Spirit Yoga - Rezension

[Auf den Punkt gebracht: anders-gestapelt] Spirit Yoga von Patricia Thielemann

Spirit Yoga

Infos zum Buch „Spirit Yoga“ von Patricia Thielemann:

Verlag: Gütersloher Verlagshaus
Seiten: 224
ISBN: 978-3579086743
Erscheinungsdatum: 25. September 2017
Originaltitel: –
Übersetzer: –
Reihe: nein
Meine Bewertung: 4 Karlys

Inhalt: Spirit Yoga ist eine von Patrica Thielemann entwickelte Yoga-Lehre, welche einen bestimmten Ansatz verfolgt. Hier trifft die Yoga-Tradition auf Moderne und baut eine Brücke zwischen östlich und westlich geprägten Stilen. Es geht nicht darum, Yoga neu zu erfinden, sondern den richtigen Weg für ein europäisches Yoga zu finden. Denn Yoga ist eine Kraftquelle für Menschen jeden Alters, die damit ihre täglichen Herausforderungen gelassener entgegentreten möchten. Die Autorin stellt sich selbst und ihre Spirit-Yoga-Community vor und findet gleichzeitig Platz für philosophische Gedanken zum Yoga.

 

Interessante Einblicke in das Spirit Yoga

 

Meinung und Gedanken zum Buch

Erster Satz: „Yoga, eine über 2.000 Jahre alte Tradition, gewinnt im 21. Jahrhundert eine immer größere Bedeutung.“

Ich hatte bis zu dem Buch noch nie von Spirit Yoga gehört, auch wenn die Autorin ihre erste Yoga-Schule in Berlin eröffnet hat. Somit bin ich komplett ohne Vorkenntnisse an die Geschichte herangegangen und das klappt auch gut. Man bekommt durch das Buch gute Einblicke ins Spirit Yoga und vor allem erfährt der Leser etwas zur Philosophie dahinter.

Der Aufbau des Buches ist dabei gut strukturiert, so dass die einzelnen Kapitel schlüssig in sich aufbauen. Beginnt man am Anfang mit der Biografie der Autorin, wechselt es dann zu einer Vorstellung von Spirit Yoga und der Community, wird dann philosophisch, wenn die Interviews mit verschiedenen Persönlichkeiten folgen und praktisch, sobald wichtige Yoga-Asanas vorgestellt werden.

Wer sich für Yoga interessiert, findet hier interessante Blickpunkte, die auch zum Nachdenken anregen, da das Yoga mittlerweile auch gerne als reine Fitness-Möglichkeit oder zu esoterisch verkauft wird, obwohl Yoga im Ursprung weder das eine, noch das andere ist. Ich mochte diesen Blick und auch die Intention der Autorin, dass ihr Spirit Yoga nicht einfach nur Yoga anhimmelt, sondern es so geformt und entwickelt wird, dass es in unsere westliche Kultur passt. Dadurch bekommt man einen Blick über den Tellerrand und fängt auch selber an zu hinterfragen, was Yoga für einen selbst bedeutet.

Die Yoga-Asanas am Schluss kann man dank ausführlichster Beschreibung gut nachmachen, wobei auch hier die Betonung darauf liegt, die Atmung korrekt auszuführen und vor allem den tieferen Sinn der jeweiligen Asanas zu verstehen.

 

 

Auf den Lesestapel?

Ja, wer selber Yoga praktiziert und es nicht einfach als Fitness-Form sieht, sondern als etwas „Größeres“, der kann das Buch „Spirit Yoga“ lesen und wird interessante Blicke auf das Yoga bekommen. Hier findet sich kein Lebensratgeber, der alle zum Sonnengruß auffordert, sondern ein Gemisch aus Biografie, Intention und Diskussion über das Spirit Yoga. Gleichzeitig ist ausreichend Platz für eigene Gedanken und das eigene Hinterfragen, was Yoga persönlich für einen bedeutet, ohne, dass man in eine Richtung gedrängt wird. Von mir gibt es 4 Karlys für ein interessantes Buch über das Yoga, welches versucht, Yoga mit europäischen Werten zu verknüpfen.

 

KarlyKarlyKarlyKarly – 4 Karlys

 

Dieses Buch kaufen

„Spirit Yoga“ bei Amazon (Affiliate)

„Spirit Yoga“ beim Gütersloher Verlagshaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.