommen ein.

Der Charakter-Stapel

Es gibt dabei nicht nur die beiden Protagonisten als Schlüsselfiguren, sondern noch einige Nebencharaktere, die ebenso wichtig sind. Jeder Charakter entwickelt sich auf seine eigene Art und bekommt viel Tiefe, ohne, dass man sie je durchschauen kann.

Der Stil-Stapel

Das Buch ist flüssig, wenn auch nicht einfach zu lesen. Es strotzt vor unvorhergesehen Wendungen, irgendwann habe ich mich einfach nur noch fallen gelassen bzw. mich gefangen nehmen lassen, ohne zu vermuten und zu raten. Bereits das komplexe Gefängnis besticht durch diese großartige Idee, es leben zu lassen, denken zu lassen. Doch auch die Welt „Außerhalb“ ist so toll entwickelt und so unglaublich – es wirkt wirklich fantastisch.

Der Kritik-Stapel

Eine komplexe Welt, die sich nicht so leicht erschließen lässt – hier ist Konzentration und Aufmerksamkeit gefordert. Es dauert sehr lange, bis man in die Geschichte eintauchen kann, aber sobald dies geschehen ist, hat sie einen gefangen genommen, wie Incarceron selbst. Nur wenige Fantasybücher schaffen es, mich in eine Fantasy-Welt abtauchen zu lassen, die mich so einnimmt!

 

Auf den Lesen-Stapel?

Ab auf den Lesen-Stapel. Für jeden, der nach besonderer Fantasy sucht und der nichts dagegen hat, wenn sich die Genres etwas mischen. Denn Incarceron, das ist Fantasy, Dystopie und ein wenig historischer Roman. Doch dieser Mix ist genau richtig dosiert und auch wenn die Welt sehr komplex ist und man sich konzentrieren muss, so liest es sich so unglaublich flüssig und spannend, dass man es nur ungern zu Seite legen möchte. Von mir gibt es 5 Karlys und den Favoritenstatus (Karlys Schätzestapel) für dieses großartige Werk!

 

Karly Karly Karly Karly Karly – 5 Karlys & Karlys Schätzestapel

 

Infos zur Reihe:

1. Incarceron
2. Sapphique

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.