[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Die Auslese, Nichts vergessen und nie vergeben von Joelle Charbonneau

Auslese 2

Infos zum Buch:
Verlag: Penhaligon Verlag
Seiten: 416
ISBN: 978-3764531188
Erscheinungsdatum: 12. Januar 2015
Reihe: ja 2/3
Originaltitel: Independent Study
Meine Bewertung: 5 Karlys

!! Achtung: 2. Band einer Reihe – kann Spoiler enthalten!!!

Inhalt: Cia ist an der Akadmie von Tosu Stadt aufgenommen worden. Auch wenn sie „Die Auslese“ vergessen sollte, erinnert sie sich doch an einige Erlebnisse und hinterfragt alles. Sie möchte die „Auslese“ beenden oder soweit verändern, dass die Wahrheit darüber nicht mehr grausam ist. Doch Cia wird bereits beobachtet…

 

Ruhiger, aber immer noch fesselnd

 

Der Story-Stapel

Die Geschichte setzt nahtlos an Band 1 an. Ich habe zumindest ein paar Kapitel gebraucht, bis ich wieder drin war und auch wusste, welche Charaktere es gibt und gab. Es ist alles sehr ausführlich und man begleitet Cia als Studentin. Das Buch ist auf gewisse Weise ruhiger, aber nicht minder spannend als Band 1. Gerade der letzte Abschnitt des Buches wirft wiederum viele Fragen auf, die mich gespannt auf Band 3 warten lassen.

Der Charakter-Stapel

Cia, die Protagonistin in dem Buch ist perfekt. Wirklich, sie ist so perfekt, dass sie mir zu perfekt ist. Sie weiß immer gleich Bescheid, durchschaut jede Falle und hinterfragt stets, was die Prüfer von ihr erwarten. Sie macht nie Fehler und schneidet immer als eine der Besten ab.
Alle anderen Charaktere bleiben eher blass bzw. nebensächlich. Es kommen einige neue hinzu und nur Tomas aus Band 1 bekommt noch eine etwas größere Bedeutung. Die neuen Charaktere sind teilweise sehr interessant und ich denke, dass es hier noch einige Entwicklungen geben kann.

Der Stil-Stapel

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und schnell zu lesen. Auch wenn die Autorin sehr ins Detail geht und viel beschreibt, wird es nicht langweilig. Man kann sich die Welt gut vorstellen und stolpert nicht auf Cias Weg.

Der Kritik-Stapel

Eine zu perfekte Protagonistin, die nichts erschüttern und vor allem nichts überraschen kann. Sie wirkt mir so übermenschlich, dass sie mir nicht mehr sympathisch ist. Ich meine, ja, sie ist sehr klug, aber auch kluge Leute machen Fehler und das hat die Autorin bei Cia eindeutig vergessen.

In gewisser Weise merkt man zudem, dass es der zweite Band einer Trilogie ist und alles arbeitet nur auf das große Finale hin.

 

Auf den Lesen-Stapel?
Ja, vor allem, wer Band 1 mochte, sollte auch Band 2 lesen. Es setzt nahtlos fort, was in Band 1 unterbrochen wurde und weiterhin möchte ich betonen, dass die Bücher NICHTS mit“Der Bestimmung“ oder „Die Tribute von Panem“ gemeinsam haben, außer, dass alle Dystopien sind! Die Bücher sind nicht vergleichbar und die Geschichte ist wirklich anders, auch wenn der Klappentext vielleicht etwas anderes aussagt. Ich finde, es ist eine sehr gute Dystopie, die spannend ist und auch Band 2 steht dem in nichts nach. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Karlys. 🙂

 

Karly Karly Karly Karly Karly – 5 Karlys

 

Infos zur Reihe

1. Die Auslese – Nur die besten überleben
2. Die Auslese – Nichts vergessen und nie vergeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.