Mädelsabend

[Leseabend] Mal wieder ein gemütlicher Mädelsabend mit Tanja & Leni

Mädelsabend

Ich habe ein recht freies Wochenende – das möchte ich gerne zum Lesen und Bloggen nutzen und da passt auch der Mädelsabend von Tanja und Leni ganz wunderbar rein. <3 Ich habe so viele tolle Bücher auf dem SaB, mal sehen, wo ich mich durch schmökere heute Abend.

***

Der Mädelsabend findet auf Tanjas und Lenis Blogs statt und ihr könnt jederzeit ebenfalls mitmachen. 🙂 Bei dem Mädelsabend geht es darum, gemeinsam zu lesen, sich über die Bücher auszutauschen und Gedanken zu den aktuellen Lektüren loszuwerden. Es wird stündlich eine Frage zur aktuellen Lektüre geben und außerdem eine übersichtliche Teilnehmerliste aller Blogs, so dass man in Ruhe stöbern und besuchen kann.

***

Der buchige Mädelsabend ist also heute, am 18.11. und beginnt um 18 Uhr.

Falls ihr ebenfalls mitmachen wollt, findet ihr alle Infos hier: Infos zum Mädelsabend.

***

In diesem Beitrag werde ich die Fragen beantworten und Leseupdates posten – mal sehen, was heute so geht. 🙂 Ich freue mich jedenfalls sehr darauf.  Mal sehen, ob ich ein Buch vordergründig lesen werde oder eher abwechsle. 🙂

Bis später ihr Lieben,

Anna

 

Hier noch der Blick auf alle SaB-Bücher:

Frisch am Beginnen:

Die Schöpfer der WolkenLondon heist Trapped

 

Bereits am intensiven Schmökern:

Der Ozean am Ende der StraßeDer WeihnachtswaldIskari

 

Ich entscheide ganz spontan, mit welchem Buch ich heute weitermache oder beginnen werde. 🙂

 

Start: 18:00 Uhr

Wuhu – der Mädelsabend beginnt. 🙂 Draußen ist das Wetter mittlerweile richtig ungemütlich – kalt, Regen, windig – deswegen werde ich mir noch einen schönen heißen Tee machen für den Abend. Außerdem ist das Abendbrot in der Vorbereitung, sobald es fertig ist, gibt es Fotos für euch. 😉

Und gleich direkt am Anfang möchte ich gerne etwas „Werbung“ für mein nachträgliches Blog-Geburtstagsgewinnspiel machen, bei dem ich 2 Bücher verlose. Mit Klick auf das Bild landet ihr im Beitrag und nun – auf in den Abend und los geht es mit der ersten Frage. 🙂

Buchverlosung

18:00 Uhr – Stelle uns dein Buch in ein paar kurzen Sätzen vor und verrate uns doch, auf welcher Buchseite du weiterlesen möchtest. In welcher Situation befindet sich dein Protagonist gerade? Wenn du noch nicht begonnen hast, welche Erwartungen hast du an die Geschichte?

London heist Trapped

Also ich habe kurz vor dem Mädelsabend mit „London heist – Trapped“ begonnen, das ist ein Kurzroman und der 2. Teil einer 5. teiligen Reihe. Es ist ein wenig Krimi, etwas London-Charme und unter Pseudonym von der Autorin Julia Dibbern. Sie meinte selbst dazu, dass sie einfach sehr gerne mal solche Wohlfühl-Krimis schreiben wollte, in denen der Bösewicht immer noch Gentleman bleibt. 😀

Band 1 hat mich ja total begeistert und endete mit einem miesem Cliffhanger – dementsprechend bin ich nun sehr gespannt, was in Band 2 alles auf mich wartet. Der Anfang ist vielversprechend. Ich will da nun aber nicht in Details eingehen, weil ich sonst zu sehr spoilern würde zu Band 1. Meine Erwartungen sind auf jeden Fall, dass Helen und Julian sich näher kommen und man noch mehr über die Arbeit von Scotland Yard erfährt.

Nun gucke ich, was bei euch so los ist, wandere ab und an in die Küche und dann ist hoffentlich noch Zeit zum Lesen. 😀

 

19:00 Uhr – Wenn du deinem Protagonisten einen Gutschein für einen Onlineshop schenken würdest, auf dem es eigentlich alles zu kaufen gibt, wofür würde er ihn wohl einlösen?

Uiui, also ich lese immer noch „London heist trapped“ und vermutlich würde Helen den Gutschein für eine Parallelwelt oder neue Identität nutzen, eine, in der sie mit Julian zusammen sein kann. 😀 Das würde ich zumindest machen an ihrer Stelle.

