[Auf den Punkt gebracht: Hochgestapelt] Better Life von Lillith Korn

Better Life

Infos zum Buch:
Verlag: Drachenmond-Verlag
Seiten: 224
ISBN: 978-3959910880
Erscheinungsdatum: 18. Dezember 2015
Originaltitel: –
Übersetzer: –
Reihe: ja (1/2)
Meine Bewertung: 4 Karlys

Inhalt: Zoe hat ein Programm entwickelt, mit dessen Hilfe Erinnerungen und ganze Persönlichkeiten gelöscht werden können, um diese dann neu zu programmieren. Ursprünglich sollte es dazu dienen, traumatisierten Menschen zu helfen. Doch Better Life hat Zoes Programm missbraucht und nutzt es für eigene Zwecke. Als sie Paul begegnet, wird ihr das volle Ausmaß der Katastrophe erst richtig klar. Doch hat sie noch eine Möglichkeit, die Machenschaften von Better Life zu stoppen?

 

Eine realistische, spannende Dystopie

 

Der Story-Stapel

Erster Satz: „In Stockwerk 23, Zimmer 34 würde man also über seine Zukunft entscheiden.“

Diese Dystopie beginnt direkt spannend. Man wird bereits im ersten Kapitel darauf aufmerksam gemacht, dass Better Life nicht das ist, was es vorgibt. Und auch die Verknüpfung von dem ersten Kapitel zur weiteren Geschichte ist gut umgesetzt. Danach erleben wir einen eher ruhigeren Anfang, durch den wir in diese zukünftige Welt eintauchen konnten. Danach geht es dann aber Schlag auf Schlag und der Spannungsbogen spitzt sich immer weiter zu, bis wir am Ende vor einem großen Cliffhanger landen. Besonders die letzten Kapitel verfliegen nur so und man muss einfach immer weiterlesen. Das Buch hat einen roten Faden, der sich gekonnt durch die Geschichte zieht und dennoch noch zu überraschen weiß.

 

Der Charakter-Stapel

Es ist schwierig, über die Charaktere zu berichten, ohne zu viel zu verraten. 😉

Vorstellen kann ich auf jeden Fall Zoe, unsere Protagonistin und Erfinderin von Better Life. Sie ist sehr klug und eindeutig eine Frau der Tat. Sie handelt und will Gutes tun und somit stellt sie sich auch gegen Better Life, da sie merkt, dass hier vieles schief läuft. Ich mochte ihre Art und Einstellung sehr – ein starker Charakter.

Marvin ist etwas ruhiger als Zoe, aber auch sehr mutig. Er muss aber bei vielem auch mächtig schlucken und wird schnell nervös, wenn es gefährlich wird. Dennoch hat er das Herz auf dem rechten Fleck.

Paul ist noch am schwierigsten einzuschätzen. So oberkorrekt und eiskalt, wie er handelt, so sehr beginnt er doch auch zu hinterfragen. Und auch das Zusatzkapitel, dass sich im Buch befindet und von Paul handelt, hilft dem Leser weitere Hintergründe zu Paul zu erhalten und dennoch bleibt er undurchsichtig und somit der spannendste Charakter aus dem Buch.

 

Der Stil-Stapel

Sehr leicht und locker zu lesen. Man kommt flüssig durch die Geschichte und auch die Zukunftswelt ist so beschrieben, dass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Es gab trotz der ernsten und düstern Thematik einer Dystopie auch immer wieder lustige Momente, die die Stimmung aufgelockert haben, ohne, dass es unglaubwürdig wirkte.

 

Der Kritik-Stapel

Einzig die dünne Seitenzahl sehe ich etwas kritisch – hätte man den Folgeband nicht zusammen mit Band 1 veröffentlichen können, so dass es ein runder Einzelband ist anstatt eine Dilogie?

Ansonsten empfand ich das Buch als sehr rund und lesenswert und habe keine direkten Kritikpunkte zu nennen. Dennoch ist es nur so ein Gefühl, dass irgendwas gefehlt hat. Ich kann es nicht direkt benennen, es ist einfach nur ein Gefühl.

 

 

Auf den Lesen-Stapel?

Ja, jeder, der gerne Jugendbuch-Dystopien liest, kann hier getrost zugreifen und wird eine gute Geschichte bekommen, die durchaus Realität werden könnte! Sehr lesenswert und gute Unterhaltung, deswegen gibt es gute 4 Karlys und eine Leseempfehlung von mir.

KarlyKarlyKarlyKarly – 4 Karlys

 

Infos zur Reihe

  1. Better Life – Ausgelöscht + Kurzgeschichte „Paul“
  2. Better Life – Neue Welt (2016)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.