Lets Play - Rezension

[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Let’s Play. Verspieltes Herz von Jennifer Wolf

Let's Play

Infos zum Buch:

Verlag: impress
Seiten: 291
ISBN:  978-3646603101
Erscheinungsdatum: 5. Januar 2017
Originaltitel: –
Übersetzer: –
Reihe: nein
Meine Bewertung: 4 Karlys

Inhalt: Helena Sorrento weiß, dass Liebe kein Spiel ist. Denn seit der 22-jährigen das Herz gebrochen wurde, hat sie eine Mauer darum errichtet, um es zu schützen. Große Gefühle und Nervenkitzel erlaubt sie sich nur beim Lesen von Büchern und Zuschauen von Let’s Playern – Online-Gamern, denen man beim Spielen über die Schulter schauen kann. Wie viele tausend andere schwärmt sie von dem charmanten Let’s Player Aiden, dessen Stimme sie durch ihre dunkelsten Zeiten begleitet hat. Zu gerne würde sie wissen wollen, wer der Mann hinter den humorvollen und doch tiefsinnigen Kommentaren ist…

 

Süße Liebesgeschichte mit Lesesog, aber ein paar Schwächen

 

Der Story-Stapel

Erster Satz: „Bin da-ha!“, rufe ich in die WG.“

In „Let’s Play“ begleiten wir Helena, die wir direkt durch das angenehme WG-Leben und ihre Gedanken diesbezüglich kennen lernen. Es ist faszinierend, wie die Freunde nach den Let’s Plays von Aiden süchtig sind und extrem viel in ihn hinein interpretieren. Dennoch spielt Helenas Vergangenheit eine entschiedene Rolle, die die Geschichte immer wieder überschattet. Anfangs dachte ich zudem, ich weiß, wie der Hase hier laufen wird. Doch die Autorin konnte mich mehrmals überraschen, so dass ich dann doch an die Seiten gefesselt wurde und den roten Faden nicht sofort durchschaut hatte.

 

Der Charakter-Stapel

Helena ist ein liebes Mädchen und ihre Vergangenheit bestimmt ihr Wesen sehr stark. Sie hat große Selbstzweifel, die sie auch im Laufe des Buches nicht einfach ablegen kann, was ich nur verständlich finde.

Ihre beiden besten Freunde und WG-Mitbewohner finde ich klasse, besonders Jean, der mit seiner herzensguten Art einfach Licht in das große Grau bringt.

Und auch Aiden, der Let’s Player ist ein cooler Typ und ich habe es genossen, bei seinen Let’s Plays dabei zu sein – das hat die Autorin wirklich großartig dargestellt. Manchmal konnte ich seine Handlungen zwar nicht so ganz nachvollziehen, aber grundsätzlich ist er ein netter Kerl.

 

Der Stil-Stapel

Das Buch liest sich sehr flüssig und leicht. Die Seiten verfliegen nur so und Langeweile kam für mich nie auf. Besonders gut gelungen sind zudem die Let’s Plays, die die Autorin sehr greifbar beschrieben hat, so dass man auch als Nicht-Let’s-Play-Kenner die Faszination durchaus nachvollziehen kann.

 

Der Kritik-Stapel

Das Buch hat mir gut gefallen, besonders die Wendungen der Autorin konnten mich überraschen. Womit sie mich nicht überzeugen konnte, war die Liebesgeschichte, die mir mal wieder zu schnell ging. Ich finde es einfach seltsam, wenn man sich nur wenige Tage bzw. Wochen kennt und dann direkt alles so intensiv und „always“ wird. Und auch das Bild, dass Frau sich gerne vom Mann aushalten lässt, gefällt mir nicht. Ja, Helena möchte irgendwie auch selbständig und unabhängig sein, aber trotzdem überflügelt das Geld des Partners vieles.

 

 

Auf den Lesen-Stapel?

Ja, jeder der gerne süße Liebesgeschichten liest und vielleicht sogar ein Fan von Let’s Plays ist, kann hier getrost zugreifen. Die Geschichte ist kitschig und süß, behält dabei aber so die Waage, dass es nicht überhand nimmt und somit genau richtig ist. Die zu schnelle Liebesgeschichte ist mein größter Kritikpunkt – wer damit kein Problem hat, kann hier getrost zugreifen. Von mir gibt es 4 sehr gute Karlys für „Let’s Play. Verspieltes Herz“.

KarlyKarlyKarlyKarly – 4 Karlys

 

Hier könnt ihr dieses Buch kaufen:

„Let’s Play. Verspieltes Herz“ bei Amazon (Affiliate)

„Let’s Play. Verspieltes Herz“ beim Carlsen Verlag

4 comments on “[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Let’s Play. Verspieltes Herz von Jennifer Wolf

  1. Hallo Anna,

    schöne Rezi! Ich muss gestehen, dass ich immer noch kein einziges Buch von Jennifer Wolf (außer das EShot von Bittersweet) gelesen habe *.* Ich soll mich echt schämen!
    „Let’s Play“ hört sich gut an, aber noch hat es mich nicht dazu gebracht, dass ich es auch UNBEDINGT lesen will. Vielleicht irgendwann, wenn ich wieder in diese extreme „NEW/Young Adult“ Phase komme, in der ich schon im Dezember16 festgesteckt bin. Wer weiß ^^.

    Alles Liebe,
    Tiana

    1. Hey Tiana,

      danke schön. 🙂 Ich habe von der Autorin nur Morgentau gelesen – das habe ich aber auch sehr gemocht. 🙂 Und Let’s Play hat mich mit der Idee der Let’s Player echt gereizt und letztendlich hat es sich auf jeden Fall gelohnt. 🙂
      Und ja, wenn du wieder so eine New/Young-Adult-Phase hast, solltest du dir das Buch zu Gemüte führen. 😉

      Alles Liebe,
      Anna

  2. Hallo liebe Anna,

    das Spiel „Let’s Play“ gibt es wirklich? Nie von gehört. Nach deiner Meinung bin ich recht unschlüssig, denn ich brauche gerade in den Liebesdingen, dass alles passt. Und es macht mich bereits stutzig, dass eine Frau ihr Herz einmauert und sich dann aber zu schnell und „always“ neu verliebt. Auch wenn sie diesen Mann schon eine Weile kennt? Na ich weiß nicht recht.
    Liebe Grüße Cindy

    1. Hey liebe Cindy,

      du warst ja wieder sehr fleißig bei mir. 🙂 Let’s Play ist ja kein Spiel, sondern eben, wenn man Youtubern beim Spielen zuguckt, die Teile heißen Let‘ Plays. 🙂

      Ja die Liebesgeschichte habe ich auch nicht als so wirklich rund empfunden, es passt aber zum Genre, da geht es ja immer alles recht schnell…

      Alles Liebe,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.