Das Abendbrot ist bald fertig – ich habe echt Hunger und mal gucken, ob ich jetzt mal einen Buchwechsel mache oder erst „London heist“ fertig lese. 🙂

 

20:00 Uhr – Versetze dich in die Schuhe von den Organisatoren des Mädelsabends Tanja und Leni. Welche buchige Frage, hättest du von den anderen Teilnehmern gerne beantwortet?

Erst einmal: Ich habe endlich Abendbrot bekommen und da Tanja schon nachgefragt hat, hier ein Bild:

Mädelsabend Abendbrot November 2017

 

Hmm, auf dem Bild denkt man, ich esse einfach nur einen großen Haufen Feldsalat. 😀 Aber darunter befindet sich ein herzhafter Plins und das ganze hat noch eine warme Kartoffelsoße dazu gereicht. Sehr, sehr lecker. 🙂

Ich habe weiterhin in „London heist trapped“ gelesen und es ist so spannend und es gab eine für mich total überraschende Wendung. Nun bin ich schon bei 87%, werde es also in der nächsten Stunde beenden und dann muss ich lange warten bis zur Fortsetz. :-O

 

Nun zu euer coolen Frage – ich wäre ja nicht AnnasBuecherstapel.de mit SuB-Kolumne und SuB-Momente und „Mein SuB kommt zu Wort“, wenn ich nicht eine SuB-Frage stellen würde. 😀 Ich würde gerne wissen wollen, wie lange das Buch darauf gewartet hat, gelesen zu werden und wieso es nun scheinbar die richtige Zeit dafür war. 🙂

 

21: 00 Uhr – Erzähle uns doch etwas über die Familie deines Protagonisten. Hast du schon seine Eltern/Geschwister kennengelernt? Was kannst du schon über sie berichten? Solltest du die Eltern/Geschwister deines Hauptcharakteres noch nicht kennengelernt haben, dann verrate uns doch anhand der Eigenschaften deines Helden, wie du sie dir vorstellst. Welche Verhaltensweisen der Eltern könnten ihn geprägt haben? 

Also Helen ist Erwachsen und sie hat ihren Vater verloren. Der wurde ermordet und sie hat die Leiche gefunden(?). Von einer Mutter weiß ich gerade nichts, also ob sie noch relevant ist. Ihr Vater war glaube ich, bei der Polizei, weswegen sie ebenfalls diese Richtung eingeschlagen hat. Außerdem hat er sie oft mit ins Museum genommen, wodurch ihre Liebe zur Kunst entstanden ist. Er hat sie also auf jeden Fall stark geprägt.

Ich habe London heist leider ausgelesen – es hat wieder so einen miesen Cliffhanger, steht Band 1 aber ansonsten in nichts nach. *-* Ich kann jedem die Reihe empfehlen, der einen eReader oder ne App hat und gerne Wohlfühlkrimis lesen möchte. 😀

Nun muss ich mal gucken, denke aber, ich werde mich jetzt an die Schöpfer der Wolken wagen. Das Buch lese ich in einer Leserunde, wo auch die Autorin mit bei ist, was ich immer sehr mag. 🙂

 

22:00 Uhr – Wenn du ein Plausch mit einer Person aus deinem Buch in einem Café führen könntest, wen hättest du gerne dir gegenübersitzend? P. S. Die Mörder aus den Thrillern können in diesem magischen Café nichts Böses tun, höchstens Reden. 😉 

Die Schöpfer der Wolken

So ich bin also gewechselt und habe mit „Die Schöpfer der Wolken“ begonnen. Kleiner Stilbruch, ich habe auch kurz gebraucht, um mich an die Schreibweise zu gewöhnen. So weit bin ich auch noch nicht, aber ich wüsste jetzt schon, dass ich gerne Koba, den verstorbenen Bruder von Ciara in dem Café als Gesprächspartner haben würde. Vielleicht würde ich dann die Geschichte mit anderen Augen betrachten. 🙂 Außerdem soll er ein großartiger Schriftsteller gewesen sein.

