Leselaunen

[Aktion – Leselaunen] Eine Leselaune im kalten Februar

Leselaunen

 

„Leselaunen“ ist ursprünglich eine wöchentliche Aktion von Novembertochter, die jetzt von Lara von Buchfantasien fortgeführt wird. Es geht um eine Art Zustandsbericht zum Lesen und anderes Geplauder. Jeder darf jederzeit mitmachen und somit möchte auch ich gerne mit machen und neben dem Lesen auch über andere Dinge reden. 🙂

 

AKTUELLES BUCH?

Überwiegend fabelhaft

 

Ich lese „Überwiegend fabelhaft“ von Fanny Wagner und bin auf Seite 110 von 298.

Das ist der 2. Band der Reihe und ich finde ihn wieder genauso schön wie Band 1. Dieser fränkische Ort ist einfach urig und die Charaktere einfach toll. 🙂

 

 

Rot wie das Meer

 

Ich lese „Rot wie das Meer“ von Maggie Stiefvater und bin auf Seite 25 von 428.

Hier stehe ich noch sehr am Anfang und trotzdem wird der Zauber von Maggie Stiefvaters Schreibstil schon wieder deutlich – bisher absolut vielversprechend.

 

 

Amaias Lied

 

Ich lese „Amaias Lied“ von Ana Jeromin und bin auf Seite 1 von 235.

Das Buch ist ganz frisch bei mir gelandet und ich freue mich einfach drauf. 🙂

 

 

 

MOMENTANE LESESTIMMUNG?

Gut und irgendwie trotzdem nicht gut. Ich habe Lust zu lesen und immer wieder packt mich ein Buch und ich lese viele Seiten am Stück und dann gibt es wieder Momente, wo ich Zeit zum Lesen hätte, ich mich aber nicht dazu aufraffen kann, zum Buch zu greifen. Obwohl mich die Geschichten fesseln… keine Ahnung, wieso ich da immer diese kleine Mauer übersteigen muss. Aber ich lese immer in meiner Mittagspause und diese kleine Pause tut mir richtig gut und macht mich auf jeden Fall produktiver für den Arbeitsnachmittag. 🙂 Und immerhin sind es so jeden Tag ein paar Seiten, die ich damit lese. 🙂

 

 

ZITAT DER WOCHE?

Einfach, weil diese Bücher so voller Zitate stecken, gibt es erneut ein Zitat aus dem Königskinder Verlag – diesmal „Eine Geschichte der Zitrone“.

„Jemand anders fängt mich auf. Diesmal, nur dieses eine Mal, muss ich mich nicht selbst auffangen. Ich muss nicht selbst innerlich stark sein, weil jemand anders für mich stark ist. Was für eine Erleichterung.“ (Seite 89)

Alle Zitate zum Buch findet ihr hier. 🙂

 

UND SONST SO?

Das Hausbau-Thema geht voran – wuhu. 🙂 Wir haben nun unsere Küche final entworfen und sie ist soooo toll. Nun steht die Grundstücksbegehung mit dem Bauleiter an und die Bemusterung, in der wir dann solche Sachen wie Fliesenfarbe, Form der Lichtschalter und sowas festlegen müssen. 😀 Ich bin jedenfalls komplett beschwingt und freue mich sehr auf das Haus, den Platz, den neuen Ort und den Garten – vor allem den Garten.

Mein Balkon ist einfach zu klein für meine vielen Gartenwünsche. 😀 Aber immerhin, die Tomaten sind ausgesäet und es sind schon fast alle aufgegangen. 😉 Sobald sie größer sind, kommen sie in Töpfe und dürfen hier in der Wohnung noch etwas größer werden, ehe sie raus auf den Balkon wandern. Ich liebe es einfach, Pflanzen beim Wachsen zuzuschauen. Hach. 🙂

Ansonsten merke ich gerade, dass ich durch die Challenges etwas rotiere – ich beobachte das noch bis März, ansonsten werde ich ggf. ein oder zwei Challenges vorzeitig beenden. Gucken wir mal. 🙂

 

16 comments on “[Aktion – Leselaunen] Eine Leselaune im kalten Februar

    1. Hey Corly,

      Rot wie das Meer ist aber auch wirklich besonders – ich freue mich schon total aufs Weiterlesen.

