The Taste of Books

[Buchgeplauder] The Taste of Books mit Gemüseecken & der Zwischen den Welten-Trilogie von Laini Taylor

The Taste of Books - Gemüseecken - nach dem Ofen

 

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es eine ganz besonderes Buchgeplauder für euch: The Taste of Books. 🙂 Meiky hatte die tolle Idee und einige weitere Blogger ins Boot geholt. Es geht nicht nur darum, einfach ein Buch vorzustellen, sondern es mit einem Gericht zu verknüpfen. Da ich gerade intensiv in „Dreams of Gods and Monsters“ von Laini Taylor schmökere, war für mich klar – das muss es sein. Da ich euch aber nicht spoilern will, orientieren wir uns mal alle eher an Band 1. 😉

Im ersten Band der Zwischen den Welten-Reihe „Daughter of Smoke and Bone“ ist die Handlung vor allem in Prag und da auch gerne mal in der Giftküche zu finden, ein ganz besonderes Café mit einer makaberen Einrichtung. Da kam mir dann sofort der Gedanke, ein vegetarisches Gemüsegericht vorzustellen, dass man dort gewiss ebenfalls finden könnte. 🙂 Aber keine Sorge, es ist nicht giftig. 😉

 

Doch worum geht es eigentlich in „Daughter of Smoke and Bone“?

Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …
Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht. Der erste Band der Serie, die die Welt erobert.

 

Die Geschichte ist nicht nur fantastisch, sondern unglaublich atmosphärisch und einfach episch. Die Bücher bekommen immer mehr Tiefe, tolle Charaktere und ein einziges Bangen und Hoffen. Und mit Prag wurde ein besonderer Ort gesucht, der nochmal eine ganz eigene Atmosphäre hat.

Wer auf der Suche nach einer fantastischen Welt ist, die durch überraschende Wendungen, rasante Geschehen, tolle Charaktere und viel Atmosphäre besticht, sollte sich die Trilogie gönnen und genießen, am besten, mit meinen Gemüseecken, die ich euch passend dazu vorstelle. 🙂

Lust auf kleine Einblicke des Schreibstils von Laini Taylor? Dann schaut gerne in meinen Eselsohren zum 2. Band „Days of Blood and Starlight“ rein und keine Sorge, es ist spoilerfrei. 🙂

Zitate aus „Days of Blood and Starlight“

***

Das Rezept: Gemüseecken mit Mais, Paprika, Zucchini und Sellerie

Das braucht ihr für ca. 1 Blech

  • fertiger Pizzateig (Kühlregal, wobei ihr den Teig auch gerne selber machen könnt)
  • 4 Eier
  • 100 g Bergkäse (Stück)
  • 200 g Créme Fraiche
  • 2 EL frisch gehackte Kräuter
  • 2 Paprika
  • 1 Zucchini
  • 1/2 Sellerie
  • 1 Dose Mais
  • Salz, Pfeffer

 

So geht’s:

The Taste of Books - Gemüseecken Beginn

 

  1. Alle Zutaten bereitlegen. Den Pizzateig auf dem Blech verteilen und dann geht es ran an das Schnippeln von Gemüse in Schritt 2. 🙂

 

 

 

 

The Taste of Books - Gemüseecken - Gemüse schneiden

 

 

2. Beginnen wir also damit, das Gemüse in kleine Stücke zu schneiden. Also die Zucchini erst in Scheiben und dann halbieren. Paprika entkernen, dann in Streifen, dann in Stücke und das gleiche mit dem Sellerie. Den Mais aus der Dose abgießen.Dann das Gemüse gleichmäßig auf den Teig verteilen.

 

 

 

 

The Taste of Books - Gemüseecken - Soße machen

 

 

3. Nun wird die Soße angerührt. Dafür als erstes Eier in eine Schüssel schlagen und verquirlen.

 

 

 

 

 

The Taste of Books - Gemüseecken - Alles ab auf den Teig

 

 

4. Créme Fraiche und Kräuterhinzufügen und solange mit einem Schneebesen verrühren, bis eine gleichmäßige Soße entstanden ist. Dann die eine Hälfte des Bergkäses hineinreiben. Außerdem mit Salz und Pfeffer (und auf Wunsch andere Gewürze) abschmecken.

 

 

 

 

 

The Taste of Books - Gemüseecken - Und Käse drüber

 

5. Es nimmt Form an. 🙂 Die Soße wird nun ebenfalls über das Gemüse verteilt. Dabei auch so gut wie es geht den Rand bedecken. Sie ist so fest, da läuft nichts daneben. Dann den restlichen Käse darüber reiben. <3 Käse. <3 Und dann geht es ab in den Ofen! Bei 200 Grad (Umluft 180) wird das Ganze ungefähr 55 Minuten gebacken.