 

 

Und hach, nun ist es wieder rum – die Zeit verfliegt wirklich immer, aber ich bin ganz zufrieden – wir haben viel geplaudert und trotzdem habe ich sogar ein Buch beendet. Ja, es war ein Kurzroman, aber hey – die Geschichte war toll! Also ich komme hier jedenfalls mehr zum Lesen als an manch freien Abend. 😀 Also Tanja, Leni – ich fand es wieder sehr schön und gemütlich und wieder tolle Fragen und hach – wirklich, gut, dass ihr euch gedacht habe, den 18.11. für den Mädelsabend zu nehmen. 😀 :-* <3

42 comments on “[Leseabend] Mal wieder ein gemütlicher Mädelsabend mit Tanja & Leni

  1. Huhu Anna,
    ich freue mich so, dass du heute Abend mit dabei bist und du hast auch so wunderschöne Bücher auf deinem Lesestapel. Iskari werde ich mir von meinen Eltern wünschen. Das Buch wird morgen bestellt. Darauf freue ich mich schon sehr und ich bin gespannt, wie es dir bislang gefällt. Der Ozean am Ende der Straße habe ich bereits gelesen. Das ist allerdings schon ein wenig her. Aber ich mochte die Geschichte sehr gerne. Sie war … anders … aber sehr schön.Auch hier bin ich sehr gespannt auf deine Meinung. Derzeit interessieren mich auch Weihnachtsbücher sehr, weil ich immer noch überlege, welches Buch da bei mir demnächst einziehen sollte, um die Vorweihnachtszeit zu verschönern. Und das Cover von Glücksdrachenzeit ist einfach nur zauberhaft :o)

    Ich wünsche dir ganz viel Spaß heute abend.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    1. Hey Tanja,

      ich freue mich, dass ihr genau diesen Samstag für den Mädelsabend ausgewählt habt. 😀 Alle anderen sind bei mir bis Weihnachten belegt. O.o

      Iskari habe ich schon ein Stück gelesen – das Buch ist echt gut!

      Ja, dass der Ozean… anders ist, habe ich auch bereits gemerkt. 😀

      Ui wenn du Tipps für schöne Weihnachtsbücher haben willst, da fallen mir gewiss ein paar ein. 😀

      Alles Liebe und bis später,
      Anna

      1. Huhu Anna,
        ui, das Buch, mit dem du in den Abend gestartet bist hört sich auch schon sehr gut an. Ich mag das Setting London im Allgemeinen sehr gerne in Büchern. Ich finde es hat so etwas geheimnisvolles, spannendes und eben einen ganz besonderen Flair.

        Immer her mit den Weihnachtsbuchtipps. Davon kann man nie genug haben :o)))))

        Dein Gewinnspiel werde ich gleich mal besuchen gehen. Vielen Dank für den Tipp.

        Ich freue mich so, dass wir einen Zufallstreffer gelandet und genau dein freies Wochenende erwischt haben. Die Mädelsabende mit dir machen immer sehr viel Spaß <3

        Ganz liebe Grüße
        Tanja :o)

        1. Ja ich mag das Setting „London“ auch total – alleine deswegen musste ich die Reihe beginnen und weil ich Julia Dibbern total mag. Eine total liebe Autorin, die sehr vielfältig in ihrer Schreibe ist.

          Meine Weihnachtstipps sind eher ältere Bücher, aber die neueren folgen jetzt dieses Jahr. 😀

          – Die Zimtsternprinzessin – Kay Noa (133 Seiten)
          – Winterzauber wider Willen – Sarah Morgan
          – All I want for Christmas – Amy Silver
          – Drei Küsse für Aschenbrödel – Susan Mallery
          – Santas Baby – Kira Gembri
          – Der Christmas Cookie Club – Ann Pearlman

          Gerne ich hoffe, das GWS ist was und die Preise nicht total nehmen dem allgemeinen „Wunsch-Trend“.

          Ja der Zufallstreffer war perfekt, auch, dass ich es wieder gesehen habe und hach – mir machen die einfach auch total Spaß und ich hatte ja echt oft Pech, dass die Migräne mich geärgert hat. Umso mehr freue ich mich, heute mal fit und motiviert zu sein. 😀

          Alles Liebe,
          Anna

          1. Ich kenne noch kein einziges Buch von deiner Weihnachtsliste. Da muss ich unbedingt stöbern gehen. Vielen Dank für die vielen Tipps <3

            Ich habe mir dein Gewinnspiel gerade angesehen und war total begeistert. Die Fortsetzung von Liebe ist was für Idioten wie mich soll total klasse sein. Ich habe Teil 1 schon geliebt. Ich könnte mir vorstellen, dass auch andere Leser die Reihe mögen.
            Der kreative Teil war sehr hart. Ich habe bestimmt 15 Minuten immer wieder einen Text entworfen und weggelöscht. Aber … jetzt hat es ja doch geklappt. ;o)

