Germanwings Rezension

[Auf den Punkt gebracht: anders-gestapelt] Germanwings 4U9525 von Ralph Eckhardt

Germanwings

Infos zum Buch:
Verlag: Paramon
Seiten:  201
ISBN: 978-3038301493
Erscheinungsdatum: April 2015
Originaltitel: –
Übersetzer: –
Reihe: nein
Meine Bewertung: 3 Karlys

 

Inhalt: Das Germanwingsunglück hat alle geschockt und tief getroffen zurückgelassen. Die Presse überschlug sich mit neuen Erkenntnissen – doch genügt das? In dem Buch „Germanwings 4U9525“ versucht Ralph Eckhardt – erfahrener Flugkapitän und Unfallermittler das Unglück verständlicher zu machen. Er erklärt ausführlich und verständlich, wie es im Cockpit eines Flugzeuges aussieht und wie alles abläuft. Er beschreibt Systeme und Maßnahmen, die höchste Sicherheit bei einem Flug garantieren und welchen Weg ein Pilot zurücklegen muss, bis er ans Steuer darf. Dabei geht er auch auf die besonderen Umstände des Unglücks-Piloten ein und macht dem Leser verständlich, wie es zu so einer Tat kommen konnte.

 

 

Anmerkung: Das ist eine Doppelrezension, da mein Mann das Buch ebenfalls gelesen hat. Wir verknüpfen unsere Gedanken in einer gemeinsamen Rezension und beleuchten bestimmte Eindrücke somit von zwei Seiten.

 

Meinung und Gedanken zum Buch

Anna: Der Einstieg ist gut gewählt und der Aufbau des Buches ebenso. Es ist logisch und hilft, spätere Kapitel besser zu verstehen. Die Fakten wurden kurz und bündig zusammengefasst und präsentiert. Die Bilder im Buch sind teilweise hilfreich, teilweise aber auch nicht – entweder sie unterstützen das Erzählte nicht oder sie sind unscharf – schade.

 

Mein Mann: Bevor es zum eigentlichen, dramatischen Absturz kommt, gibt der Autor viele Hintergrundinformation, um auf die Umstände des tragischen Unglücks vorbereitet zu werden. Nicht auf das Unglück an sich, jedoch auf die Begleitumstände in einem Flugzeug und die Entwicklung zu einem Piloten als Kapitän. Auf sprachlich für jedermann verständlichem Niveau wird dem Leser der teils für den Laien nicht bekannte Bereich in einem Cockpit näher gebracht. Das alles hilft, sich selbst ein Gesamtbild von der Situation und dem täglichen Fliegen zu erstellen.

 

Anna: Ja das stimmt, es war wirklich hilfreich, um sich ein Gesamtbild von der Situation zu machen. Mir hat außerdem gefallen, dass es keine Schuldzuweisungen gegeben hat – der Autor hat eher versucht, ein Verständnis aufzubauen, wieso es soweit gekommen ist. Jedoch sage ich auch ganz klar, dass man Piloten nicht auf ein Podium stellen sollte. Auch andere Menschen kämpfen mit Stress, sozialer Ausgrenzung, Angst den Beruf zu verlieren etc. und hier darf man einen Selbstmord, der viele andere Menschen mit in den Tot reißt, einfach nicht rechtfertigen!

 

Mein Mann: Ich habe den Eindruck gewonnen, dass der Autor ein wenig Angst um seine Zunft hat. Da kommt ein Co-Pilot, schließt den Kapitän aus dem Cockpit aus und bringt nicht nur sich, sondern alle Mitreisenden durch einen tragischen Unfall um. Die Angst: Nun könnten alle Piloten in Verruf geraten. Diese Sorge ist für mich dahingehend unbegründet, da a) wie vom Autoren beschrieben sowas in jeder anderen Branchen ebenfalls vorkommen kann und b) es sich hierbei um einen Einzelfall handelt. Natürlich hoffen wir alle, dass es auch bei diesem Einzelfall bleibt!

