[Auf den Punkt gebracht: Tiefgestapelt] 1000 Brücken und ein Kuss von Lana Rotaru

1000 Brücken und ein Kuss

Infos zum Buch:

Verlag: Impress
Seiten: 280
ISBN: 978-3646602784
Erscheinungsdatum: 7. Juli 2016
Originaltitel: –
Übersetzer: –
Reihe: nein
Meine Bewertung: 3 Karlys

Inhalt: Emily verbringt ihr Auslandssemester in Venedig und anfangs erscheint wirklich alles perfekt. Bei einem Bummel durch die Stadt lernt sie nicht nur die verwinkelten Gassen Venedigs kennen, sondern küsst einen Wildfremden. Dieser Fremde entpuppt sich als Luca Dandolo – reich, berühmt und vor allem – verlobt. Emily ist alles andere als begeistert von diesem Klischees und doch zieht es sie immer wieder zu Luca…

 

Glatte Charaktere und eine Ruck-Zuck-Liebesgeschichte für Fans des Genres

 

Der Story-Stapel

Erster Satz: „Mom, ich muss mich beeilen, sonst verpasse ich meinen Flug.“

Das Buch hält sich nicht lange mit der Vorgeschichte auf, sondern springt direkt in die Handlung, so dass wir uns schon bald in Venedig befinden. Die Autorin schafft es dabei, dass wir einige schöne Eindrücke der Stadt und ihrer verwinkelten Gassen bekommen, doch schon bald rückt der Fokus auf die Liebesgeschichte. Hier ist es leider wieder so, dass mir alles zu schnell ging… innerhalb weniger Tage passierte so viel, auch emotional – das die Geschichte zwar einen immer stärker werden Spannungsbogen besaß, mich aber etwas ratlos zurückließ.

 

Der Charakter-Stapel

Emily ist ein Charakter, der für mich durch wenig Ecken und Kanten kaum in Erinnerung geblieben ist. Der Klappentext hat für mich noch suggeriert, dass ich hier einen Anti-Klischee-Charakter bekomme, das war in meinen Augen leider nicht der Fall. Und auch ihr geheimer Fremder „Luca“ ist aalglatt und erfüllt wieder alle Charaktereigenschaften, die mittlerweile so geläufig sind – gut aussehen, reich und alle Mädchen wollen ihn – tut mir Leid, aber da muss ich eher ein Gähnen unterdrücken, als in Schwärmereien zu fallen.

Leider blieben die anderen Charaktere aufgrund des hohen Erzähltempos sehr blass und keiner hat mich wirklich berühren können.

 

Der Stil-Stapel

Es liest sich sehr flüssig und das hohe Erzähltempo lässt die Seiten verfliegen und auch das Setting Venedig hat die Autorin gut herübergebracht. Sogar der teure Markusplatz hat Platz in der Geschichte gefunden. 😉

 

Der Kritik-Stapel

Es mangelt an starken Charakteren und der nötigen Zeit, die eine Liebesgeschichte in meinen Augen braucht, um wirklich berühren zu können. Innerhalb weniger Tage wurde wieder von der großen Liebe gesprochen und alles andere rückte in den Hintergrund – schade, denn Stetting und Idee waren wirklich gut!

 

Auf den Lesen-Stapel?

Auf meinen Lesestapel gehört es nicht, aber jeder, der gerne im New Adult-Genre schmökert, nichts gegen flotte Liebsbekundungen und glatte Charaktere hat, kann das Buch lesen und wird eine rasante Liebesgeschichte bekommen. Alle anderen, die gerne den Kantencharaktere erlesen wollen und die bei der Liebe eher geduldig sind, sollten von dem Buch absehen. Für mich gibt es das glatte Mittelfeld mit 3 Karlys und eine bedingte Leseempfehlung.

KarlyKarlyKarly – 3 Karlys

Hier könnt ihr dieses Buch kaufen:

„1000 Brücken und ein Kuss“ bei Amazon

„1000 Brücken und ein Kuss“ bei Impress by Carlsen

2 comments on “[Auf den Punkt gebracht: Tiefgestapelt] 1000 Brücken und ein Kuss von Lana Rotaru

  1. Hallo Anna,

    du hast ja schon angekündigt, dass dir das Buch auch nicht so gefallen hat. Bei dir hat es trotzdem besser abgeschnitten als bei mir ;P.
    Emily und Luca waren wirklich alles andere als Anti-Klischee und das Setting war traumhaft, nur die Thematik so gar nicht meins.

    Irgendwie bin ich erleichtert, dass ich nicht die einzige bin, die etwas zum Aussetzen hat, denn ich fühle mich immer total komisch, wenn ich die Einzige bin, die ein viel-umschwärmtes-Buch kritisiert….I’m not alone ;).

    Alles Liebe,
    Tiana

    1. Hey Tiana,

      ja, es hat noch etwas besser abgeschnitten, weil der Kritikpunkt, den du hattest, mich nicht ganz so gestört hat, wie diese super schnelle Liebesgeschichte. Ich denke eben, dass das Buch für Freunde des Genres durchaus lesenswert ist, nur eben nicht für mich. 🙂

      Ich fühle mich auch manchmal blöd, wenn ich als einzige das Buch nicht mag und alle anderen schwärmen davon – aber hey, über Geschmack lässt sich halt streiten und wie du richtig siehst, du bist nicht allein. 😉

      Alles Liebe,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.