Gelesene Bücher 2017 Januar

[Der Blick zurück] Meine Monatsstatistik vom Januar 2017

Gelesene Bücher 2017 Januar

Ahhh ich bin wieder zur Buchschnecke mutiert und deswegen gibt es erst jetzt meinen Monatsrückblick auf den Januar 2017. Dabei war der Januar echt ein schöner Lesemonat mit einigen Buch-Highlights, gelesenen SuB-Leichen und einem bunten Genremix. 🙂 Und woher auch immer ich die Lesezeit geschnappt habe, es sind sage und schreibe 14 gelesene Bücher mit 4.100 Seiten geworden. O.o Und auch der SuB hat sich nicht lumpen lassen und dafür gesorgt, dass 13 neue Bücher auf dem Printstapel und dem digitalen Stapel gelandet sind. Somit gab es immerhin 1 Buch Abbau – ähm Applaus? 😀

 

Nun die harten Zahlen:

  • Winterzauber in New York – Julia K. Stein (221 Seiten) | eBook
  • Stigmata – Beatrix Gurian (386 Seiten)
  • Die Magie der Bücher – Nadja Losbohm (54 Seiten) | eBook
  • Keep on Dreaming – Kira Minttu (300 Seiten) | eBook
  • Salz für die See – Ruta Sepetys (405 Seiten)
  • Ich sehe was, was niemand sieht – Tim O’Rourke (325 Seiten)
  • Das Gegenteil von Einsamkeit – Marina Keegan (284 Seiten)
  • Die magische Suche – Sarah Prineas (252 Seiten)
  • Ich will es doch auch! – Ellen Berg (335 Seiten)
  • Da kannste Gift drauf nehmen, Julia! Dein Romeo – Felix Scharlau (283 Seiten)
  • Nebelwelt – Olivia Wright (198 Seiten) | eBook
  • Glück ist eine Gleichung mit 7 – Holly Goldberg Sloan (302 Seiten)
  • Let’s Play. Verspieltes Herz – Jennifer Wolf (275 Seiten) | eBook
  • Vom Zorn geküsst – S.J. Kincaid (480 Seiten)

 

Anzahl: 14
Anzahl Seiten: 4.100 (132 Seiten pro Tag)
Neuzugänge: 13 (sage und schreibe – 1 Buch und somit ABBAU :D)

Gelesen in Bildern:

Winterzauber in New YorkStigmataDie Magie der Bücher

Salz für die SeeIch sehe was, was niemand siehtDas Gegenteil von EinsamkeitWinterkind

Ich will es doch auchDa kannste Gift drauf nehmen, Julia!NebelweltGlück ist eine Gleichung mit 7

Let's PlayDiabolic

 

Das bleibt im Kopf (und auf dem Lesestapel) … und das nicht

Winterzauber in New York war ein schönes Winterbuch mit süßer Liebesgeschichte. Stigmata war gruselig und sehr spannend – bis zum Schluss blieb es für mich voller Rätsel. Die Magie der Bücher war ein gemütliches Buch für Zwischendurch mit tollen Ideen rund ums Buch.

Keep on Dreaming war eine wunderbare Liebesgeschichte mit viel Musik und Bauchkribbeln. Salz für die See ist eindringlich und keine leichte Kost – großartig! Ich sehe was, was niemand sieht ging gut los, war aber zu durchschaubar, so dass man am Ende etwas gelangweilt ist.

Das Gegenteil von Einsamkeit war anders als erwartet und hat mich eher unentschlossen zurückgelassen wegen der Unvollkommenheit. Winterkind hatte eine tolle Fantasy-Idee. Leider war mir die Protagonistin zu naiv. Ich will es doch auch! hat mich super unterhalten und ist mein neuer Liebling von Ellen Berg – hier stimmt alles: Gefühle, Humor und ganz viel Spannung.

Da kannste Gift drauf nehmen, Julia! Dein Romeo hat mich sehr enttäuscht und ist der erste Flop des Jahres 2017. Langweilig und ohne Zusammenhang – gekonnte Wortspiele fehlen. Nebelwelt war eine imposante Fantasywelt, die mich gut unterhalten hat.