      Och, drei Bücher sind bei mir eigentlich normal – lese meist mehr als ein Buch. 😀

      Alles Liebe,
      Anna

  1. Hallo Anna,

    leider kenn ich keins deiner drei vorgestellten Bücher. Aber was ich nur zu gut kenne im Moment, ist deine Lesestimmung, mir gehts nämlich genau so seit Anfang Jahr. Es ist in diesem Monat zwar schon einige besser, aber immer noch weit davon entfernt wie es sonst so ist. Also, bist nicht alleine mit dem Problem 😉 *drück*

    Euch für den Hausbau alles Gute, und viel Spass beim aussuchen der Fliesen, der Lichtschalter und sonstige anfallende Teile 😉 Das macht sicher spass! Und ja, einen garten hätte ich ja auch sehr gerne. Aber ich wär im moment schon mal froh wenn ich eine eigene Wohnung hätte. Und nicht mehr meiner Tochter auf der Tasche liegen müsste.

    ich drück dir auf alle Fälle die Daumen das deine Lesestimmung bald wieder so ist wie früher.

    Ganz liebe Grüsse
    Alexandra

    1. Hey Alexandra,

      irgendwie beruhigt es mich ja, dass meine Lesestimmung nicht total außergewöhnlich ist…drück dich auch und hoffe, wir beide bekommen bald wieder bessere Lesestimmung. 😉

      Ja es macht Spaß, aber gerade Fliesen ist auch anstrengend, weil die echt teuer sind und man ja auch ständig aufs Geld gucken muss… uff. aber ich freue mich drauf – auf alles!

      Und ich hoffe, bei dir kehrt dahingehend auch wieder mehr Ruhe ein. 🙂

      Alles Liebe,
      Anna

      1. Hallo Anna,

        jaja, das wird sicher bald wieder, bei uns beiden 😉

        Ja, das kann ich mir vorstellen das es nicht ganz einfach ist, schliesslich will man was rechtes aber doch im bezahlbaren Bereich.

        Tja, im Dom sieht es nicht wirklich so aus und wir sind auch etwas unter druck, weil zu lange können wir hier nicht mehr bleiben da meine Tochter schwanger ist. Also, mal sehen wie es weiter geht.

        Wünsch dir noch einen schönen Tag und bis bald 😉
        Alexandra

  2. Hey Anna,
    viel Spaß mit „Rot wie das Meer“ weiterhin! Willkommen in Franken 😉 Die fränkische Schweiz ist echt schön. Seltsam, dass du einerseits Lust zum Lesen hast, in anderen Momenten aber wieder nicht. Wenigstens liest du in der Mittagspause etwas. Vielleicht hilft ja auch ein Leseabend oder -wochenende… ?
    Ui, dann beginnen im Frühling ja bald die Bauarbeiten. Viel Vergnügen bei der Auswahl der letzten Details =)
    liebe Grüße, Tine =)
    PS: Michl ist schon ganz unruhig wegen seinem Beitrag. Mal sehen, ob ich es diesen Monat schaff… *Michl schaut entsetzt und verliert vor Schreck einige Bücher 😀

    1. Hey Tine,

      jaaa nachdem ein paar Leute „Rot wie das Meer“ empfohlen haben, musste ich damit einfach beginnen. 😉

      Hihi, ja Franken ist schon besonders – vor allem, weil ich mit dem Dialekt auch oft dreimal lesen muss.. ehe ich weiß, wovon die sprechen. 😀

      Ja ein Leseabend könnte vielleicht was sein… muss ich mal gucken, ob sich das einrichten lässt… vielleicht diesen Samstag…hmm 🙂

      Na ja… Bauarbeiten werden wohl eher Richtung Sommer beginnen… so ein Hausbau dauert… alleine der Bauantrag… 12 Wochen O.O

