Top Ten Thursday neu

[Aktion Top Ten Thursday] 10 Bücher, die mich emotional tief berührt haben

Top Ten Thursday neu

Jeden Donnerstag darf gelistet und gestapelt werden, da gibt es nämlich von Steffis Bücher Bloggeria eine neue Top Ten Thursday-Liste. 🙂

 

Die heutige Aufgabe lautet nämlich: 10 Bücher, die dich emotional tief berührt haben

Oh wow  – am liebsten hätte ich euch 20 Bücher vorgestellt, die mich auf die ein oder andere Weise emotional berührt haben, aber gut – dann holt die Taschentücher, rührt die heiße Tasse Kakao um und macht es euch gemütlich. Denn mit diesen Büchern gibt es eine emotionale Achterbahnfahrt, die euch lachen und weinen lassen wird. Okay, manchmal auch nur weinen.

 

Alles was ich sehe

Bereits nach den ersten Sätzen wusste ich, dass „Alles, was ich sehe“ ein Schatz ist. Dieses Buch ist einfach großartig. Ich habe selten über einen Charakter gelesen, der so gut, so unglaublich gut ist. Ein reineres Herz gibt es kaum.

 

 

 

Wie das Licht von einem erloschenen Stern

 

Dieses Buch sprach mich wegen des Covers an, doch schon bald entdeckte ich, dass „Wie das Licht von einem erloschenen Stern“ sehr viel Tiefe hat. Wir erleben eine Protagonistin, die an ihren eigenen Schwächen wächst. Gleichzeitig büßt die Authentizität hier nie ein – großartig! (Rezension)

 

 

Du und ich und die Farben des Lebens

 

Ein fröhliches Cover und eine Protagonistin, die ebenso lebensfroh ist. Und dennoch berührte mich „Du, Ich und die Farben des Lebens“ so stark, dass das Buch auch Monate danach immer noch nachwirkt. (Rezension)

 

 

Für Akkie

 

Ihr mochtet „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“? Dann solltet ihr „Für Akkie!“ lesen – ich habe es so geliebt – es ist so voller Emotionen – guten wie schlechten und ja, wenn es um Krebsbücher geht, finde ich sogar, dass dieses Werk besser ist als das berühmte Werk von John Green. (Rezension)

 

 

Krieg, stell dir vor er wäre hier

Ein Buch, das aktueller den je ist. „Krieg, stell dir vor, er wäre hier“ behandelt genau das: Was wäre, wenn in Deutschland plötzlich Krieg herrscht und wir fliehen müssen… fliehen nach Syrien, Ägypten oder andere Länder des nahen Ostens? Wir schlüpfen in die Rolle der Flüchtenden und bekommen knallhart den Spiegel vorgehalten – eine Pflichtlektüre für jeden, wirklich jeden! Danach sieht man alles anders – dieses Buch berührt nicht nur, es schockiert und verändert dich!

 

 

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

 

Wenn eigentlich alles schön ist und man gleichzeitig lachen und weinen möchte, dann sind Bücher emotionaler Hochgenuss – denn genau das bekommt der Leser bei „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“. Ich fand das Buch so wunderbar und habe es fast in einem Rutsch gelesen. (Rezension)

 

 

Kleiner Wahn

 

Eine unerwünschte Schwangerschaft und nun? In „Kleiner Wahn“ entscheidet sich die Protagonistin für das Ignorieren und das Beste hoffen – dabei tut dem Leser all das so sehr weh und man kann gar nicht glauben, dass es wirklich passiert. Harter Tobak und nichts für Schwangere. (Rezension)

 

 

Liebe ist was für Idioten. Wie mich.

 

Eine locker-leichte Liebesgeschichte – so sieht es auf den ersten Blick aus bei „Liebe ist was für Idioten wie mich“ und doch merkt man mit jeder Seite, dass das Buch deutlich mehr Tiefe hat, als man im ersten Moment denkt – einfach wunderbar! (Rezension)

 

 

Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

 

Wenn es jemanden gibt, der mit Worte Welten erschafft, dann ist es Lilly Lindner. „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ ist gewiss keine leichte Lektüre, aber trotz der ernsten Thematik ist das Buch wortgewaltig und wunderschön. (Rezension)

 

 

Der Märchenerzähler

 

Ein Buch, das gewiss die Gemüter spaltet: „Der Märchenerzähler“. Es ist keine rosarote Welt, sondern knallharte Realität, die mich genau deswegen so tief getroffen hat. Ein Buch, dass reflektierend gelesen werden muss, um es zu begreifen. (Rezension)

 

 

Splitterfasernackt

 

Und noch einmal Lilly Lindner – ihr Debüt „Splitterfasernackt“ schockiert den Leser. Ich dachte oft, dass diese schlimmen Sachen nicht alle einem einzigen Menschen passieren dürfen und doch sind sie es. Auch das ist knallharte Realität, die genau deswegen niemanden kalt lässt.

