[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Kleiner Wahn von Dianne Touchell

Kleiner Wahn

Infos zum Buch:
Verlag: Königskinder
Seiten: 266
ISBN: 978-3551560094
Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2015
Originaltitel: A Small Madness
Übersetzer: Birgit Schmitz
Reihe: nein
Meine Bewertung: 4 Karlys

 

Inhalt: Rose und Michael lieben sich. Sie haben auch zum ersten Mal Sex zusammen. Dass sie das Kondom vergessen haben, fanden sie nicht so schlimm. Schließlich war es für beide das erste Mal. Doch zwei Monate später wartet Rose auf ihre Periode und stellt fest, es sind zu viele Tage vergangen: der Schwangerschaftstest ist positiv. Aus Angst, wie alle reagieren werden, ignorieren sie diese „kleine“ Tatsache einfach. Rose verdrängt, dass sie schwanger ist und Michael verdrängt es ebenfalls und kommt schon bald nicht mehr an Rose ran…

 

Ein erschütterndes Buch, das unter die Haut geht

 

Der Story-Stapel

***Erster Satz: „Er hatte eine Apfelsine gegessen.“

Die Geschichte entwickelt sich sehr schnell. Wir werden direkt in das Geschehen geworfen und mit den beiden Protagonisten konfrontiert. Wir erleben ihre Gefühle direkt mit. Es gibt in dem Buch keine große Vorgeschichte und keine langen Erzählungen. Stattdessen rennt die Geschichte in ihrer Erschütterung durch den Leser durch und mit jeder Seite bleibt dieser fassungsloser zurück.

 

Der Charakter-Stapel

Rose ist die weibliche Protagonistin, die ihre eigene Schwangerschaft ignoriert. Natürlich ist es nicht leicht, während der Schulzeit schwanger zu werden, sondern eine große Herausforderung und eine Schwangerschaft selber ist ja auch eine riesige Sache. Doch die Art und Weise, wie Rose damit umgegangen ist, ihre Kälte und ihre absolute Realitätsverweigerung haben mich geschockt und mich nicht an Rose heran gelassen. Sie bleibt so kalt, wie sie zu ihrer Schwangerschaft ist.

Michael ist der männliche Part und irgendwie gefühlvoller. Man kann sich ihm eher nähern und hat das Gefühl, ihn zu verstehen, dennoch konnte ich auch sein Handeln nicht verstehen. In meinen Augen hat er Roses Wahn ebenso ignoriert wie Rose ihre Schwangerschaft.

Liv ist ein Nebencharakter und gleichzeitig meine Heldin in der Geschichte. Sie ist selbstbewusst und steht zu sich. Sie ist eine tolle Freundin, die selbst, wenn sie beleidigt wird, trotzdem weiß, wem ihre Loyalität gilt. Sie ist auch überaus intelligent und in meinen Augen nicht nur herzensgut, sondern auch sehr warm. Sie war der wichtige Kontrast und Anker in dem Buch zu Kälte von Rose und Michael.

 

Der Stil-Stapel

Die Erzählperspektive ist in der dritten Person gewählt. Dadurch haben wir die Möglichkeit, in einer Situation die Gedanken viele Charaktere zu erfahren. Somit bekommt man ein besseres Verständnis für die Handlungen. Das Buch liest sich flüssig, auch wenn es in meinen Augen keine leichte Kost ist. Die Sätze sind teilweise kurz und prägnant, andersrum wieder sehr bildlich beschrieben. Dadurch werden Emotionen im Leser geweckt und gleichzeitig wird er an das Buch gefesselt, so dass es kaum aus der Hand zu legen ist.

 

Der Kritik-Stapel

Das Buch ist erschütternd und heftig! Es ist keine leichte Lektüre für Zwischendurch, sondern lässt den Leser nicht los, selbst, wenn die Buchdeckel zugeschlagen sind. Die Handlung der Charaktere ist so schockierend, dass man eigentlich nur den Kopf schütteln möchte oder gerne die Protagonisten durchschütteln und dann an die Hand nehmen möchte.

Das Ende ist mein Kritikpunkt an dem Buch. Es kam sehr plötzlich und war sehr oberflächlich. Auf eine Art wurde es von der Autorin wunderschön rund geschrieben, gleichzeitig fehlt mir aber auch die kritische Stimme der Autorin zu dem Thema. Was sind die Konsequenzen? Wie geht es mit den Charakteren weiter? Hier hätte ich gerne mehr Informationen bekommen, um mit diesem extrem schwierigen Thema abschließen zu können.

 

Auf den Lesen-Stapel?

Ja, wer vor erschütternde Geschichten, die unter die Haut gehen und den Leser nicht mehr loslassen, nicht zurückschreckt, kann hier getrost zugreifen. Das Buch ist keine leichte Kost und das Thema auf jeden Fall ein Grenzakt, der niemanden kalt lässt und in jedem Emotionen hervorrufen wird. Mich hat es gepackt, teilweise eiskalt und voller Kummer über die Handlungen der Charaktere und dann wieder voller Verständnis. Für dieses kleine Büchlein, dass mich in einen emotionalen Lesewahn geführt hat, gibt es erschütternde 4 Karlys.

Karly Karly Karly Karly – 4 Karlys

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.