Aktion Gemeinsam Lesen

[Aktion Gemeinsam Lesen] Sommer, Sonne, Sommerlektüre – der Juni

Aktion Gemeinsam Lesen

“Gemeinsam lesen” ist eine Aktion von Asaviel, die Schlunzenbücher und Weltenwanderer übernehmen durften.

*** Anmerkung: Ich versuche immer im Laufe der Woche möglichst viele Blogs zu besuchen und einen Kommentar zu hinterlassen und achte dabei besonders auf die Blogs, die nur wenige Kommentare haben. Meist schaffe ich es aber nicht direkt am Dienstag, die Blogs zu besuchen, also habt etwas Geduld mit mir. :) Ich verspreche außerdem, jedem Kommentar bei mir einen Rückbesuch abzustatten und das möglichst zeitnah. ***

 

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Natürlich lese ich wieder nicht nur ein Buch, aber immerhin stelle ich euch „nur“ drei der aktuellen Bücher vor, die ich lese. ;)

 

Die Buchspringer

 

Ich bin auf Seite 112 von 379.

 

 

 

 

 

Das Salz der Erde

 

Ich bin auf Seite 36 von 1147.

 

 

 

 

 

Meine Familie, die Minischweine und ich

 

Ich bin auf Seite 132 von 378.

 

 

 

 

 

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Die Buchspringer: „Die Welt um Will versank im Dunst.“

Das Salz der Erde: „Sein Vater entschied, für den Rest des Weges die Straße zu meiden und über die Felder zu wandern.“

Meine Familie, die Minischweine & ich: „Die ersten vierundzwanzig Stunden waren hart.“

 

Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die Buchspringer: Das Buch gefällt mir bisher richtig gut. Es macht einfach Spaß, wenn man Bücher über Bücher liest und die Protagonisten ebenfalls begeisterte Leser sind. Besonders cool ist es für mich, da ich gerade erst das Dschungelbuch gelesen habe und ich dadurch die Handlung kenne. :D

 

Das Salz der Erde: Ich habe ewig kein historisches Buch mehr gelesen, im Rahmen meiner einer Challenge möchte ich das nun ändern bzw. mich an dieses Buch wagen. Ich habe noch nicht so viel gelesen, um wirklich beurteilen zu können, wie es ist, bin aber optimistisch, dass es mir gefallen wird. Zumal ich dazu viele positive Stimmen gehört habe. :)

 

Meine Familie, die Minischweine & ich: Ich liebe Schweine und hatte oft gedacht, dass ich mir später selber mal Minischweine anschaffe – deswegen ist diese Lektüre ein Muss und es macht humorvoll deutlich, das diese Tiere verdammt viel Arbeit machen und verdammt clever sind. :) Es ist einfach schön zu lesen für jeden Tierfreund.

 

Was tust du gegen eine richtige Leseflaute? Hast du irgendwelche Tricks, diese zu überwinden oder zwingst du dich sogar zum Lesen?

Puh, meine letzte richtige Leseflaute ist schon etwas her. Meist geht das damit einher, dass ich krank bin (im Sinne von erkältet) und da ist es dann auch oft so, dass die Lust am Lesen mit der Gesundheit wieder kommt. Natürlich gibt es auch mal Tage, wo ich etwas weniger Lese, aber eine Flaute ist das vermutlich nicht. Ich denke aber, dass das Zwingen nichts bringt, sondern man sowas aussitzen muss bzw. eine buchige Auszeit nehmen sollte oder irgendein absolutes Lieblingsbuch erneut lesen, um ins Lesen rein zukommen. Deswegen bin ich bei Leselisten auch immer so locker, dass ich Bücher reinschiebe, wenn ich darauf mehr Lust habe und die Leseliste nicht streng abarbeite. Da man durch sowas sonst gewiss auch in eine Flaute rutschen könnte.

 

Kennt ihr meine aktuelle Lektüre und wie hat sie euch gefallen? Und wie geht ihr mit Leseflauten um?

10 comments on “[Aktion Gemeinsam Lesen] Sommer, Sonne, Sommerlektüre – der Juni

  1. Hallo, :)
    „Die Buchspringer“ fand ich auch toll und wenn man die auftauchenden Geschichten so präsent im Kopf hat ,dann ist das natürlich noch mal besser. Viel Spaß noch mit deinen Büchern. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

  2. Ich staune ja immer wieder, dass du so viele Bücher parallel liest. Ich lese im Normalfall ja immer nur ein Buch, sonst hätte ich ehrlich gesagt Angst, dass eines liegen bleiben würde.
    „Die Buchspinger“ habe ich auch schon gelesen, und es hat mir wirklich gut gefallen. Ich habe es auch sehr schnell verschlungen – beinahe an einem Stück …. Passiert dir das dann auch oder wechselst du immer ab?

    lg Favola

    1. Hallo Favola,

      wie gesagt, ich kann es einfach nicht mehr nur mit einem Buch. Ich brauche da die Abwechslung. :D Deine Frage ist interessant und ja, wenn mich ein Buch richtig packt, lese ich das auch in einem Stück, unabhängig der anderen Bücher. Ansonsten wechsel ich aber schon immer ab, was aber manchmal passiert ist, dass einige Bücher sehr lange dadurch von mir gelesen werden, meist, wenn sie mich nicht sofort packen können, aber so richtig liegen geblieben ist bisher nichts. :)

      Liebe Grüße,
      Anna

  3. Hey,
    Die Buchspringer möchte ich auch noch lesen, weil ich die Dilogie von Mechthild Gläser echt toll fand. Minischweinchen als Haustiere, das ist ja cool und süß :D Drück dir die Daumen, dass das dann klappt ;)
    lg. Tine =)

    1. Hallo Tine,

      die Dilogie von Mechthild Gläser habe ich noch nicht gelesen, aber Band 1 ist schon auf dem SUB, somit ist „die Buchspringer“ mein erstes Buch von ihr und es gefällt mir bisher wirklich gut.

      Ja Minischweine kann man als Haustier haben, aber so wie ich das im Buch lese, machen die wirklich verdammt viel Arbeit… und soooo winzig bleiben sie nicht, Katzengröße erreichen sie mindestens. Schauen wir mal, ob ich mal Schweinchenbesitzerin werde oder nicht. ^^

      Liebe Grüße,
      Anna

  4. Huhu!

    Bei mir sind Leselisten auch eher Richtlinien – ich schreibe mir zwar immer am Sonntag in mein Blog-Tagebuch, welche Bücher ich die Woche darauf lesen will, aber wenn ich dann doch mehr Lust auf ein anderes Buch habe, dann ist es eben so.

    Ein Minischwein hätte ich auch gerne, aber mein Mann ist strikt gegen Haustierhaltung, leider.

    LG,
    Mikka

    1. Hallo Mikka,

      ja ich denke, Leselisten sollten immer nur eine Orientierung sein, einfach, um die Gefahr einer Flaute zu vermeiden. Schließlich soll es nicht im Zwang enden. :)

      Minischweine sind wirklich süß und besonders, aber nach dem Buch weiß ich auch, dass sie verdammt viel Arbeit bedeuten – mehr als ein Hund. Schade, dass dein Mann keine Haustiere will. :( Tiere können ja sehr bereichern.

      Liebe Grüße,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.