      Alles Liebe,
      Anna

      PS: Annas SuB grüßt Michl herzlich – er sagt, Michl soll sich nicht unterbuntern lassen von dir – er hat mehr Buch-Macht. 😀

      1. Haha, da hat dein SUB Recht. Michl bringt mehr auf die Waage als ich 😀
        Ich stelle mir gerade vor, dass der SUB bestimmen dürfte, was ich als nächstes lese, kaufe, … O.o

    1. Ja ich denke auch, dass das mit der Lesestimmung wieder wird – muss nur den Kopf etwas freibekommen. 🙂

      Danke – den Spaß haben wir schon und auf Erfolg beim Hausbau hoffe ich dieses Jahr noch. 😀

      Alles Liebe,
      Anna

  3. 3 Bücher und ich kenne kein einziges- aber bei der Menge an Büchern ist das eh schier unmöglich 🙂

    Hausbau- wow, da wünsche ich Dir alles Gute bei. Ganz viel Spaß beim entwerfen und später beim Einrichten. Es ist schon so lange her, unser HausBau war 97. Aber – bis heute ärgere ich mich über vergessene Steckdosen – also, plane Steckdosen, besonders an den Fenstern wo mal Weihnachtsbeleuchtungen hin sollen 😉
    Liebe Grüße
    Kasin

  4. Hey Kasin,

    hihi es gibt so viele Bücher – man kann schlicht nicht alle kennen, von daher, alles ok. 😀

    Hach, konnte ich gedanklich gleich einen Haken bei Steckdosen für Fenster für Weihnachtsbeleuchtung setzen – das hatte ich schon gemacht, weil mein Onkel genau den gleichen Tipp hat. Überhaupt, die Sache mit den Steckdosen wird uns oft gesagt, du bist also nicht die einzige, die sich nachträglich ärgert, dass welche fehlen. 🙂

    Alles Liebe,
    Anna

  5. Hey 🙂

    Also, ehrlich gestanden kenne ich keins deiner drei Bücher, aber das macht nichts.

    Das mit den Challenges verstehe ich sehr gut, ich hab das Problem letztes Jahr auch schon gehabt, mir damit zu viel aufzubürden. Daher hab ich dieses Jahr zurückgeschaltet und nehme nur noch an einer einzigen Challenge teil, die mir wirklich Spaß gemacht hat, weil sie meinen Lesegewohnheiten am besten entgegen kommt :).

    Liebe Grüße
    Ascari

  6. Moin Anna,
    was macht man, wenn man sich vor der Hausarbeit und dem Rezi-Schreiben drücken will? Genau, man redet sich damit raus, dass man ja die Leselaunen-Teilnehmer von dieser Woche noch gar nicht besucht hat 😀
    Also ziehe ich jetzt meine Runde und hoffe, dass sich die anderen Sachen dann von alleine erledigen ^^ Reines Wunschdenken, aber man kann es ja mal versuchen …

    Toll, dass euer Hausbau-Projekt immer konkreter wird. Das ist bestimmt eine richtig aufregende und spannende Sache. Kann mir gut vorstellen, dass Du wegen des Gartens voller Vorfreude bist.

    Was die Challenges angeht, ist genau das, was Du hier schreibst, mit ein Grund, warum ich bei keinen mehr mitmache. Mich schränken solche Aktionen auch immer viel zu sehr ein, weil ich gerne nach Lust und Laune lese. Die meisten Challenges sind durch ihre Vorgaben einfach zu eng gestrickt, da verliere ich schnell die Lust und auch die Motivation – also fange ich gar nicht erst damit an ^^

    Ein schönes Wochenende, viel Spaß beim Pflanzengucken und liebe Grüße,
    Jess

  7. Liebe Anna,

    deine aktuellen Bücher kenne ich nicht, aber das Zitat gefällt mir sehr. Ich wünsche dir noch viele beschwingte Tage mit der Häuschenplanung und vor allem wenn es dann ans eingemachte geht, auch viel Kraft und Power.

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende.

    Liebe Grüße

    Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.