            Das stimmt. Migräne ist auch wirklich kein Geschenk. Ich freue mich, dass es dir auch gesundheitlich heute gut geht. Bei mir war es heute so, dass der Laptop wieder ein paar Zicken gemacht hat. Da dachte ich schon … och nö. Letztes Mal war ja der Router durch Blitzschlag kaputt und heute dann der Laptop? Hat sich aber wieder gefangen. Ein Glück :o)

          2. Freut mich, dass ich dir ein paar neue Tipps geben konnte. Ich lese Weihnachtsbücher ja echt nur im November und Dezember bis zum 24., danach bin ich dazu nicht mehr in der emotionalen Stimmung. 😀

            Ich habe deinen Kommentar schon gesehen – das Gedicht ist klasse! 😀 Ich fand Band 1 auch richtig toll. Ich gebe aber zu, dass mir Band 2 nicht gefallen hat. 🙁 Aber ich bin da wohl eher die Ausnahme, denn ich habe schon viele gute Stimmen gehört. Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch…hmm. 🙁

            Ja ich bin auch happy, dass heute mal alles gut ist. Gestern hatte ich etwas Kopf, aber das hat sich durch Schlaf auskuriert. 🙂 Ja beim letzten Mal hast du gefehlt, das weiß ich noch. Da war der Mädelsabend nur bei Leni und wir waren eine sehr kleine Runde – aber irgendwie war es auch gemütlich.
            Und ich bin froh, dass dein Laptop sich wieder beruhigt hat. Wäre blöd, wenn der rumspackt und ggf. sogar ersetzt werden müsste…

          3. Hallo liebe Anna

            An den Weihnachtsbuchtipps bediene ich mich auch sehr gerne. Ich habe im letzten Jahr übrigens „Weihnachtsglitzern“ von Mary Kay Andrews sehr gemocht.

            Bei mir passt auch der heutige Abend sehr gut und Anna, vielleicht ist die Frage bescheuert und ich weiss, dass es etwas mit den aktuellen Lektüren zu tun hat und vielleicht habe ich etwas überlesen. Aber was genau heisst „SaB“?

            Viel Spass noch und bis gleich wieder
            Livia

          4. Du kannst dich gerne ebenfalls an den Tipps bedienen. Für mich total ok. 🙂 Weihnachtsglitzern hab ich auf dem Wunschzettel – muss es also höher priorisiert werden 😀

            Hihi, ein SaB ist für mich der „Stapel angefangener Bücher“. 😀 Da ich halt immer mehr als ein Buch lese, habe ich halt so einen Stapel ^^

          5. Aaaalles klar. Habe ich mir tatsächlich so überlegt, fand die Bezeichnung dann aber zu umständlich und holperig. Du hast aber recht, das passt gut. Vielleicht würde ich meinen „Stapel angefangener Bücher“ (den gibt es) aber eher „Stapel begonnener Bücher“ nennen, keine Ahnung. Einfach der Stapel, der nicht der SuB ist 😀

          6. Stapel begonner Bücher kürzt sich mit SbB irgendwie schwieriger ab, aber ich weiß, dass SaB nicht so durchgeschlagen hat wie der SuB. 😀 Aber mir hilft es, etwas Ordnung in die Stapel zu bekommen. 😀

  2. Huhu Anna,

    ich habe es eben bereits Tanja geschrieben, aber ich musste eben total schmunzeln, als ich gesehen habe, dass du dich sogar vor uns Beiden beim Add-Link-Button eingetragen hast. =D Auf jeden Fall freue ich mich riesig, dass du heute wieder mit dabei bist. ♥

    Bei deiner Bücherliste bekommt man ja direkt Stielaugen. „Die Schöpfer der Wolken“, „Iskari“ und „Der Ozean am Ende der Straße“ stehen alle bereits auf meiner Wunschliste. Ich bin gespannt, ob du heute noch zu diesen Büchern kommen wirst oder ob du zu den Anderen greifen wirst und sie mir vielleicht sogar noch ein wenig schmackhaft machen kannst. Die sehen vom Cover her ja schon sehr interessant aus. c:

    Dein erstes Buch klingt auch schon direkt super. Ein Bösewicht, der trotzdem ein Gentleman bleibt? Ich bin neugierig! =D Dann wünsche ich dir noch ganz viel Spaß beim Weiterlesen. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    1. Hey Leni,

      ja ich habe auch kurz geschmunzelt, als ich gesehen habe, dass ich SO schnell war. 😀 Aber ich habe sozusagen auf 18 Uhr hingefiebert. 😀

