Blogtour ink rebels

[Buchgeplauder] Blogtour mit den Ink Rebels – Station: Und irgendwo ich von Franziska Fischer

Blogtour ink rebels

Hallo ihr Lieben,

heute macht die Blogtour der ink rebels bei mir halt und somit darf ich euch das Buch „Und irgendwo ich“ vorstellen. Ich freue mich sehr darüber, denn das Buch war auch für mich lange eher unscheinbar, wenn es um die inkys geht. Doch als ich es dann las, war ich mit jeder Zeile mehr verzaubert. Franziska Fischer schafft es, so wunderbare Sätze zu formen, dass man sie freiwillig mehrmals liest, weil sie so schön klingen. Ich habe das Buch wirklich genossen, denn trotz seiner eher ruhigen Handlung ist es einfach sehr, sehr gelungen und ein kleines Stück poetische Kunst.

 

Und irgendwo ich - Rezension–> Klick zur Rezension aufs Bild. :)

 

Worum geht es?

Lizzy zieht mit ihrer Mutter und ihrer jüngeren Schwester regelmäßig um – nicht nur in eine andere Stadt, sondern oft auch in ein anderes Land. Somit beginnt für sie alle paar Jahre ein neues Leben. Doch als sie nach Deutschland ziehen, spürt Lizzy, dass dieses Mal etwas anders ist. Das verlassene Haus, in dem sie leben, birgt ein Geheimnis und Lizzy spürt, dass hier etwas erzählt werden möchte. Gleichzeitig ist da noch Merlin, ein Junge, in den sie sich eigentlich nicht verlieben will, weil sie ja nie lange irgendwo ist…

 

Und hier ein paar „Eselsohren“ für euch – aber eigentlich ist das ganze Buch wirklich Poesie und Genuss!

Und irgendwo ich

“In letzter Zeit fühlt sich mein Leben so an, als hätte es gar nicht mit mir zu tun. Als wäre ich nur die Vertretung für jemand anderen, und niemand hat mir eine Einweisung gegeben oder einen Hinweis darauf, wie lange ich den Posten halten soll, bis diejenige, in deren Alltag ich gelandet bin zurückkehrt.” (Seite 243)

“Manchmal sieht man sich nur an, ohne sich zu bewegen. Man atmet dieselbe Luft und liest die Geschichten und Gedanken und Sehnsüchte in den Augen des anderen. Man lächelt sich an, mit einem Lächeln, das durch den ganzen Körper rieselt. Und dann wird auf einmal alles ganz leicht. Als würde man nach Hause kommen.” (Seite 261)

 

 

Ihr merkt, das Buch ist besonders in so vieler Hinsicht und bewegt sich einfach abseits des Mainstreams. Und ich konnte mich unglaublich gut in die Protagonistin einfühlen, da sie eine große Leidenschaft fürs Gärtnern und Kochen in sich trägt. Beim vielen Reisen entfernten wir uns zwar, aber Lizzys Reife, die sie dadurch erlangt hat, fand ich gut. Lizzy steht für mich dahingehend für Toleranz und Zugewandtheit, da sie viele Menschen und Kulturen kennenlernen durfte. Das führt automatisch dazu, dass sie nicht viele materielle Dinge besitzt. Ihr weniges Hab und Gut sollte, wenn möglich in einen Koffer passen und da bin auch ich nachdenklich geworden. Wenn dein „Leben“ in einen Koffer passen müsste, was muss unbedingt enthalten sein? Welche Gegenstände machen dich aus oder sind starke Erinnerungsanker? In gewisser Weise lebt Lizzy eine Form des Minimalismus, wenn man ständig viel zurücklässt, merkt man vermutlich erst, was wirklich wichtig ist.

Ich habe nun auch darüber nachgedacht, welche Dinge in meinem Koffer Platz finden würden, weil sie mir sehr wichtig sind. 3 Stück möchte ich euch nun gerne vorstellen mit Erklärung dazu.

  • Leseschwein Karly bzw. die Kuschelschweine samt Dumbo – Karly kennt ihr ja alle, der muss natürlich mit. Aber neben ihm sind mir auch Fred, Guigui und Dumbo sehr wichtig, weswegen diese 4 alle immer als erstes in den Koffer hüpfen würden. Ich verbinde mit jeden von ihnen spezielle, sehr sehr gute Erinnerungen und sie sind mir echt wichtig geworden – vielleicht auch, weil ich sie etwas verhätschel. :D
  • Hochzeitsalbum – Meine Hochzeit ist bald 5 Jahre her und doch erinnere ich mich an diesen Tag unglaublich gerne. Eine tolle Feier und alle Freunde und Familie waren dabei. Das Hochzeitsalbum ist mein einziges richtiges Fotoalbum und auch heute noch blättere ich gerne durch und erinnere mich an das Gefühl, das ich an diesem Hochzeitswochenende erleben durfte.
  • Ein Spruchbild von meiner Oma – dieser Spruch ist mir nie aus dem Kopf gegangen, denn ich finde ihn sehr wahr und versuche mich auch so gut es geht dran zu halten. Das ist nicht immer einfach, aber ich glaube, wenn jeder ein wenig mehr Wärme spendet, kann das in Summe sehr viel bewegen. (Der Spruch lautet: Am Grabe streut man frische Blumen, warum denn nur im Leben nicht? Warum so sparsam mit der Liebe und warten bis das Herze bricht? Den Toten freuen keine Blumen, im Grabe fühlt man keinen Schmerz, würd man im Leben mehr Liebe üben, es lebte länger manches Herz.)

