[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Dark Canopy von Jennifer Benkau

Dark Caopny

Infos zum Buch:
Verlag: Script5
Seiten: 528
ISBN: 978-3839001448
Erscheinungsdatum: 1. März 2012
Reihe? ja (1/2)
Meine Bewertung: 5 Karlys & Karlys Schätzestapel
Inhalt: Percents, Soldaten, die für den dritten Weltkrieg geschafften wurden, haben die Weltherrschaft übernommen und unterdrücken ihre einstigen Herrscher: die Menschen. Innerhalb der Städte leben die diese unterhalb der Befehlsgewalt der Percents, außerhalb versuchen sie sich in Rebellenclans durch zuschlagen. Unter ihnen die 20-jährige Joy, die bei einem Überfall in der Stadt den Percents in die Hände fällt. Nun muss sie sich gegen diese vermeintlich unmenschlichen Wesen durchkämpfen und findet dabei Menschlichkeit…

 

Ein großartiges Buch, das süchtig macht

Der Story-Stapel

*** Erster Satz: „Ich hatte immer behauptet, der erste Percent, der in meinen Wurfradius tritt, würde ihn nicht lebend verlassen.“

Die Geschichte selbst entwickelt sich sehr schnell. Sofort wird man in die Härte der Rebellenclans geworfen und wenig später steht man Joy zur Seite und unterstützt ihre Gedanken und dann kommt alles so anders und man frisst die Seiten, um diese Geschichte und ihren Verlauf aufsaugen zu können wie ein trockener Schwamm das Wasser.
Joy und Neél sind Zucker, ohne zu süß und kitschig zu sein. Wer zu diesem Buch greift, bekommt eine gute Mischung aus Dystopie, Spannung und Gefühl, ohne, dass eine der beiden Seiten überhand nimmt.

Der Charakter-Stapel

Joy, die Protagonistin im Buch ist ein Charakter, der stark und sogleich schwach ist. Sie ist nicht perfekt, sondern menschlich und authentisch – toll! Außerdem wuchs sie mir mit jeder Seite mehr ans Herz und erwärmte es wie heiße Schokolade. Neél ist ebenso interessant. Sehr stark und doch so störrisch und aufbrausend und so unsicher ob der neuen Entwicklungen und Wege. Ich habe mich wohl ein wenig in ihn verliebt. 😉
Und überhaupt: In diesem Buch findet man Charaktere, die man liebt und die man hasst und jeder ist auf seine Art alles, ist eben nicht perfekt, sondern muss immer wieder über Schüchternheit, Angst und eigene Schatten springen! Und genau solche Charaktere will ich in einem Buch begleiten.

Der Stil-Stapel

Die Sprache ist sehr harsch. Hier wird nichts verschönert, sondern alles klar beim Namen genannt und auch sonst so große Tabu-Themen in Jugendbüchern wie Sex, werden hier offen genannt und eben auch so dargestellt, wie es in so einer Welt durchaus sein könnte. Das mochte ich sehr, das eben nicht alles so seicht gemacht wurde, obwohl man in einem Genre liest, das an sich ja doch brutal ist.

Der Kritik-Stapel

Wow und Wow und WOWWWWWW. Das trifft meine Meinung zu dem Buch ziemlich genau. Der dystopisch-postapokalytpische Weltentwurf von Jennifer Benkau hat mich auf ganzer Linie überzeugt. Sie hat Charaktere erschaffen, die tiefgründig sind und Ecken und Kanten aufweisen. Sie hat eine Sprache gefunden, die in diese Welt passt und sie hat eine tolle Grundidee, die Spaß macht und die Spannung verspricht.

 

Auf den Lesen-Stapel?

LESEN! LESEN! LESEN! Jeder, der gerne mal im Jugendbuch-Bereich schmökert und auch vor Dystopien nicht Halt macht, darf hier ebenso zugreifen, wie jemand, der gerne Bücher mit viel Gefühl liest. Hier bekommt man alles, ohne, dass die Geschichte gestelzt wirkt. Freut euch auf 500 Seiten purem Lesegenuss. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, wollte immer weiter lesen. Dachte nur noch an das Buch, beim Einschlafen, beim Aufwachen. Jede Seite war Genuss und gleichzeitig ganz schlimm, weil man sich dem Ende nährte. Noch nie waren 500 Seiten für mich so kurz gewesen.
Absolute Empfehlung von mir und mein persönliches Jahres-Highlight 2014. 🙂 Natürlich 5 Karlys und Karlys Schätzestapel.

Karly Karly Karly Karly Karly – 5 Karlys & Karlys Schätzestapel

2 comments on “[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Dark Canopy von Jennifer Benkau

  1. Joy klingt schon mal gut. Ein authentischer Charakter ist immer toll, ich mag diese Überdrüber-Protagonisten meistens nicht, aber wenn sie unrealistisch schwächeln gehen sie mir meistens auch auf die Nerven. Da sieht man mal, wie hoch die Ansprüche an eine Geschichte sind!

    Wow, was für eine begeisterte Rezension! Das Buch ist jetzt zum Must-Read geworden, das werde ich mir diese Woche noch holen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    1. Hallo Nicole,

      ja Joy hatte ihre Schwächen und gerade das hat sie greifbarer für mich gemacht – solche Überflieger mag ich auch gar nicht oder wenn sie lahm im Kopf sind oder nur rumheulen über sich, aber eigentlich total toll sind… uff.

      Ich freue mich, dass meine Rezension dich überzeugen konnte und das Buch zum Must-Read wurde. 🙂 Mich hat es absolut gefesselt und begeistert – wirklich. Ich liebe es.

      Liebe Grüße,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.