      Ja die Auswahl ist so toll, dass ich mich kaum entscheiden kann, mit welchem Buch ich weitermache. 😀 Manchmal hat man schon Luxusprobleme trotz guter Bücher. 😀

      Da ich selten Krimis lese, ist das aber genau richtig – ich meine, Wohlfühlkrimis – besser geht es für den November ja nun wirklich nicht. 😀

      Alles Liebe,
      Anna

      1. Awww, das freut mich total! *-* Ich finde es echt schön, dass du bei den Mädelsabenden immer dabei bist und so viel Freude an dieser Aktion hast. <3

        Das BESTE Luxusproblem, das es gibt oder nicht? Bei mir tummelt sich auch das ein oder andere interessante Buch, bei dem es mir in den Fingern juckt, damit zu starten. c: Habe ich dir eigentlich schon geschrieben, dass ich mit "Wenn ich dich nicht erfunden hätte" durch bin? Da bin ich mir gerade etwas unsicher. o:

        Ich bin auch nicht so ein starker Fan von Krimis, aber das hört sich schon echt gut an. Du klingst auch sehr begeistert von dem ersten Band. Kann die Fortsetzung bisher mithalten?

        Dein Abendessen sieht ja super aus. *-* Ich wünsche dir einen guten Appetit. ♥ Nun zu deiner 20 Uhr-Frage:

        Das Buch "Because you love to hate me" liegt bei mir bereits seit Juli auf dem SuB. Erlöst habe ich es, da es gerade perfekt in die Klausurenphase reinpasst. Den ganzen Dezember durch, darf ich Klausuren schreiben und mittlerweile bin ich schon total am Pauken. Um ein wenig abzuschalten ist eine Kurzgeschichte einfach super, da man diese wirklich schnell durch hat und man hatte eine wundervolle Pause für zwischendurch. =))

        1. Ja ich finde die Mädelsabende einfach gemütlich und auch wenn ich jedesmal baff bin, dass sie so schnell rum sind, ist mir die Uhrzeit so viel lieber als das bis Mitternacht lesen, so lange halte ich nämlich meist nicht durch. 😀

          Ja stimmt, ein tolles Luxusproblem und da ich jetzt „London heist“ beendet habe, ist die Wahl ja schon etwas eingeschränkter. 😀 Hmm, ich überlege… habe ich das irgendwo gelesen… ich glaube, in eurem Monatsrückblick – also du hast es mir nicht direkt gesagt, aber ich weiß es. 😀

          Ja die Fortsetzung konnte mithalten – sehr spannend, einige Überraschungen und wieder ein mieser Cliffhanger. 😀 Julia Dibbern ist echt vielseitig in ihren Büchern. 😀

          Oh ja, Kurzgeschichten sind für Zwischendrin wirklich perfekt – gute Idee es so zu halten. Dezember als Klausuren-Monat… wer hat sich das denn ausgedacht? Ich hoffe nur, du kommst gut durch und dir qualmt der Kopf nicht zu schnell vom Lernen.

          1. In den allerersten Mädelsabend-Runden, ließen wir die Leserunden oft auch noch etwas länger dauern. Mittlerweile haben wir es ein wenig abgekürzt, da am Ende oft noch ein wenig weiter gequatscht wird oder es ein Weilchen dauert, bis sich jeder von jedem verabschiedet hat. *lach*
            Durch den „Live-Chat“ vergeht die Zeit aber auch wirklich schnell. Es macht total Spaß sich mit so vielen verschiedenen Bloggerinnen gleichzeitig über Bücher zu unterhalten. Ich freue mich auf jeden Fall, dass auch für dich immer die Zeit, wie im Fluge vergeht. =)

            Aah, ich kann mich noch daran erinnern, wie ich das Cover auf deinem Blog nochmal gesehen habe (Vielleicht bei der Herbst-Empfehlungsrunde? *grübel*) und das war kurz nachdem ich mit dem Buch durch war. Damals wollte ich dir bereits einen Kommentar zum Buch dalassen. Ich war total erstaunt über das Buch. Als ich es zur Hand genommen hatte, hatte ich ja immer noch deine Worte aus der Rezension im Kopf und trotzdem hat mich das Buch vollkommen überraschen können. Es hat sich ganz anders entwickelt, als ich es erwartet hätte und es hat mir gefallen. ö.ö Die Protagonistin fand ich kurzzeitig etwas zu viel, als sie alles auf das Schicksal geschoben hat und direkt von der wahren großen Liebe gesprochen hat. Doch dann dachte ich mir, dass jeder Mensch gerne mal ein Zeichen in etwas sieht, das vielleicht gar keins ist. Bei ihr ein kleiner Extremfall, aber besonders nach dem Ende (der Auflösung), fand ich es wieder sehr authentisch. Ein weiteres Highlight war natürlich der Bad Boy, der tatsächlich Bad Boy geblieben ist. 😉
            Ich wollte mich nochmal abschließend bei dir für deine Rezension zu dem Buch danken. Ansonsten wäre diese Geschichte wohl völlig an mir vorbeigerauscht, dabei hat sie jetzt einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. =)