 

Anna: Es ist ein Einzelfall gewesen, wie es überall passieren kann und dennoch werden die Folgen dieses Unglücks im Buch nur angekratzt und nicht wirklich genau erläutert. Das kann natürlich auch daran liegen, dass es für das Buch einfach zu wenig Informationen gab – das Buch also zu zeitig erschienen ist und somit wichtige Fakten und Folgen einfach noch nicht bekannt waren…

 

Mein Mann: Für das schnelle Erscheinen sind aber sehr viele, wichtige Hintergrundinformationen aufgegriffen worden. Es stellt sich für den Leser jedoch am Ende die Frage: Und was hat es mir nun gebracht? Wie hat es mich weiter gebracht? Konnte ich dadurch den Unfall (noch) besser verarbeiten? Das Ziel des Buches bleibt somit etwas diffus.

Anna: Ein Pluspunkt an dem Buch ist, dass es wirklich interessante Fakten zum Thema Fliegen, Luftfahrt und Pilot aufzeigt! Auch die vielen Sicherheitssysteme und Automationen sind spannend und dafür war das Buch auf jeden Fall lesenswert.

 

Mein Mann: Ein Minuspunkt ist, dass der Autor eigene Produkte/Seiten im Buch erwähnt hat – das wirkte ein bisschen nach Eigenwerbung. Nichts desto trotz hilft es, den Unfall im gesamten besser zu verstehen. Also soweit man sich in die Lage eines Menschen versetzen kann, der durch viele Umstände nicht mehr leben möchte. Letztendlich kann auch das Buch nur mit einer Reihe von Spekulationen arbeiten. Ganz genau werden wir nicht erfahren, weshalb sich der Co-Pilot für diesen Weg entschieden hat.

Anna: Zum Lesefluss sollte man auch sagen, dass das Buch keine seichte Lektüre ist, sondern anspruchsvoll von den Fakten. Dadurch konnte ich meist nur 30 Seiten am Stück lesen, ehe ich es nicht mehr richtig wahrgenommen habe. Das ist für ein Sachbuch in meinen Augen aber vollkommen okay.

Mein Mann: Es war aber dennoch auf jeden Fall für Laien aufbereitet und verständlich beschrieben. Selbst wenn man sich in diesem Bereich nicht auskennt, hat der Leser alles verstanden, was der Autor erklärt und beschrieben hat. Hier wurde versucht, einen schwierigen Bereich der breiten Masse zugänglich zu machen. Sowas finde ich immer gut, als sich mit schwierigen Erklärungen auf ein höheres Niveau setzen zu wollen. Jeder, der Interesse am Fliegen, dem Funktionieren in einem Cockpit sowie dem Piloten-Dasein hat (und auch ein wenig deren Psychologie), der gewinnt mit diesem Buch weitere Erkenntnisse.

Auf den Lesestapel?

Ein bisschen – man kann das Buch lesen und es bietet auf jeden Fall viele interessante Fakten rund um den Beruf „Pilot“ und auch die Sicherheitssysteme im Flugzeug und wie das Fliegen im allgemeinen abläuft. Das ist auf jeden Fall sehr interessant und nach dem Buch traut man sich auch weiterhin in ein Flugzeug zu steigen. Es wird auch das Unglück im März 2015 erläutert und der Autor versucht zu erklären, wieso der Co-Pilot womöglich so gehandelt hat – dennoch fehlt es hier an Fakten und neuen Ergebnissen – zu diesem Thema fehlt hier eindeutig der Mehrwert. Wer gerne ein Buch über den Beruf des Piloten lesen möchte, kann ich gerne zugreifen, wer jedoch neue Erkenntnisse und wirkliche Folgen des Unglücks erfahren möchte, ist mit diesem Buch nur bedingt gut beraten. Deswegen gibt es von uns 3 von 5 Karlys.

 

***Spende: Der Verlag spendet 1€ pro Buch an die Gesellschaft für Opferrechte e.V., die Hilfe für die Hinterbliebenen organisiert. ***

 

Hier könnt ihr dieses Buch kaufen:

„Germanwings 4U9525 von Ralph Eckhardt“ bei Amazon (Affiliate)

„Germanwings 4U9525 von Ralph Eckhardt“ bei Paramon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.