Diabolic - Rezension

[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Diabolic. Vom Zorn geküsst von S.J. Kincaid

Diabolic

 

Infos zum Buch:

Verlag: Arena
Seiten: 488
ISBN:  978-3401602592
Erscheinungsdatum: 2. Januar 2017
Originaltitel: The Diabolic
Übersetzer: Ulrich Thiele
Reihe: ja (1/3)
Meine Bewertung: 5 Karlys

Inhalt: Eine Diabolic ist stark, kennt kein Mitleid und hat nur eine Aufgabe: Den einen Menschen zu schützen, für den sie geschaffen wurde – um jeden Preis. Nemesis ist so eine Diabolic und soll die Senatorentochter Sidonia mit ihrem Leben beschützen. Doch die beiden Mädchen wachsen zusammen auf und sind eher wie Geschwister zueinander. Nemesis würde alles für Sidonia tun: Und als der Kaiser Sidonia am Hof haben möchte, gibt es für Nemesis nur eine Möglichkeit gibt, sie zu beschützen – Nemisis muss Sidonia werden! Plötzlich befindet sich Nemesis an einem Hof wieder, umgeben von Emporkömmlingen, der Elite, den Reichen und Schönen und vor allem von Intrigen. Und während Nemesis eine Maskerade aufrechterhält und gleichzeitig alles riskiert, bemerkt sie etwas, das sie nicht haben darf: Menschlichkeit.

 

Game of Thrones im Weltall: Intrigen, Brutalität und viel Menschlichkeit in allen Facetten

 

Der Story-Stapel

Erster Satz: „Alle glaubten sie, Diabolics seien furchtlose Kreaturen, doch in meinen ersten Jahren kannte ich nichts als Angst.“

Die Geschichte beginnt ruhig und lässt sich ausreichend Zeit, den Leser an diese futuristisch-fantstische Welt heranzuführen. Gerade, um die verschiedenen Begriffe zu verstehen und ein Gefühl für das Leben im Weltall zu bekommen, ist das auch notwendig. Außerdem bekommt man direkt Einblicke in Nemesis Gedanken und ihre Handlungen. Dann jedoch wandelt sich das Blatt und wir verlassen das angetraute Terrain. Von da an zieht die Spannungskurve mächtig an und wir schlittern von ein Ereignis ins Nächste, werden immer wieder überrascht und rennen gleichzeitig einem Ende entgegen, das den Leser ruhelos und verunsichert zurücklässt. Die Geschichte lebt von der geschaffenen Welt, den Charakteren und vielen Intrigen – erfrischend für ein Jugendbuch.

 

Der Charakter-Stapel

Nemesis ist ein toller Charakter! Sie ist sehr klug und durchdacht. Ich mochte ihre ehrliche und direkte Art ebenso wie ihre persönliche Entwicklung. Die Autorin hat das wirklich toll dargestellt, auch wenn es immer mal Phasen gab, an denen ich sie am liebsten geschüttelt hätte.

Ansonsten gibt es in dem Buch einige relevante Charaktere, die eine wirklich große Rolle einnehmen, bspw. des Kaisers Neffe Tyrus, der für den Leser undurchschaubar bis zum Schluss bleibt und damit ein sehr interessanter Charakter ist. Das Buch lebt aber auch von einigen Nebencharakteren, die mal mehr und mal weniger im Fokus stehen und Nemesis immer mal auf ihrem Weg begleiten.

Über einen Charakter war ich sehr traurig, dass hier nicht mehr das Potenzial ausgeschöpft wurde: Sidonia – Nemesis Schutzbefohlene. Sidonia ist ein interessanter Charakter, der eine tiefe Güte in sich trägt und einfach gut ist. Und dabei sehr besonnen und klug – wirklich ein schöner Charakter.

 

Der Stil-Stapel

Anfangs stolpert man über Bezeichnungen und die Weltenschaffung, doch schon bald liest sich die Geschichte flüssig weg und man spürt einen großen Lesesog. Das Buch hat trotz ein paar mehr Seiten nie Längen aufgewiesen und die intrigante Welt am Hof wurde sehr gut dargestellt. Ebenso konnte ich mir das Leben in den Raumschiffen sehr gut vorstellen, ebenso die modernen Techniken, die in dieser Welt dominieren, aber vor allem um optische Erscheinungen gehen.

 

Der Kritik-Stapel

Der Klappentext spoilert – das ist mal wieder sehr schade und mein größter Kritikpunkt (meine Inhaltsangabe ist natürlich spoilerfrei). Das Buch liest sich gut, ist spannend und voller Intrigen. Manches ist vorhersehbar, anderes konnte überraschen – eine gelungene Mischung. Schade fand ich lediglich, dass das Potenzial, dass Sedonia inne hat, in meinen Augen nicht ausgeschöpft wurde. Aber dies ist nur ein kleiner Kritikpunkt, der das Leseerlebnis nicht schmälert.

 

Auf den Lesen-Stapel?

Ja, Freunde von Jugendfantasybüchern werden hier Spaß haben. Man muss nicht der totale Sci-Fi-Bekenner sein, um sich durch „Diabolic“ gut unterhalten zu fühlen. Das Buch erinnert mit den Intrigen, der Brutalität und dem kaiserlichen Hof eher an Game of Thrones – Gefühle und Beziehungen stehen nicht komplett im Fokus, vielmehr geht es um die Entwicklung von Nemesis. Eine sehr lesenswerte Geschichte, die von mir volle 5 Karlys bekommt.

KarlyKarlyKarlyKarlyKarly – 5 Karlys

 

Infos zur Reihe

  1. Diabolic. Vom Zorn geküsst (The Diabolic)
  2. ? (The Diabolic 2)
  3. ? (The Diabolic 3)

 

Hier könnt ihr dieses Buch kaufen:

„Diabolic. Vom Zorn geküsst“ bei Amazon (Affiliate)

„Diabolic. Vom Zorn geküsst“ bei Arena

2 comments on “[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Diabolic. Vom Zorn geküsst von S.J. Kincaid

  1. Hallo Anna,

    ich habe das Buch gestern beendet und insgesamt hat es mir auch gut gefallen (4 N. G.).

    Allerdings hat es bei mir eine Weile gedauert, bis mich die Geschichte in ihren Bann ziehen konnte (ab ca. S. 180). Was Nemesis betrifft kann ich dir nur zustimmen und ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.

    Tolle Rezi und liebe Grüße,
    Uwe

    1. Hallo Uwe,

      das mit der Weile, die es gedauert hat, um wirklich gefesselt zu sein, kann ich nachvollziehen, das war bei mir auch etwas so. Deswegen ja die Aussage, dass sich die Geschichte zeit lässt, um in den Leser in die Welt heranzuführen. 🙂

      Oh ja, wie sich die Fortsetzungen entwickeln werden – darauf bin ich auch sehr gespannt. Ich hoffe, wir bleiben an Nemesis Seite und begleiten nicht plötzlich ganz andere Charaktere…

      Danke dir und alles Liebe,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.