            Dazu muss man auch noch erwähnen, dass wir am 21. Dezember unsere letzte Klausur schreiben. Bis kurz vor Weihnachten werden die ganzen Studenten wohl nicht zur vorweihnachtlichen Ruhe kommen können. =‘)

            Nun verabschiede ich mich aber für den Abend. Es freut mich sehr, dass wir scheinbar so ein passendes Datum gewählt und dir die Fragen gefallen haben. Ich wünsche dir einen schönen Abend und solltest du noch weiterlesen, natürlich auch viel Lesefreude mit „Die Schöpfer der Wolken. ♥

    2. Ich lese Weihnachtsbücher auch nur bis zum 24. danach möchte ich mit dem Thema abschließen. Da bin ich ganz deiner Meinung Anna. :o)

      @Livia: Weihnachtsglitzern klingt schon vom Titel her so gut. Mal schauen, welche Bücher ich tatsächlich letztlich schaffe. Ich muss mir jetzt auch bald wirklich mal an eine strickte „nur noch Weihnachtsbücher“-Phase halten. :o)

  3. HI Anna
    du hast ja dieses Scrollen ausgestellt, das gefällt mir, dadurch ist der Blog besser aufrufbar :).
    Ich freu mich übrigens, das wir uns einmal mehr über den Weg laufen und du bei diesem Abend dabei bist :).
    Deine Bücher behalte ich jetzt einfach mal im Auge, die kenne ich nämlich noch nicht.

    Bis nachher
    Nicole

    1. Hey Nicole,

      cool, freut mich, dass es für dich jetzt besser funktioniert.. Technik ist manchmal komisch, ich weiß nämlich nicht genau, was diese Änderung bewirkt hat. 😀

      Ich freue mich auch, dass wir zufällig beide diesmal dabei sind. 😀 Werde auch gleich mal bei dir vorbei schauen.

      Alles Liebe,
      Anna

      1. Meint Nicole damit, dass deine Seite sich immer noch viel schneller bewegt hat, als alle anderen Blogseiten? Das habe ich auch schon gedacht. Kann man das einstellen?

        Und witzig: ich musste tatsächlich „Plins“ googeln. Das Wort habe ich noch nie gehört 🙂

        1. Ich weiß es nicht, mir war da nie etwas aufgefallen, aber ich habe heute früh ein neues WordPress-Update gehabt, vielleicht lag es daran? Gewiss kann man das einstellen, aber ich wüsste nicht wo. 😀

          Plinse nenne ich die Teile halt, aber ich weiß, dass das so ein Wort ist, was überall anders heißt. 😀 Wie nennst du denn Plinse?

          1. So wie ich es verstanden habe, sind Plinsen dickere Omelettes. Ja? Diese dickere Form der Eierspeise gibt es hier eigentlich gar nicht. Omelettes sind ja dann ein wenig dünner und Crêpes sind noch dünner (und grösser) und süss, während Galettes laut bretonischer Definition herzhaft und mit Buchweizenmehl gemacht sind…

            Also meine Idee zum Thema: ich komme vorbei und du kochst Plinsen für mich, damit ich beurteilen kann, inwiefern sie Omelettes, Crêpes oder Galettes gleichen? 🙂

          2. Hmm, Plinse sind keine Omlettes, denn Omlettes bestehen ja nur aus Eiern, halt aufgeschlagen. Plinse bestehen aus Eiern, Mehl, Milch und, wenn sie süß sein sollen, Zucker. Also eher wie Crepes, nur dicker. Und Eierkuchen sind bei mir ebenso ähnlich, nur noch dicker, fluffiger und ja, mächtiger. Also Plinse sind da eher fester. Und Crepes halt echt dünn. Aber Plinse sind eher dickere und kleinere Crepes. Und von Galettes habe ich noch nie gehört – das musste ich Googeln, aber nach den Bildern sage ich, dass das was ganz anderes ist. 😀