 

3 Dinge Blogtour ink rebels

Ok, das sind meine 3 persönlichen Dinge, die ich auf jeden Fall in meinen Koffer packen würde. Dabei ist mir durch den Kopf gegangen, dass ich auch vieles habe, was ich zwar gerne besitze, woran aber nicht mein gesamtes Herz hängt. Klar, meine Bücher, aber die passen niemals alle in einen Koffer, als habe ich damit gar nicht angefangen. :D Und meine Bilder, Leinwände und Farben – die müssten eigentlich auch irgendwie mit, obwohl ich manche Bilder vielleicht in den jeweiligen Häusern hängen lassen würde, das der nächste Besitzer sich vielleicht daran freut. Und Farben kann man nachkaufen, deswegen sind die nicht Top 3 geworden. Und irgendwie versucht man ja auch eher solche Dinge mitzunehmen, die positive Gefühle hervorrufen und nicht negative Erinnerungen. Hui, leicht ist das auf jeden Fall nicht, aber schon darüber nachzudenken, ist sehr interessant und aufschlussreich – probiert es gerne aus und lest zur Unterstützung „Und irgendwo ich“, dann wisst ihr, was Lizzy wichtig ist. ;) :P

Und klar, es gibt auch was zu gewinnen, dass die Inkys bald auch bei euch im Regal zu finden sind. :)

Hauptpreis: 
Eine Inky-Tasse
Eine Inky-Tasche (Stoffbeutel)
Ein Inky-Buch nach Wunsch (nach Belieben signiert)

Preis 2 
Zwei Inky-E-Books nach Wunsch

Preis 3 
Eine Inky-Karte von allen signiert
Ein paar Inky-Goodies
Ein bisschen Süßkram

Ihr könnt auf jedem Blog, der bei der Blogtour dabei ist, ein Los gewinnen, indem ihr beim jeweiligen Beitrag kommentiert. Die Frage heute lautet (im Kommentar beantworten):

Welche 3 Dinge würdet ihr mitnehmen, wenn ihr nur einen Koffer voller persönlicher Dinge besitzen würdet?

 

Teilnahmebedingungen

– Ihr könnt unter jeden Beitrag ein Los sammeln , um so mehr Lose ihr sammelt um so höher ist die Gewinnchance
– Hinterlasst gegeben falls eine E-Mail Adresse im Kommentar Feld, damit wir euch direkt benachrichtigen können, die Gewinner werden aber auch in der Veranstaltung auf Facebook und den Teilnehmenden Blogs bekannt gegeben
– Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden.
– Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen.
– in Anspruch auf eine Barauszahlung des Gewinns besteht nicht.
– Keine Haftung für den Postversand.
– Versand der Gewinne innerhalb von Deutschland, Österreich und Schweiz
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
Das Gewinnspiel läuft vom 22.1 bis zum 3.2. – am 4.2. werden die Gewinner auf den teilnehmendes Blogs verkündet.

 

Tourplan zum Nachklicken:

Es war einmal Aleppo – Kerstins Bücherstube
Keep on Dreaming – Bookalicious
Wenn ich dich nicht erfunden hätte – Keine Zeit für Langeweile
Und irgendwo ich – bei mir
Me, without words – Bibliophilie Hermine
Wolkendämmerung – Astis Hexenswerk
London Heist – Mellis Bücherallerlei

 

Und nun viel Glück und ich bin sehr gespannt auf eure Antworten. :)

 

9 comments on “[Buchgeplauder] Blogtour mit den Ink Rebels – Station: Und irgendwo ich von Franziska Fischer

  1. Puuuuuuuhhhh… eine wirklich schwierige Frage, da man tatsächlich so viele Dinge besitzt, die man nicht unbedingt bräuchte…

    Dein Hochzeitsalbum finde ich eine schöne Idee, allerdings gehöre ich zu den Menschen, die sich selten alte Fotos anschauen.