Glück ist eine Gleichung mit 7 war wunderbar – tolle Charaktere, eine super geniale Protagonistin und eine Geschichte über Verlust – lesenswert! Let’s Play hat eine gute Idee, konnte mich oft überraschen und doch ging mir die Liebesgeschichte wieder zu flott. Diabolic ist Sci-Fi mit vielen Intrigen und einer Protagonistin, die sich selbst findet – sehr spannend!

 

Rückblick Beiträge:

Natürlich gibt es wieder eine geballte Ladung Rezensionen für euch: Alles, was ich sehe, Salz für die See, Keep on Dreaming, Die Magie der Bücher, Stigmata und Da kannste Gift drauf nehmen, Julia! Dein Romeo.

Außerdem habe ich euch alle Challenges vorgestellt, die meine Leselisten im Jahr 2017 bestimmen werden: Kommentar-Challenge, Fischer Verlage, Bücher-Abitur und die 4 Jahreszeiten-Challenge.

Zeitlich hat es für mich zudem gepasst, an einem Mädelsabend teilzunehmen – es war wieder wunderbar. Gleichzeitig gab es Lesetipps für den Winter, hier habe ich mal wieder sehr hoch gestapelt. 😉

Neben dem Lesen von Keep on Dreaming durfte ich auch die liebe Autorin Kira Minttu für ein Interview ausquetschen. 😉

Und die Aktion „Mein SuB kommt zu Wort“ ging in die 10. Runde, außerdem habe ich Zeit gefunden, bei der Aktion „Dieses Buch bleibt im Regal“ mitzumachen.

Zwei große Jahresrückblicke gab es im Januar auch zu bestaunen: Mein Jahresrückblick und der Jahresrückblick meines SuBs. 🙂

Es gibt natürlich auch eine Leseliste für den Februar und ein Rückblick auf die Neuzugänge im Januar.

 

Was bringt der Februar?

Der ist ja schon wieder fast rum – der kurze Monat hat bereits einige wichtige Meilensteine für das Hausbauprojekt bereitgehalten, so dass das Lese- und Bücherzimmer immer realistischer wird. 🙂 Ansonsten stecke ich bis über beide Ohren im Bücher-Abitur, meiner einen Challenge, die mich total anspornt und Umstapel-Aktionen im SuB verursacht, da doch auch SuB-Leichen fällig werden. Dadurch fallen die anderen Challenges gerade etwas hinten drunter, aber ok – mal sehen, wie sich das Jahr noch entwickelt. 🙂 Ansonsten ist im Februar nichts großartiges geplant oder passiert – ein normaler Monat sozusagen. 😉

2 comments on “[Der Blick zurück] Meine Monatsstatistik vom Januar 2017

  1. Hallo Anna,

    ein sehr guter Start ins neue Lesejahr, super!

    „Ich sehe was, was niemand sieht“ fand ich gar nicht gut. Mir hat die Grundiedee gefallen, aber das war’s dann auch schon. Mit „Salz für die See“ hast du ja meine Wunschliste gefüttert. 😀

    Und „Stigmata“ ist eines dieser Bücher, die auch irgendwann mal lesen will …

    Ein Lese- und Bücherzimmer, so etwas ist schon fein. 🙂 Schön, wenn der Traum langsam realistische Züge annimmt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    1. Hallo Nicole,

      ja ich fand den Start auch toll. 🙂 Ich habe deine Rezension zu „Ich sehe was, was niemand sieht“ gelesen und kann dir zustimmen. Du hattest es schon vorher gesagt, aber ich wollte dem Buch eine Chance geben… tja..
      Salz für die See – hach <3 Und Stigmata war auch echt toll. 😉

      Ja ich hoffe auch, dass alles klappt mit dem Bücherzimmer und meine Bücher da auch alle reinpassen. 😀 😀 😀

      Alles Liebe,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.