            Hihi, du kannst gerne vorbei kommen und wirst rasch feststellen, dass Plinse keine Omlettes sind. 😀

          3. Das ist witzig, bei uns enthalten „Omelettes“ immer auch Mehl und Milch und mindestens eine Prise Salz. Dann kann man sie selber bestreichen/fühllen mit süsser oder salziger Füllung. Also machen wir im Prinzip Pfannkuchen/Plinsen/Palatschinken und nennen sie Omelettes, weil es das Wort „Pfannkuchen“ in der schweizerdeutschen Mundart einfach nicht gibt 🙂

        1. Na ja, August/September ist doch auch ok – ich bin scheinbar die einzige, die SUB-Leichen ausgräbt und auch mal ein etwas älteres Buch auf dem Stapel hat. 😀

          1. Nein, hier, ich. Die aktuellsten SuB-Leichen, die ich als Neuzugänge auf meinem Blog erfasst habe stammen aus dem Jahr…tataaaaa *nachschau* März 2013. In diesem Jahr sind viele Bücher zu mir gekommen, die immer noch auf dem SuB lagern. Respektive waren damals schon viele der Bücher wesentlich älter, weil ich die von jemandem übernommen habe.

          2. Hihi – ja 2013 ist bei mir auch DAS Jahr mit dem der SuB begann, ein SuB zu werden. 😀 Das Jahr muss also irgendwie magisch gewesen sein. 😀

  4. Ich war ja so neugierig auf deinen Mädelsabendsnack. Als ich das Bild gesehen habe, dachte ich erst, das wäre Spinat. (Ich liebe ! Spinat). Dein Essen klingt total kreativ. Allerdings kann ich mir gerade nichts unter Plins vorstellen. Was ist das?

    Zu deiner Frage: Das Buch ist tatsächlich noch sehr frisch auf meinem „SuB“. Es ist erst am Freitag bei mir eingezogen. :o)

    1. Haha, ja Spinat wäre auch interessant, aber nein, das ist Feldsalat. Und ein Plins ist…hmm, aus welcher Gegend in Deutschland kommst du? Also manche nennen sie Eierkuchen, andere Pfannkuchen, weißt du, was ich meine?

        1. Ok – ja Pfannkuchen sind hier in Berlin halt was anderes als im restlichen Deutschland. 😀 Die Kombi ist aus einem Salat-Kochbuch, also nichts extra kreiertes und wir haben zusammen gekocht – ich Salat und Soße, er die Plinse. 😀 Ansonsten essen wir Plinse auch selten herzhaft, aber ich komme mehr und mehr auf den Geschmack, ebenso herzhafte Kuchen (Kartoffelkuchen oder Zucchini-Kuchen bspw.). Und ja, es ist verdammt lecker! Ich kann es nur empfehlen und verteile gerne Rezepte. 🙂

          1. Auf jeden Fall hört sich das interessant an. Ich bin – bislang – ja auch eher der klassische Pfannkuchenesser: Am Liebsten mag ich sie mit Äpfeln oder Blaubeeren. Auch rühre ich gerne geschlagenes Eiweiß drunter. Dann sind sie noch fluffiger :o)

            Ich freue mich so, dass dir der heutige Abend gefallen hat und dass du dabei sein konntest. Zu deiner 22 Uhr Antwort: Das ist eine sehr interessante Idee einmal die Sichtweise des Verstorbenen zu hinterfragen. Auch dass der Verstorbene ein Schriftsteller war, sorgt bestimmt noch für genügend Gesprächsstoff für den Abend :o)

            Ich werde für heute ins Bettchen gehen und vielleicht noch ein paar Seiten vor dem Schlafen gehen lesen. Ich danke dir für den schönen Abend Anna. Ich hoffe sehr, dass wir das bald mal wiederholen können :o)

            Ganz liebe Grüße
            Tanja :o)

          2. Geschlagenes Eiweis – das klingt nach meinem Eierkuchenrezept von Oma. 😀 Eierkuchen sind bei mir dicker und fluffiger als Plinse. Und wenn es dich beruhigt, als wir das Rezept das erste Mal ausprobiert haben, war mein Mann auch total kritisch gewesen, die süße Speise fürs Herzhafte zu nehmen. 😀

            Ich wünsche dir auch einen tollen Abend und eine schöne Nacht! Ja ich hoffe auch, dass ihr den nächsten Mädelsabend wieder so unabgesprochen perfekt legt. 😀

            Alles Liebe,
            Anna

  5. Huhu Anna,

    Bücher, die in London spielen, mag ich ganz gerne irgendwie. 😀 Viel Spaß mit dem Ende des Buches, ich hoffe, es gefällt dir. 🙂
    Auf deiner Leseliste stehen ja auch noch einige andere coole Bücher. „Glücksdrachenzeit“ mochte ich sehr gerne, die anderen kenne ich noch nicht.