    Vielleicht wäre im meinem Koffer tatsächlich Malsachen. Ein Bleistift mit Skizzenblock? Mein Handy? Ja, ich glaube ohne mein Handy würde mir wirklich etwas fehlen, da hier tatsächlich alle meine Erinnerungen, meine Musik, Fotos, Termine u.s.w. zu finden ist.
    Und dann vielleicht doch noch das Fotoalbum der Kinder, mit Schwangerschaftsbildern und Neugeborenen Fotos meiner Jungs :)

    LG Susan

  2. Ich glaube ich würde eines meiner vielen Familien Fótoalben mitnehmen,ein besonderes Spielzeug meiner Tochter und ein schönes Buch! Da ich davon ausgehe das mir ein Handy oder Lappy ohne vielleicht vorhandenen strom und Akku und Internet vielleicht nichts weiter bringt lasse ich das natürlich aus!

    LG Jenny

  3. Hallo,
    ich würde wohl ebenfalls ein Fotoalbum mit Bildern meiner Liebsten mitnehmen, einen sehr dicken Notizblock inkl. Stift, um weiter an meinen Romanprojekten zu arbeiten und meinen MP3-Player, um mich beim Schreiben in die richtige Stimmung versetzen zu können.

    Liebe Grüße
    Violetta

  4. Guten Morgen,

    danke für die Vorstellung, „Und irgendwo ich“ steht auf jeden Fall auch auf meiner Wunschliste!
    Zur Frage: Meine drei Dinge wären
    1) meinen Laptop – das gilt doch hoffentlich? :D Darauf befinden sich all meine Geschichten und außerdem hätte ich so immer die Möglichkeit, mit Familie und Freunden zu skypen, egal wie weit ich von ihnen entfernt wäre
    2) die Schatztruhe, die meine Schwester für mich bemalt hat, und in der sich ein Teil meiner Schlüsselsammlung befindet
    3) mein Mp3-Player – ohne Musik geht gar nichts, und während ich meinem Handy nach wie vor nicht viel abgewinnen kann, könnte ich auf den nur ganz schwer verzichten

    Liebe Grüße!

  5. Hallöchen :)

    Danke, für den tollen Beitrag, du hast mich sehr neugierig auf das Buch gemacht.

    Drei Sachen, die ich gerne mitnehmen würde ist schwer zu sagen, aber ich versuche es!

    1. Auf jeden Fall würde ich einen Album mitnehmen, in dem Bilder von meiner Familie und Freunde sind, denn ich finde dass Familie und Freunde das wichtigste im Leben sind, und ich würde sie unglaublich vermissen!

    2. Meine Goldkette + Armband, die ich mal zum Geburtstag geschenkt bekommen habe, und die mir sehr viel bedeuten. Ich liebe sie aus ganzem Herzen und habe sie deshalb immer an, und ich hasse es, wenn ich sie mal abnehmen muss, denn da habe ich das Gefühl, dass etwas fehlt.

    3. Vielleicht meinen eReader?
    Bücher sind ein großer Bestandteil meines Lebens geworden, und da meine Bücher niemals in ein Koffer gepasst hätten, nehme ich einfach meinen eReader mit, der gut zu verstauen ist, und in den viele Bücher passen :D

    Puh, ok das war schon schwer diese Punkte zusammenzutragen

    Liebe Grüße,
    Zeina

  6. Hallo Anna,

    schöner Beitrag! „Und irgendwo ich“ ist wirklich etwas ganz Besonderes, da kann ich dir nur zustimmen <3.

    Welche drei Gegenstände bedeuten mir genug, dass ich sie im Koffer mitnehmen würde?
    1. Das erste ist nicht so schwer, ein Fotoalbum, was mir meine Mum gerade kürzlich geschenkt hat, da es aktuell ist und alle meine Liebsten + unsere gemeinsame Vergangenheit zeigt.
    2. Musik. Okay, da das nicht geht, würde es das Handy oder iPod werden, da ich mit Musik sehr viel assoziere und die ich nie missen will.
    3. Jetzt wird es wirklich schwierig, denn am liebsten würde ich sagen: Meine Katzen, aber das geht nicht (ist in einem Koffer auch viel zu eng für ein Lebewesen).
    Kuscheltiere habe ich nicht mehr, die mich an irgendetwas bestimmtes erinnern und bis auf Fotos (die ja schon im Punkt 1 behandelt sind), ist mir nichts so richtig ans Herz gewachsen bis auf meine liebe zu Büchern. Also Nummero 3 wäre dann wohl mein Reader (hoffentlich beinhaltet das auch mein Ladekabel), denn so kann ich viele neue Abenteuer erleben.
    Und der Rest? Kleidung, Kosmitkprodukte sind alles käuflich. Aber ich genieße es dennoch, dass ich ein festes zuhause habe <3.

    Alles Liebe,
    Tiana

  7. Hey,
    toller Beitrag! Das ist eine sehr schöne Frage :)
    Ich würde eine (ähh alle!) meine Kuscheltiergiraffen mitnehmen, das Trauerbild & den Führerschein meines verstorbenen Opas, den ich leider nie kennengelernt habe und ein Kinderfoto von mir, als Erinnerung an meine glückliche Kindheit und was ich seitdem alles geschafft habe.
    lg, Tine :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.