 

 

 

The Taste of Books - Gemüseecken - Lecker Gemüseecken

 

 

 

6. Raus aus dem Ofen damit, sobald die Soße gestockt ist und der Käse schön braun. Die Gemüseecken in gleichmäßige Stücke schneiden und genießen. Die Gemüßseecken schmecken auch kalt oder am nächsten Tag noch sehr lecker! Guten Appetit!

 

 

 

 

 

 

 

Gibt es denn Bücher, die euch besonders inspiriert haben beim Backen oder Kochen? Oder gar Bücher mit vielen tollen Rezepten oder wo ständig Essen im Mittelpunkt steht? Dann verratet mir das gerne in den Kommentaren. 🙂 Ich persönlich bin wirklich ein Riesenfan von Rezepten in Büchern. 😉

***

Verfolgt gerne weiter unsere Bloggerrunde mit dem kulinarischem Extra. 😉 In den nächsten fünf Tagen folgen weitere herzhafte und süße Rezepte mit einem dazu passendem Buch. Und Vielfältigkeit steht dabei ganz weit vorne für uns, also viel Spaß in den nächsten Tagen! 🙂

 

Hier die weiteren Teilnehmer der Bloggerrunde:

Montag, 14.08. – Magnificent Meiky
Dienstag, 15.08. – Annas Bücherstapel
Mittwoch, 16.08. – Nine im Wahn
Donnerstag, 17.08. – Inas little Bakery
Freitag, 18.08. – Bibliophilie Hermine
Samstag, 19.08. – Leseliebe
Sonntag, 20.08. – Letterheart

11 comments on “[Buchgeplauder] The Taste of Books mit Gemüseecken & der Zwischen den Welten-Trilogie von Laini Taylor

  1. Hallo und guten Tag,

    Danke für das interessante Rezept…

    Mein Tipp immer noch…Mallorca mörderisch genießen…nette/skurille und ungewöhnliche Krimifälle immer mit einem entsprechendem Rezept als Abschluss.

    LG..

  2. Deine Gemüseecken hören sich echt lecker an, sofern ich den Paprika weg lasse 😉
    Bücher und Essen? Da fällt mir spontan die Kluftinger-Reihe mit seinen Käsespätzle ein. Und ich habe ein Kochbuch von Kay Scarpetta.

    LG
    Sandra

  3. Oh Anna,

    ich LIEBE diese Reihe SO SEHR <3
    Ihr neues Buch musste jetzt einfach auf Englisch bei mir einziehen, mal schaun, wann ich mich daranwage 😉
    Dein Beitrag ist auh so super toll geworden!
    Bei den gemüseecken bekomme ich sofort richtig Hunger!
    Ein wirklich sehr gelungener und toller Beitrag – vielen Dank dafür!

    Liebste Grüße <3 Jill

  4. Hallo Anna,

    auch wenn das Buch nicht ganz so zu meinem Lesegeschmack passt, das, was du in der Giftküche gezaubert hast, würde mir auch sehr gut schmecken 😉 Man sollte die Beiträge nicht lesen, wenn man Hunger hat 😀

    Dein Beitrag ist echt toll geworden <3

    Liebe Grüße
    Meiky

  5. Hallo Anna,
    ahh, die Gemüseecken sehen so lecker aus und auch die Buchreihe wurde mir schon von Leni wärmstens empfohlen. Du hast mich gerade mit deinem Artikel daran erinnert, dass sie schon viel zu lange auf meiner Wunschliste auf mich wartet :o)

    Diese Blogtour ist total nach meinem Geschmack. Ich verbinde meine Bücher ja auch gerne mit einem Artikel zu dem passenden Gericht dazu. Es ist erstaunlich wie oft die Protagonisten in den Geschichten etwas essen und vor allem ist das, was bei ihnen auf dem Tisch landet oft richtig köstlich. Als ich letztens einkaufen war, habe ich auf dem Band vor mir Reeses entdeckt und daran gedacht, wie ich die Süßigkeit aus Schokolade und Erdnussbutter einmal zu der Again-Reihe nachgemacht habe. Das war unglaublich gut. Ich wollte sofort auch Reeses haben, als ich sie dort auf dem Band gesehen habe :o))))

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

  6. Was für eine kreative Idee, Bücher und Rezepte zu kombinieren. Mir fällt spontan nur eine TV-Serie ein „Das magische Kochbuch“. Drei Mädchen kochen zusammen aus einem besonderen Kochbuch und beim Verzehr wird ein Zauber ausgelöst. Meistens wirken diese nicht so, wie gehofft …

    Liebe Grüße
    Stephanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.