    Also mein aktuelles Buch hat nur seit letzten März warten müssen. Aber ich hatte die ganze „Plötzlich Fee“-Reihe auf einmal gekauft und dann dauert es nunmal etwas, bis man bei Band 4 ankommt. Dafür finde ich mich doch recht fix. 😀

    1. Hey Alica,

      ja – Bücher die in London spielen liebe ich auch. Ich habe ja mal 3 Monate in London gelebt und mich einfach mal komplett in die Stadt verliebt. Die ist einfach tolL!

      Ui, cool – ich freue mich schon auf Glücksdrachenzeit – bin sehr gespannt auf die Geschichte und das Buch liegt schon zu lange auf dem SuB.

      Och, seit letzten Monat ist wirklich ok – wie du sagst, es ist eine Reihe, da darf es doch etwas dauern. 😉

  6. Hallo Anna,

    ich bewundere Leute, die so viele Bücher parallel lesen können. Mich würde das wansinnig machen 😀

    Bei dem Wort „London“ merke ich ja sofort auf. Ich liebe diese Stadt sehr. Der Titel hat mich erstmal irritiert, weil ich das Wort „heist“ nicht kannte. Aber ich habs nachgeschlagen und es passt ja zum Genre.
    Kurzroman ist dann aber doch eher nichts für mich schätze ich. Wieviele Seiten hat das Buch denn?
    Sonst klingt es nämlich interessant.

    Deine Frage habe ich in meinem Post beantwortet. Da erinnerst du mich auch daran, dass bald ja schon wieder der 20. ist und ich schonmal meinen SuB-Post vorbereiten könnte…

    Noch viel Lesefreude heute Abend 🙂

    1. Hey Julia,

      ja es ist eine Sucht – wobei es gerade wieder große Dimensionen annimmt und ich bin dann nicht entscheiden kann, welches Buch ich weiterlese.

      Ja London ist toll – ich habe es schon zu Alica gesagt, ich habe da mal 3 Monate gelebt und mich komplett in die Stadt verliebt.

      Haha – der Titel „heist“ kannte ich auch nicht… ich hatte immer London heißt gelesen und wollte die Autorin schon fragen, was das für ein Titel ist.

      Kurzroman heißt ca. 100 Seiten pro eBook-Teil. Und für einen Kurzroman ist es nicht zu oberflächlich, was mir immer wichtig ist. Es unterhält gut, aber die Cliffhanger sind mies… gerade Band 2 beendet und wieder so ein Cliffhanger – ahh. 😀

      Dann schaue ich direkt mal bei dir vorbei, um eine Antwort zu bekommen ^^^

      Danke dir auch schöne Lesestunden.

      1. In London zu leben könnte ich mir auch vorstellen. Da würde einem wahrscheinlich auch nie langweilig werden, weil man immer was anderes entdecken kann.

        100 Seiten ist schon arg wenig. Für mich jedenfalls. Aber ich werde es mir mal merken, falls dann später alle Teile in einem Paket erhältlich sind oder so…

        Als wenn das nicht schlimm genug ist, dass der eigene Vater ermordet wird, muss sie auch noch die Leiche finden. Das braucht echt kein Mensch. Kein Wunder, dass sie das sehr geprägt hat.

        Mit einem Schriftsteller trifft man sich doch immer gern im Café. Das würde mir auch sehr Spaß machen 😀

  7. Die Schöpfer der Wolken steht noch auf meiner WuLi. 🙂 Ebenso wie Kernstaub der Autorin. Hoffentlich finde ich nächstes Jahr Zeit dafür. 😀 Dir viel Spaß damit! Leserunden finde ich auch cool, aber ich lese immer so lahm, daher mache ich bei sowas selten mit. :O

    1. Kernstaub habe ich im Oktober gewonnen beim Verlag – so ein dicker, schöner Schinken.

      Und Die Schöpfer der Wolken wirkt auf den ersten Seiten vielversprechend.

      Ja Leserunden sind schon ein Fall für sich – ich bin auch entweder zu schnell oder zu langsam. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.