Straßensymphonie - Rezension

[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Straßensymphonie von Alexandra Fuchs

Straßensymphonie

Infos zum Buch:

Verlag: Drachenmond Verlag
Seiten: 376
ISBN: 978-3959911795
Erscheinungsdatum: 20. August 2016
Originaltitel: –
Übersetzer: –
Reihe: nein
Meine Bewertung: 4 Karlys

Inhalt: Durch den Tod von Kats Vater hatte sich für sie alles geändert. Sie hat nicht nur sich selbst, sondern auch die Verbindung zur Musik verloren. Nie wieder würde sie eine Bühne betreten und singen können. Dessen war sie sich sicher.

Doch dann kam er und wirbelte ihr Leben gehörig durcheinander. Und seine Band brauchte dringend eine neue Sängerin und Kat jemanden, der ihr half, die Musik wieder zu spüren…

 

Starke Charaktere und überraschende Wendungen – lesenswert!
 
Der Story-Stapel

Erster Satz: „Ich rannte, berührte kaum noch den Boden und versuchte, während ich um die nächste Ecke schlitterte, nicht das Gleichgewicht zu verlieren.“

Die Geschichte hat einen ruhigen Verlauf, der trotzdem durch überraschende Wendungen zu fesseln weiß. Wir lernen Kat kennen und erhalten Einblicke in ihr Leben. Darauf wird dann die Band aufgebaut, vorne dabei Levi, der Kat viel Leben einhaucht und es zudem ordentlich aus der Bahn wirft. Mit dieser Grundlage hat die Autorin ein solides Fundament geschaffen, mit dessen Hilfe sie eine Geschichte aufbaut, in der es neben Liebe auch viele Überraschungen und einen gekonnten Hauch Fantasy gibt.

Der Charakter-Stapel

Kat ist ein richtig cooler Charakter. Ich habe selten eine so wunderbare weibliche Charakterzeichnung gelesen. Sie besticht durch Authentizität, ist selbstbewusst und steht für sich selber ein. Sie kann sich um sich selbst kümmern und sie redet! Sie läuft vor Problemen nicht weg oder grübelt vor sich hin, sondern sie klärt es direkt. Das fand ich so erfrischend, dass mich ihre Macken nur noch mehr überzeugt haben. Zumal der Morgenmuffel in ihr einfach passend zum Kaffee-Junkie war. Das wirkte sehr glaubhaft und nie aufgesetzt.
Doch auch die anderen Charaktere sind angenehm und jeder für sich sehr eigen, ohne, dass einer nervt. Im Laufe der Geschichte tauchen auch immer wieder neue Charaktere auf, dennoch bleibt Kat im Vordergrund und überstrahlt in meinen Augen alles.

Der Stil-Stapel

Es liest sich sehr flüssig und Kat lockert mit ihren Sprüchen und Gedanken die Geschichte immer wieder auf. Die Dramatik bzw. Action wird dadurch aufgeweicht, so dass das Buch vor allem Unterhaltung bietet. Vielleicht gab es ab und an mal Wiederholungen von Formulierungen oder Satzteilen, doch das ließ sich gut überlesen.

Der Kritik-Stapel

Der ruhige Verlauf kann auch Längen erzeugen, mit denen ich besonders am Anfang auch zu tun hatte. Es dauert lange, bis es wirklich an Fahrt aufnimmt und man als Leser in die richtige Richtung gelenkt wird. Die überraschenden Wendungen und Kat als Super-Charakter machen diese Schwächen aber wieder wett.

Auf den Lesen-Stapel?

Ja, jeder, der ein Gemisch aus Liebesroman, Fantasy und einfach Unterhaltung lesen möchte, kann bei „Straßensymphonie“ getrost zugreifen und wird einige schöne Lesestunden haben. Und auch diejenigen, die gerne von starken weiblichen Charakteren lesen, die sagen, was sie denken und das Gespräch suchen, sollten hier zugreifen. Denn Kat als Charakter ist in meinen Augen die größte Stärke der Geschichte. Es gibt von mir lesenswerte 4 Karlys für ein sehr gutes Buch, dass mit Wendungen und Charakteren absolut überzeugen konnte.

KarlyKarlyKarlyKarly – 4 Karlys

 

Hier könnt ihr dieses Buch kaufen:

„Straßensymphonie “ bei Amazon (Affiliate)

„Straßensymphonie “ beim Drachenmond Verlag

5 comments on “[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Straßensymphonie von Alexandra Fuchs

  1. Hallo,

    Das Buch ist neulich erst bei mir eingezogen und ich freue mich jetzt schon richtig darauf es zu lesen. Danke für die Rezension.

    LG Sonja Béland
    (Jetzt aber 😉 )

  2. Ich hab das Buch auf You Tube entdeckt und gespannt auf erste Rezensionen gewartet, da mich das Cover gleich angesprochen hat. Es klingt auch wirklich toll was du berichtest, vor allem, dass Kat Probleme gleich bespricht. Leider mag ich Fantasy so gar nicht, daher ist das Buch dann wohl doch nichts für mich. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.