[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Die einzige Art, Spaghetti zu essen von Nicole Brausendorf

Die einzige Art, Spaghetti zu essen

Infos zum Buch:

Verlag: Ullstein
Seiten: 480
ISBN: 978-3548286716
Erscheinungsdatum: 12. August 2016
Originaltitel: –
Übersetzer: –
Reihe: nein
Meine Bewertung: 4 Karlys

Inhalt: Die siebzehnjährige Liv muss mit ihrer Mutter in eine Kleinstadt an die Elbe ziehen und erwartet hier nur Langweile. Stattdessen kommt es jedoch Schlag auf Schlag und mit ihrer neuen Freundin Nessie wird ihre Welt gehörig auf den Kopf gestellt. Nicht nur, dass der Beschützertyp Felix sich in sie verliebt und deswegen alles macht, um ihr zu gefallen. Auch der Keyboader Leo bringt die Schmetterlinge im Bauch zum Flattern. Bald weiß sie nicht mehr wo ihr eigentlich der Kopf und das Herz steht…

 

Eine herrlich normale Protagonistin im Liebeschaos

 

Der Story-Stapel

Erster Satz: „Eigentlich gab es drei gute Gründe, weshalb ich mit einem Dopamingetränkten Dauergrinsen durch die Gegen hüpfen sollte: Ich war siebzehn, ich hatte gerade meinen Realschulabschluss in der Tasche, und ich durfte umziehen.“

Die Geschichte beginnt mit dem Umzug von Liv, so dass es sofort spannend losgeht. Es dauert dann auch gar nicht lange, bis die weiteren relevanten Charaktere in der Geschichte auftauchen. Von da an erlebt Liv jede Menge lustige und schöne Sachen und ihr Leben ändert sich schlagartig. Dabei bleibt der Spannungsbogen eher ruhig mit wenigen Höhepunkten und dennoch ist man als Leser an die Seiten gefesselt. Positiv hervorheben möchte ich zudem, dass die Geschichte deutlich mehr Tiefe aufweist, als anfangs vermutet, so dass sie sich gekonnt an einem roten Faden entlangschlängelt, ohne, dass die Leichtigkeit der Geschichte verloren geht.

 

Der Charakter-Stapel

Liv ist ein interessanter Charakter. Sie ist bodenständig, fast schüchtern und gleichzeitig herrlich normal. Sie ist ein Mauerblümchen und nicht perfekt, aber genau das macht sie liebenswert. Mit jeder Seite findet sie mehr Selbstvertrauen, ohne, dass sie sich komplett verbiegt. Bis zum Schluss bleibt sie schlicht authentisch.

Leo & Felix sind die beiden Jungs in Livs Leben, die gar nicht mal so verschieden sind. Beide sind nett bzw. liebenswert und das Zusammenspiel wurde gut dargestellt. Auch Nessie ergänzt die Runde gekonnt, da sie so aufgedreht und flippig ist und wahrlich kein Blatt vor dem Mund nimmt.

Alles zusammen ein bunter Haufen an Charakteren, die ein schönes Gesamtbild angeben und die mit wie Authentizität und Normalität in der Geschichte wirken.

 

Der Stil-Stapel

Es liest sich unglaublich flüssig und leicht. Die Seiten verfliegen wirklich und die Geschichte weist keine Längen auf. Hier findet man eine sanfte Unterhaltung für Zwischendurch mit viel Gefühl, dass den Leser wieder in die Teenagerzeit katapultiert.

 

Der Kritik-Stapel

Es gab bestimmte Momente, da empfand ich die Darstellung einer bestimmten Person (Nessie) etwas schwierig und grenzlastig – das kann aber auch an meinem eigenen Empfinden liegen. Für mich hat das die Geschichte anfangs getrübt, nach Gesprächen und Gedanken dazu habe ich es aber nicht in die Bewertung einfließen lassen. Ich denke schlicht, dass ein Buch für Jugendliche einen Vorbildcharakter hat und das dementsprechend die Personen in bestimmten Situationen vorbildlich handeln sollten, was bspw. Alkoholkonsum betrifft. Aber hier muss sich jeder selbst einen Eindruck machen.

 

Auf den Lesen-Stapel?

Ja, das Buch ist auf jeden Fall sehr lesenswert! Die Geschichte ist herrlich-leicht, macht Spaß, hat aber auch einen gewissen roten Faden in sich, der ihr den nötigen Ernst gibt. Eine erfrischend normale Protagonistin mit viel Trubel und Gefühl bringt den Leser zurück in die eigene Jugend. Von mir gibt es für diese schöne Geschichte 4 Karlys und eine Leseempfehlung für Freunde der jugendlichen Liebesgeschichten.

KarlyKarlyKarlyKarly – 4 Karlys

 

Hier könnt ihr dieses Buch kaufen:

„Die einzige Art, Spaghetti zu essen“ bei Amazon

„Die einzige Art, Spaghetti zu essen“ bei Ullstein

One thought on “[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Die einzige Art, Spaghetti zu essen von Nicole Brausendorf

  1. Noch einmal ein dickes Dankeschön, liebe Anna, für deine tolle ausführliche Rezension!
    Es freut mich, dass die Geschichte dich berührt und Spaß gemacht hat.
    Alles Gute und einen Daumen hoch für deine ungewöhnlich gut strukturierte Seite hier.
    Liebe Grüße
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.