 

 

 

Nein, ich habe mich nicht verzählt – ich weiß, dass das 11 Bücher sind und ich damit das Top Ten nicht ganz einhalte, aber bei diesem emotionalen Thema gibt es zu viele Bücher, die gelesen gehören, um zu fühlen und ich konnte einfach keines wegnehmen von der Liste! 🙂

Kennt ihr eines oder mehrere der Bücher und habt sie sogar schon gelesen? Wie haben sie euch gefallen?

14 comments on “[Aktion Top Ten Thursday] 10 Bücher, die mich emotional tief berührt haben

  1. Hey 🙂

    Leider habe ich keines deiner gelisteten Bücher gelesen… „Die letzten Tage von Rabbit Hayes“ ist mir heute schon öfters über den Weg gelaufen. Ich glaube, das Buch sollte ich auch mal lesen.

    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße,
    Myri

  2. Guten Morgen Anna,
    genau fünf deiner vorgestellten Bücher habe ich ebenfalls gelesen, auch wenn sie nicht in meiner heutigen Liste zu finden sind (was ich gerade bei Rabbit Hayes bedauere).
    Liebste Grüße, Hibi

  3. Guten Morgen Anna,

    wow was für tolle Bücher 🙂 Wir haben, hast du ja schon gesehen, „Liebe ist was für Idioten. Wie mich.“ gemeinsam.
    Ich hab von deiner Liste aber auch „Wie das Licht von einem erloschenen Stern“ gelesen und fand es großartig.
    Alles, was ich sehe und Kleiner Wahn liegen hier auf dem SuB, ich wünschte ich hätte endlich mal die Zeit, sie auch zu lesen. 🙁

    Die Zeit ist echt mein Feind, aber das Problem haben wir wohl alle *seufz*

    Liebe Grüße Ina

  4. Hallo Anna,
    „Alles, was ich sehe“ haben wir heute gemeinsam. Eine wirklich schöne Geschichte.

    „Was fehlt, wenn ich verschwunden“ bin und den „Märchenerzähler“ habe ich zwar gelesen, beide Bücher konnten mich aber leider gar nicht überzeugen.

    Viele Grüße
    Anja

  5. Guten Morgen Anna!

    Ich kenne nur ein Buch von deiner Liste – und das hat mich auch zutiefst berührt und betroffen gemacht: Der Märchenerzähler.
    Viele sehen die Handlung hier ja sehr kritisch, aber ich finde es genial gemacht!
    Da ich von der Autorin nur eins auf die Liste packen wollte, taucht der Märchenerzähler heute nicht bei mir auf, hat aber auf jeden Fall einen Platz in meinem Herzen ♥

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Meine Liste

  6. Hallo Anna,

    Deine Liste ist auch ganz toll. Wir haben zwar heute keine Gemeinsamkeiten aber Rabbit Hayes habe ich auch gelesen und geheult. Splitterfasernackt konnte mich leider nicht so überzeugen. Das Schicksal ist natürlich krass und erschütternd. Ich mochte den Schreibstil einfach nicht. Aber das ist ja manchmal einfach Geschmacksache.

    Meine Liste gibt es hier

    LG
    die Yvi
    Mein Blog ist umgezogen, aus Yvisleseecke ist nun http://www.yviswelt.de geworden 😉

  7. Hey Anna,

    Was fehlt, wenn ich verschwunden bin und Die letzten Tage von Rabbit Hayes hab ich auch gelesen und ja, sie sind wirklich sehr emotional und haben auch mir sehr gut gefallen. Beide ist Highlight-Bücher für mich die mich sicher noch sehr lange berühren werden und im Kopf sehr präsent bleiben werden.

    2 von deinen vorgestellten Büchern stehen schon lange auf meinem SuB und der WuLi, einmal „Liebe ist nur was für Idioten wie mich“ und „Splitterfasernackt“ Die muss ich auch mal irgendwann mal kaufen. Na mal sehen.

    Die anderen kenne ich nicht. Muss ich zugeben. Aber eine schöne Auswahl hast du da getroffen.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

  8. Hallo Anna,

    toll, dass ich auf deiner Liste so viele neue Anregungen finde 😀 Bei mir liegt „Splitterfasernackt“ noch auf dem SuB, aber irgendwie habe ich etwas Angst vor dem Buch 😀

    Liebe ist was für Idioten und Was fehlt, wenn.. fand ich auch beide super, aber irgendwie hätten sie emotional nicht an die anderen Bücher der Reihe gepasst..

    Liebe Grüße
    Meiky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.